Seite: Roboter AG

find_in_page

infoDies ist eine Archivseite. Hier werden alle BeitrÀge angezeigt, die der Seite Roboter AG zugeordnet sind.

Suche in dieser Archivseite

search

Suchergebnisse

Ihre Suche im Archiv der Seite Roboter AG ergab 42 Treffer.

  • Die Organisatoren des First-Lego-League Wettbewerbs haben pĂŒnktlich die Spielfelder und BausĂ€tze fĂŒr den neuen Wettbewerb versendet und das Aufgabenvideo veröffentlicht. Dieses mal drehen sich die Aufgaben darum, wie wir mit den Tieren eine Allianz eingehen um unser Leben noch nachhaltiger zu gestalten. Link zum Aufgabenvideo.AnimalAlliesBis die Roboter am 26.11.2016 beim Regionalwettbewerb in Dresden wieder ĂŒber das Spielfeld fegen und versuchen mĂŒssen möglichst viele der gestellten  Aufgaben zu lösen, sind knapp drei Monate Zeit. Die Teams mĂŒssen sich finden, mit den komplexen Spielregeln beschĂ€ftigen, einen leistungsfĂ€higen und robusten Roboter bauen und programmieren sowie einen Forschungsauftrag erfĂŒllen und prĂ€sentieren. Dank der UnterstĂŒtzung durch SAP, den Förderverein und die Schule haben wir sicher gute Voraussetzungen um wieder erfolgreich mitzumischen.

    3 – 2 – 1 – LEGO!

  • Das sehr junge „Seniorteam“ der Roboter-AG unserer Schule konnte am Wochenende beim Regionalwettbewerb des First Lego League Wettbewerbs mit dem Sieg in der Kategorie Beste ForschungsprĂ€sentation und dem dritten Platz beim Roboterdesign einen guten vierten Platz in der Gesamtwertung erkĂ€mpfen. Herzlichen GlĂŒckwunsch an alle Beteiligten!

     

  • Am kommenden Samstag sind mal wieder die Roboter los und machen diversen anderen, auch wichtigen Vernstaltungen (Schnuppertag MCG, Physik am Samstag, Weihnachtsmarkt …) krĂ€ftig Konkurenz. Wer die Beilage weglassen und nur den Hauptgang möchte, kommt am Sonnabend in das FakultĂ€tsgebĂ€ude der Informatik auf der Nöthnitzer Straße und schaut sich ab 12:15 Uhr die spannenden RoboterwettkĂ€mpfe an. Mit dabei ist natĂŒrlich auch wieder ein Team unserer Schule und hofft auf UnterstĂŒtzung durch euch.

    Dieses Jahr steht der Wettbewerb unter dem Motto Trash Trek – Wege zur BewĂ€ltigung des Abfalls. FĂŒr die von den Teams selbst gebauten und programmierten Roboter bedeutet das natĂŒrlich wieder jede Menge an Aufgaben auf dem Spielfeld lösen zu mĂŒssen. Hier das Aufgabenvideo:

  • PĂŒnktlich zum neuen Schuljahr haben die Organisatoren die Aufgaben zum weltweit ausgetragenen Wettbewerb First Lego League (FLL) veröffentlicht. In diesem Jahr steht der Wettbewerb unter dem Titel Trash Trek. Dabei geht es darum, Strategien zur Beseitigung des Abfalls zu finden. Das Aufgabenvideo zeigt in Kurzform die einzelnen Aufgaben. Neben dem Studium des Aufgabenvideos gilt es natĂŒrlich auch die restlichen Wettbewerbsdokumente genau zu lesen. Innerhalb des GTA gibt es fĂŒr erfahrene Legoexperten die Möglichkeit am Regionalwettbewerb in Dresden teilzunehmen. AnfĂ€nger können sich in der RoboterAG Grundlagen aneignen und die Wettbewerbsvorbereitung der „Experten“ hautnah mit erleben.

  • Manche essen Lebkuchen – andere programmieren Roboter. Unter diesem Motto waren die MCGBots und die „Junioren“ gestern wieder in Sachen First-Lego-League unterwegs und mussten sich im Regionalwettbewerb den anderen Teams im spannenden Wettkampf stellen. Das Kinder- und Jugendhaus Insel hatte zum 5. Mal an die TU-Dresden geladen und 10 Teams waren gekommen, um in den Kategorien Roboterdesign, ForschungsprĂ€sentation, Robotgame und Teamwork um die besten Platzierungen zun kĂ€mpfen. In der wichtigsten Disziplin, dem Robotgame, lief es fĂŒr beide Teams zu Beginn nicht so gut. Die „Senioren“ konnten im dritten Lauf ihr Ergebnis von zuvor 55 Punkten auf sensationelle 255 Punkte steigern und damit in die Finals der besten 4 Teams einziehen. Im Kampf um den ersten Platz zeigten die anderen Teams Nerven und der Sieg war unser.

    Am Ende können die „Senioren“ die Pokale fĂŒr den 1. Platz im Robotgame und die beste ForschungsprĂ€sentation gewinnen. In den Kategorien Roboterdesign und Teamwork gibt es jeweils einen 3. Platz. Die „Junioren“ gewinnen einen Sonderpreis fĂŒr die innovativste PrĂ€sentation. Damit gewinnt das MCG 3 von 6 Pokalen fĂŒr sich.

