Seite: Chemie

find_in_page

infoDies ist eine Archivseite. Hier werden alle BeitrÀge angezeigt, die der Seite Chemie zugeordnet sind.

Suche in dieser Archivseite

search

Suchergebnisse

Ihre Suche im Archiv der Seite Chemie ergab 14 Treffer.

  • Im Rahmen der MINT-EC Netzwerkschulen nahmen am 20. Juni 2022 die beiden Leistungskurse Chemie der Klassenstufe 11 und ein Teil des bereits abiturgeprĂŒften Leistungskurses 12 am internationalen Chemiewettbewerb des Königlichen Australischen Instituts fĂŒr Chemie – kurz RACI – teil. Die insgesamt 22 SchĂŒlerinnen und SchĂŒler hatten 60 Minuten Zeit, um sich den in das Deutsche ĂŒbersetzten Fragen zu widmen und diese zu bearbeiten – an einigen ArbeitsplĂ€tzen auch mit erlaubter australischer PlĂŒschtierunterstĂŒtzung. Die Antwortbögen befanden sich einen Tag spĂ€ter sich bereits per Post auf dem Weg nach Australien und sorgen in wenigen Wochen bestimmt fĂŒr erfolgreiche Urkunden – die Chemiefachschaft drĂŒckt die Daumen. Neben den Urkunden erhalten alle Teilnehmenden eine ausfĂŒhrliche Auswertung, in welcher ersichtlich wird, wie man als selbst im Vergleich zu allen mitmachenden LĂ€ndern abgeschnitten hat. Eine Erfahrung hatten alle SchĂŒlerinnen und SchĂŒler bereits am Ende der Antwortzeit gemacht – die Chemie ist weltweit gleich und die sĂ€chsischen Anforderungen sind mit den australischen/weltweiten auf Augenhöhe. Einem Studium oder Berufsstart im Ausland steht aus chemischer Sicht also nichts im Weg – gern auch Down Under.

    FĂŒr Interessierte hier die Aufgaben aus dem Jahr 2018 fĂŒr year 11 und year 12.

     

    FS Chemie

  • Freitag ….. 15.10.21 ….. gegen 13:00 Uhr ….. letzter Schultag vor den Ferien ….. ab nach Hause …..

    Von wegen – die Chemikerinnen und Chemiker des Leistungskurses 12 wollten es genau wissen und starteten an der HTW Dresden noch einmal krĂ€ftig durch.

    Ziel des Ausflugs war die experimentelle Bestimmung der molarer Massen von verdampfbaren FlĂŒssigkeiten – irgendwo mĂŒssen die Werte im Tafelwerk ja schließlich herkommen. Bei wohltemperierten 263,15 K wurden verschiedene organische Substanzen mit Hilfe einer Mikrospritze in die Apparatur injiziert und verdampften. Dabei war es wichtig, die Masse durch Nutzung einer Feinwaage auf ein 10000stel Gramm (das sind 0,1 Milligramm bzw. 100 Mikrogramm) exakt zu ermitteln. Nebenbei durfte jedoch auch gefönt und mit der Hand gerĂŒhrt werden. Als am Ende der Luftdruck gemessen werden sollte, war sowohl ein genauer Blick beim Ablesen als auch geschicktes Umrechnen gefragt. Mit allen Messwerten im GepĂ€ck konnte nun die molare Masse exakt berechnet werden. Nun konnten auch die Chemikerinnen und Chemiker den Ferienmodus aktivieren.

     

     

    In diesem Sinne wĂŒnschen wir prĂ€zise Herbstferien.

    Der LK Chemie 12

  • sich einen Bunten machen“ umgangssprachlich fĂŒr „sich eine schöne Zeit machen

    Die schöne Zeit, welche die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler des Leistungskurs 11 Chemie an den beiden Studientagen erlebten, hatte es in sich und war stets mit bunten Ereignissen gefĂŒllt.

