Seite

find_in_page

infoDies ist eine Archivseite. Hier werden alle Beiträge angezeigt, die der Seite zugeordnet sind.

Suche in dieser Archivseite

search

Suchergebnisse

Ihre Suche im Archiv der Seite ergab 12 Treffer.

  • Die neue Ausgabe der „Die Korrekte“ erscheint wahrscheinlich am Mittwoch ab der ersten oder zweiten Mittagspause unten im Foyer, spätestens dann aber am Donnerstag zum Schulfest. Umweltbewusst gedruckt und mit ein paar mehr Seiten hoffen wir euer Interesse wieder wecken zu können.

    Der Titel der Zeitung lautet „Auf Krücken zum Erfolg“.

    Meldet euch gerne nächstes Jahr zur GTA an, um an den künftigen Ausgaben mitzuwirken! 🙂

    Bis Mittwoch!

    Euer Schülerzeitungsteam

  • Am Samstag waren wir mit halber Redaktion in Leipzig zum sächsischen Jugendjournalistenpreis.

    Neben Kategorien wie Einzelbeiträge, Illustration und beste Schülerzeitung an Gymnasien gewannen wir den sogenannten Aufsteigerpreis. Damit sind wir die beste neugegründete Schülerzeitung in Sachsen. Neben Workshops zu den Themen Fakenews, klischeefreie Berichterstattung und Themenfindung sowie einem Schülerzeitungsbasar fand am Samstag die eigentliche Preisverleihung des sächsischen Jugendjournalistenpreises in Leipzig statt, zu der wir mit einem Pokal ausgezeichnet wurden.

    Auch wenn Kleinigkeiten kritisiert wurden überzeugte „Die Korrekte“ durch die Artikel und das Layout verpackt im eher außergewöhnlichen quadratischen Format.

    Die neue Ausgabe der Schülerzeitung erscheint in der letzten Schulwoche spätestens zum Schulfest und wird dank der Teilförderung von „DOMINO – Jugend gestaltet“, wo wir uns mit der Idee beworben haben, umweltbewusst gedruckt.

    Auch nächstes Jahr soll es wieder eine Ausgabe pro Halbjahr geben, gesucht werden aber immer neue Redakteure, die Interesse am Schreiben, Illustrieren und Layouten haben. Meldet euch dazu gerne zum GTA nächstes Jahr an!

    Bis dahin wünscht die Schülerzeitungsredaktion viel Spaß beim Lesen und dann auch schöne Ferien!

    Eduard Bär

     

  • Die MCG-Schülerzeitung hat am Wochenanfang zum dritten Mal in Folge Preise beim deutschlandweiten Schülerzeitungswettbewerb des Nachrichtenmagazins „Der SPIEGEL“ gewonnen. Die Juroren zeichneten die Redaktion in den Kategorien „Reportage“, „Layout“ und „Interview“ aus. In der Kategorie „Interview“ konnten sich die Platonium-Redakteure gegen alle Mitbewerber durchsetzen und gewannen Platz eins.
    Insgesamt ist das „Platonium“ damit die fünfterfolgreichste Schülerzeitung des Jahres. Tausende Nachwuchsjournalisten hatten sich beworben.

    Der SPIEGEL-Schülerzeitungswettbewerb gilt in Deutschland, Österreich und der Schweiz seit mehr als 10 Jahren als die größte Veranstaltung seiner Art.

  • Die Redaktion der MCG-Schülerzeitung „Platonium“ ist 2010 erneut in einer noch unbekannten Kategorie für den SPIEGEL-Schülerzeitungspreis nominiert. Die Preisverleihung findet am 14. Juni in Hamburg statt. Erst dort werden die genauen Platzierungen bekannt gegeben.

    Der SPIEGEL-Schülerzeitungswettbewerb gilt als wichtigster Schülerzeitungswettbewerb in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Mehrere hundert Zeitungen bewerben sich jährlich. Bereits im vorigen Jahr wurde das „Platonium“ von der SPIEGEL-Jury indirekt als beste ostdeutsche Schülerzeitung ausgezeichnet, denn im gesamten deutschsprachigen Raum kam das MCG-Blatt auf Rang vier.

    Die Anzahl der Platonium-Redakteure ist trotz dieser Erfolge in den letzten Monaten geschrumpft, was ein allgemeiner Trend unter Schülerzeitungen in Dresden zu sein scheint. Aus diesem Grund wirkten an der nominierten neuen Ausgabe auch Schüler anderer Dresdner Gymnasien mit.

  • Die Platonium-Redaktion besteht derzeit aus weniger als fünf Autoren aus der 10. und 11. Klasse. Das soll sich
    ändern.

    Wir suchen euch – junge Schüler, die neue, frische und kreative Ideen
    haben und bereit sind sich für ihre Schule zu engagieren.

    Da wir das Platonium
    nur noch 1 bis 2 Jahre betreuen können, wäre es schön, wenn wieder frischer Wind
    weht und die Kleineren es würdevoll übernehmen könnten. Deshalb laden wir alle
    die Lust, Laune und neue Ideen haben, zu unserer Redaktionssitzung am 10.09.09,
    in der 7. und/oder 8. Stunde in den kleinen Speisesaal
    ein.
    Bei wichtigen Fragen sprecht
    uns einfach persönlich an. Chefredakteure sind Rick Noack aus der 11d und Lydia
    Galle aus der 10a.