    Ein herzlicher Dank geht an die Coaches und UnterstĂŒtzer Herr Schweiker, Herr Klix, Herr Scheffler und Joram Brenz.

    Der MDR berichtete im Sachsenspiegel ĂŒber den Wettbewerb (Link zum Beitrag)

  • Am kommenden Wochenende findet an der TU-Dresden der studentische Roboterwettbewerb Eurobot statt. Die Wettbewerbe finden am 7. und 8. Juni im Hörsaalzentrum auf der Bergstraße statt und werden Ă€hnlich wie der FLL-Wettbewerb rundenbasiert ausgetragen. Das Motto des diesjĂ€hrigen Wettbewerbs lautet PREHISTOBOT. Die Roboter sollen sich in der Urzeit behaupten und ihre FĂ€higkeiten beim Feuer machen, der Mammutjagd und beim Sammeln von FrĂŒchten unter Beweis stellen. Die TURAG (Roboter-AG der TU-Dresden) ist seit einigen Jahren erfolgreich bei diesem Wettbewerb dabei und gehört zu den Favoriten auf den Titel. FĂŒr nĂ€here Informationen und spektakulĂ€re Bilder folgen Sie diesen Links:
    http://www.eurobot.org/
    http://tu-dresden.de/die_tu_dresden/fakultaeten/fakultaet_maschinenwesen/ifkm/dmt/eurobot2014

  • Die MCGBots haben am vergangenen Wochenende am Halbfinale der Region Nordost des FLL-Wettbewerbs teilgenommen und unter 20 Teams den 12. Platz belegt.

    Die auf den ersten Blick eher enttĂ€uschende Platzierung relativiert sich, wenn man die Ergebnisse aus den Halbfinals der anderen Regionen vergleicht: die stĂ€rksten und erfahrendsten Teams  waren mit uns in Merseburg am Start. Wir wĂŒnschen den qualifizierten Teams viel Erfolg beim Finale fĂŒr Zentraleuropa in Paderborn.

  • Die MCGBots waren am vergangenen Sonnabend in der neuen Runde des First Lego League (FLL) Wettbewerbs aktiv und haben den Sprung in die nĂ€chste Runde geschafft. Mit dem ersten Platz in der Kategorie Roboterdesign sowie einem zweiten Platz im Teamwork und einem dritten Platz bei der ForschungsprĂ€sentation erreichte das Team um Joram Brenz unter 13 Teams den zweiten Platz in der Gesamtwertung und fĂ€hrt nach Merseburg zur nĂ€chsten Runde.

    Um am 14. Dezember unter den Siegern der Region Nord-Ost in Merseburg bestehen zu können, gilt es nun das Verhalten des Roboters zu optimieren und die ForschungsprÀsentation weiter auszubauen. Auf das gesamte Team und die Betreuer warten wieder lange Nachmittage an der Wettkampfplatte.

  • Bereits am vorletzten Wochenende (22.6.2013) hat in Chemnitz der Roboterwettbewerb RoboSAX stattgefunden. Die MCGBots waren natĂŒrlich wieder mit dabei. In diesem Jahr sollten die Teams ihre Roboter darauf programmieren das eigene Zimmer aufzurĂ€umen. Damit die Roboter sich nicht in irgend einer Ecke unter abgelegten Sachen festfahren, galt es mit Reis gefĂŒllte TennisbĂ€lle aus einem farbig abgegrenzten Bereich zu befördern.
    Wir hatten unserem Roboter einen speziellen Antrieb spendiert, der es erlaubt ohne Drehung in eine beliebige Richtung zu fahren. Damit gehörte unser Roboter aus Sicht der Konstruktion und Programmierung zu den interessantesten und zuverlÀssigsten Lösungen.


    In der entscheidenden k.o.-Runde patzte unser Roboter und ĂŒberfuhr um wenige Zentimeter die Trennlinie und der Sieg war damit fĂŒr uns passĂ©. Am Ende konnten wir uns im kleinen Finale gegen das Team vom Kepler-Gymnasium durchsetzen und erreichten den 3. Platz. Im verlinkten Video sind einige Impressionen vom Wettbewerb festgehalten.

    WĂ€hrend der Projektwoche werden die kleinen Lego-Roboter im Haus 2 wieder zu beobachten sein. Am Freitag folgt dann ein spannender Wettbewerb in mehreren Kategorien.

  • Die MCGBots haben am vergangenen Wochenende erfolgreich am FLL Regionalwettbewerb in Dresden teilgenommen. Das stark verjĂŒngte Team konnte mit der Erwartungshaltung der anderen Teilnehmer eines „Titelverteidigers“ souverĂ€n umgehen und belegte in der Gesamtwertung unter 10 Teams den zweiten Platz. In den Kategorien Teamwork und ForschungsprĂ€sentation belegten wir zwei dritte PlĂ€tze, im Roboterdesign konnten wir uns einen der begehrten Pokale sichern. Im Robotgame erreichten wir zwar die beste Punktzahl in der Wertung, fĂŒr die FinallĂ€ufe fehlte allerdings noch die Sicherheit. Im Video ist unser bester Vorlauf zu sehen. FĂŒr Szenenapplaus sorgte bei den Zuschauern die sehenswerte Lösung zum ausbalancieren des Roboters auf einer schwankenden BrĂŒcke.
    001