     

    Am Montag, dem 5.7.21 machten wir uns auf den Weg zur TU Dresden in deren Lern-Labor-Farbe. Dass es ohne Licht keine Farbe gibt, ist den meisten Menschen bewusst – immerhin sind Nachts bekanntlich alle Katzen grau. Wir wollten aber tiefer in Welt der bunten Farben eintauchen und experimentell erfahren, welche Rolle die Chemie dabei spielt. Um die Welt von heute so bunt zu machen, wie sie ist, reicht es nicht mehr aus auf Feldern Indigo anzubauen, um Jeans blau zu fĂ€rben oder SchildlĂ€use auszuquetschen, um an deren roten Farbstoff zu gelangen. Heutzutage werden durch vielfĂ€ltige chemische Reaktionen Farben hergestellt oder verĂ€ndert. So gelang es uns aus zwei farblosen FlĂŒssigkeiten einen tiefroten Azofarbstoff zu synthetisieren, welcher unter dem Namen Acid Orange 7 auch in Kosmetika zum Einsatz kommt. Weiterhin fĂ€rbten wir mit unserem selbst hergestellten Indigo und Alizarin kleine Stoffproben blau beziehungsweise orange. Sehr effektvoll konnte das experimentell gewonnene Fluorescein in Szene gesetzt werden, wobei hier und da Überlegungen auftraten, welches Volumen an Elbwasser mit ein paar Spatelspitzen leuchtend grĂŒn gefĂ€rbt werden könnte – der St. Patricks Day in Chicago lĂ€sst grĂŒĂŸen.

    Der zweite Studientag am darauf folgenden Dienstag wurde zu einer Wasserwanderung auf der Elbe genutzt – nein, es gab keine Versuche die Elbe umzufĂ€rben. Nach einem heiteren Start in Königstein bewegten wir uns elbabwĂ€rts in Richtung Dresden – manche Boote geradlinig, andere wiederum in sinusförmigen Kurven. Viele von uns erfuhren, dass sich der Wasserstand am Ufer in AbhĂ€ngigkeit von entlangfahrenden Dampfern ruckartig Ă€ndern kann und es besser ist, wenn das Wasser außerhalb des Bootes bleibt. Nach ungefĂ€hr 4,5 Stunden erreichten wir das linkselbische Ufer von Wostra und traten von dort aus die Heimreise an. Auch an diesem Tag spielte Farbe – vor allem Rot  – ein Rolle, wobei es hier um die biochemischen Auswirkungen von Sonneneinstrahlung auf die Haut ging.

     

     

    Auf dem Weg zu bunten Sommerferien.

    Der LK Chemie 11

  • Der Wettbewerb „Chemie – die stimmt!“ ist die bundesweite Chemie-Olympiade fĂŒr die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der Klassenstufen acht bis zehn. In diesem Schuljahr waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Marie-Curie-Gymnasiums sehr erfolgreich und erreichten nahezu durchweg die 2. Runde des Wettbewerbs. Unsere Schule errang durch diese tollen Leistungen einen Schulsonderpreis im Wert von 250 €, welcher aus diversen Chemikalien besteht. Vielen Dank an alle SchĂŒlerinnen und SchĂŒler fĂŒr Eure MĂŒhe und Euren Einsatz. Ein besonderer Dank und Gratulation gehen an Florentine Lehmann aus der 9b. Florentine kĂ€mpfte sich auch sehr erfolgreich durch die 2. und 3. Runde und steht nun im Bundesfinale in Leipzig. Dieses findet im September statt und wir drĂŒcken Ihr dafĂŒr die Daumen.

    Die Chemikalien des Schulsonderpreises beinhalten unter anderem ein Verspiegelungsset, Indikatoren und weitere Farbstoffe. Somit kann die experimentelle Weihnachtsshow aus den Vollen schöpfen und neue Ideen fĂŒr Experimente sind bereits geschmiedet.

    Bei wem das Interesse geweckt wurde, der kann sich ab Juli den neuen Aufgaben von „Chemie – die stimmt!“ stellen. Alle Infos dazu von Euren Chemielehrerinnen und Chemielehrern.