    Wir freuen uns auf euch! Lydia Galle

  • Mittwochmorgen, Speiseseaal des Marie-Curie-Gymnasium­s: Dresden Fernsehen dreht die Redaktion der Schülerzeitung Platonium bei der ersten Redaktionskonferenz nachdem sie in Hamburg vom Nachrichtenmagazin SPIEGEL als viertbeste deutsche Schülerzeitung und beste ostdeutsche ausgezeichnet wurde.

    Unter anderem drehte der Fernsehsender Einzelinterviews mit den derzeit fünf Redaktionsmitgliedern. Angesprochen wurde auch die finanziell schwierige Lage, in der sich das Platonium aufgrund fehlender Werbeanzeigen befindet.

    Zuvor war das Platonium bereits von der Sächsischen Zeitung und der Nachrichtenagentur dpa, die weltweit eine der größten ist, interviewt. Die Platzierung des Platoniums bei dem Schülerzeitungswettbewerb ist der größte Erfolg einer Dresdner Schülerzeitung, den es je gegeben hat.

     Das Platonium wurde in den Kategorien Online, Reportage, Interview, Layout ausgezeichnet. Ein Redaktionsmitglied gewann ein Praktikum an der Berliner Schaubühne und einen zweiwöchigen Hotelaufenthalt. ­

  • Hamburg – Chefredakteur Georg Mascolo (DER SPIEGEL) hat am Montagabend das „Platonium“ in vier Kategorien und einer Sonderkategorie ausgezeichnet. Es ist der größte Erfolg der Zeitung in ihrer 11-jährigen Geschichte.
    Damit ist das Platonium die beste derzeit existierende ostdeutsche Schülerzeitung und kommt bundesweit auf Platz vier. Über 1 400 Beiträge wurden eingereicht – auch aus der Schweiz, Österreich und von deutschen Auslandsschulen von überall auf der Welt.
    Preise gab es für die Redaktion in den Kategorien: Interview, Reportage, Layout und Online-Auftritt. Die Chefredaktion wird am späten Dienstag Abend wieder in Dresden ankommen.

  • Rick Noack (10b), Redakteur der MCG-Schülerzeitung RUMS, die seit Anfang dieses Schuljahres zusammen mit dem Platonium erscheint, ist am vergang­enen Donnerstag im Bundesrat mit dem Preis „Medien mit Mut“­ausgeze­ichnet worden. 

    Die Begründung der Jury:

    Eindrücklich beschreibt der Redakteur von der RUMS in Dresden die Gefühle und Ängste einer jungen afghanische­n Asylbewerberin,
    der die Abschiebung aus Deutschland droht. Dem Autor gelingt es, in wenigen Worten und leisen Tönen die
    Ungerechtigkeit des deutschen Asylsystems darzustellen und wird
    deswegen mit dem Preis „Medien mit Mut“ ausgezeichnet. Der 15jährige
    Schüler hatte sich das Thema selber vorgenommen und sich bei
    Initiativen in Dresden über das Schicksal von Flüchtlingen informiert.
    Dabei war er auf Shila gestoßen, deren Schicksal ihn sehr berührte.

    Weitere Informationen und Bildquelle: www.mut-gegen-rechte-gewalt.de

  • Das Platonium ist in der Endauswahl bei dem bundesweiten Schülerzeitungs-Wettbewerb „Die Schülerzeitungen des Jahres 2008/ 2009“. Die Preise in den unterschiedlichen journalistischen Kategorien werden am 15. Juni verliehen – Chefredakteur Rick Noack und Stellvertreterin Lydia Galle reisen dafür für drei Tage nach Hamburg. 

    Prämiert wird die erste Ausgabe, die unter der Führung der neuen
    Platonium-Leitung entstanden ist: Ein 120-seitiges farbiges und
    monothematisches Heft zur Finanzkrise.

    Unklar ist noch, welchen Platz das Platonium in welcher Kategorie gewinnen wird und ob außerdem der neue Platonium-Blog ausgezeichnet wird. Er
    ist erst seit kurzem online und setzt verstärkt auf Videoinhalte,
    aktuelle Berichte aus dem MCG-Alltag und Reportagen aus dem Ausland. Der Spiegel-Verlag prämiert seit Jahren die besten deutschsprachigen Schülerzeitungen.Vorsitzender der Jury ist SPIEGEL-Chefredakteur Mathias Müller von
    Blumencron.

    Weitere Informationen in Kürze auf www.platonium.wordpress.com

  • Nach einer etwas längeren Pause wird die Schülerzeitung Platonium ab Mittwoch wieder verkauft. Es ist die dickste und farbigste Ausgabe, seit der Gründung vor 11 Jahren. Mit einem Preis von drei Euro allerdings auch die teuerste. 

    Reaktion eines Ethiklehrers: „Das Heft erinnert mich irgendwie an eine Designerzeitung.“ Zitat von Luise F., erste Käuferin des neuen Platoniums: „Echt krass.“

    Beherrschendes Thema der Ausgabe ist die Finanzkrise, zu der die Platonium-Redakteure über zwei Monate lang recherchiert haben. Inklusive einer Aktion vor dem „Schul-Netto“, dem Porträt über einen Obdachlosen und zahlreiche Reportagen. Die Schulthemen kommen natürlich ebenfalls nicht zu kurz.

    Bei Fragen oder Bestellungen: info@platonium.de