     

     

    Die Fachschaft Chemie

  • ? Weihnachtliche Experimentalshow des Leistungskurses Chemie 11E ?

    Das ursprĂŒngliche Datum fĂŒr die weihnachtliche Experimentalshow rĂŒckt immer. Der letzte Schulmontag, traditionell der Tag der VorfĂŒhrung, ist in diesem Jahr weder ein Schultag noch ist ein großes Publikum in diesen Tagen sinnvoll bzw. erlaubt. Dennoch sollte die Tradition fortgesetzt werden, sodass in den vergangenen Wochen die Idee einer digitalen Variante reifte. Die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler des Chemieleistungskurses 11 probten viele Experimente, beobachteten dabei interessante Reaktionen und hielten die besten davon auf Video fest. Diese Variante der Experimentalshow ermöglichte nicht nur neue Blickwinkel auf bekannte Versuche, sondern sie bot ebenfalls die Möglichkeit neue Experimente in den Ablauf einzubinden. Auch die musikalische Begleitung entstammte aus der Mitte der 11E. In der Summe entstand ein chemisch-filmerisches Kunstwerk, welches die Zeit manchmal schneller vergehen lĂ€sst, bedeutende Momente verlangsamt und fĂŒr das ein oder andere Aaahhh und Ooohhh sorgen wird.

    Die Empfehlungen fĂŒr das Anschauen lauten: FĂŒĂŸe hochlegen, warmer Kinderpunsch und fĂŒr eine viertel Stunde die Welt vergessen.

    Wir wĂŒnschen Allen ein frohes Fest ? und gesunden Start in das neue Jahr 2021.

    Die Fachschaft Chemie ?

  • Chemie – die stimmt! – die Chemieolympiade der Klassen 8 – 10

    wurde in diesem Schuljahr unter erschwerten Bedingungen durchgefĂŒhrt.
    Wie in jedem Jahr begann im September die erste Runde als Hausaufgabenrunde, in der ziemlich anspruchsvolle Aufgaben durch die teilnehmenden SchĂŒler der Klassen 8 – 10 gelöst werden mussten.
    Das MCG beteiligte sich mit 12 SchĂŒlern an dieser ersten Runde, die am 30.11.2019 beendet wurde.

    Herzlichen GlĂŒckwunsch den Qualifizierten fĂŒr die zweite Runde:

    Klasse 8: Florentine Lehmann, Ronja Jansen, Helene Quas
    Klasse 9: Edgar Sempert

    Entgegen den „normalen“ Gepflogenheiten der 2.Runde, die nĂ€mlich als Klausur an einem zentralen Ort geschrieben wird, entschlossen sich die Verantwortlichen des Wettbewerbs zur DurchfĂŒhrung einer weiteren Hausaufgabenrunde, noch deutlich schwieriger.
    Somit musste diese zweite Runde nicht ausfallen und die Qualifizierten konnten sich weiterhin messen.

    Nun sind die Ergebnisse veröffentlicht worden und wir möchten hiermit ganz herzlich unsere

    Florentine Lehmann aus der Klasse 8b zum 2.Platz

    beglĂŒckwĂŒnschen.

    Eine großartige Leistung, mit der sie auch fast alle „Spezialisten“ der Gymnasien mit vertiefter naturwissenschaftlicher Ausbildung hinter sich ließ!

    Weiter so!
    Eure Chemielehrer

  • Weihnachtliche Chemie-Show des Chemie Leistungskurs 11

    Traditionell am letzten Montag vor den Weihnachtsferien öffneten sich am Nachmittag die TĂŒren fĂŒr die Experimentalshow. Dieses Mal verlies die gute Fee wegen dringender WeihnachtseinkĂ€ufe ihr Chemielabor, sodass sich 17 Wichtel unter der Anleitung von 3 Lehrlingen so richtig austoben konnten. Ein nahezu melodisches Flötenspiel, gefolgt von einem lateinischen Zauberspruch, brachte die Wichtel erst recht auf interessante Ideen. Neben Experimenten zur Geldvernichtung wurde versucht, TannenbĂ€ume herbei zu zaubern, Schlitten mit Wasserstoffantrieb auszustatten und mit wenig Pulver ein möglichst großes Feuer entstehen zu lassen. Das Ziel geriet dabei natĂŒrlich nie aus den Augen: Die Verbesserung des weihnachtlichen Ambientes. Also wurden keine Kosten und MĂŒhen gescheut, um Kristalle zu zĂŒchten, Kerzen zu verschlimmbessern, leuchtende Kugeln zu erschaffen und feurige Keks zu backen. Als Belohnung fĂŒr die vielen erfolgreichen Versuche erhielten alle Beteiligten und Zuschauer ein weihnachtliches Stickstoff-Eis von der am Ende wieder heimgekehrten guten Fee.

     

    Wir wĂŒnschen Allen ein frohes Fest und guten Start in das neue Jahrzehnt.

    Die Fachschaft Chemie

     

  • Unsere Experimentalshow findet auch in diesem Jahr wieder statt. Die SchĂŒler des Chemieleistungskurses des 11er Jahrgangs haben fĂŒr euch aufregende Erlebnisse in der Wichtelwerkstatt vorbereitet. Wir freuen uns schon auf zahlreiche Zuschauer, die keine Angst vor Knall und Feuer haben und so manche Überraschung erleben werden. Bis dahin sind wir noch fleißig, damit alles gut gelingt!

  • Was ist RACI?

    RACI ist die AbkĂŒrzung fĂŒr das königliche australische Chemieinstitut (Royal Australian Chemical Institute). Dieses Institut fĂŒhrt jĂ€hrlich einen internationalen Chemietest fĂŒr die Sekundarstufe II durch, an dem die SchĂŒler*innen des Chemie Leistungskurses 11 mit UnterstĂŒtzung aus dem 12er Jahrgang am 07.06.19 teilnahmen.

     

    Wo kommt es her und was macht es hier?

    Die 30 multiple choice Aufgaben kamen aus Australien nach Deutschland, wurden ĂŒbersetzt und gelangten ĂŒber das MINT-EC Netzwerk an das MCG. Nun hatten die 16 Teilnehmer 60 Minuten Zeit, um die 30 Kreuze an den richtigen Stellen zu machen. Die Antworten standen uns am Ende zwar nicht zur VerfĂŒgung, aber wir konnten sehen, dass der Text trotz der australischen Herkunft nicht auf dem Kopf stand und die Chemie in Down Under genau so funktioniert wie hier in Sachsen.

     

    Wo geht es hin und wann hören wir wieder von davon?

    Die Arbeiten wurden versiegelt und nach Australien fĂŒr die Korrektur zurĂŒck gesendet. Aufgrund der weltweiten DurchfĂŒhrung und vielleicht auch wegen der etwas lĂ€ngeren Wegstrecke hören wir vom RACI-Test erst wieder im MĂ€rz 2020. Dann nĂ€mlich gibt es die Auswertung, Urkunden und hoffentlich viele MINT-EC Punkte.

     

    Die Fachschaft Chemie drĂŒcke allen Teilnehmer*innen die Daumen.

  • Am Montag, dem 17.12. war es wieder so weit:

    Die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler des Chemie Leistungskurses 11 traten in weihnachtlicher AtmosphĂ€re mit UnterstĂŒtzung einer Musikkartoffel in einem Battle gegeneinander an. Das Ziel: Herausfinden, welches Team die besseren Experimente hat. Das Team Weihnachten ĂŒberzeugte mit explodierenden Schiffen, Bierherstellung und feurigen Raucherscheinungen. Team Silvester hielt mit riesigen bunten Flammen, neu erschaffenen Menschen und brennendem Eis dagegen. Am Ende entschied das Publikum per Applausometer ĂŒber den Ausgang. Es kam zu einem historischen Unentschieden, welches mit viel Eis gefeiert wurde. Wir bedanken uns bei bei unseren Ansprechpartnern bei GlaxoSmithKline fĂŒr die gute Versorgung mit flĂŒssigem Stickstoff.

    Chemie Leistungskurs 11