Chemie

Ein Baustein der Naturwissenschaften – die Chemie

 

Wird ab Klasse 7 unterrichtet

 

  • Ab Klasse 5 kann man am Wettbewerb „Chemkids“ teilnehmen, interessante Experimente durchführen und Neues zu verschiedensten Themen, z.B. zum Thema Silber oder Muffins erfahren

 

Was passiert im Unterricht?

  • Er findet in modernen Unterrichtsräumen mit interaktiver Tafel statt. Hier gibt es die 360°-Blicke in die beiden Fachräume:

  • Wir lernen viele Stoffe kennen, mit denen experimentiert wird, um deren Eigenschaften und Besonderheiten zu untersuchen, ihre Merkmale erklären zu können und kennenzulernen, wie sie im Inneren aufgebaut sind.

 

  • Ihr wollt wissen, wie viele Experimente durchgeführt werden?
    Im Zeitraum Klasse 7 -12 dürfen wir ca. 120 Experimente absolvieren.
  • In der 7. Klasse darf der Brennerführerschein erworben werden und wenn man die Prüfung dafür besteht, dann kann die Arbeit am Bunsenbrenner starten.

 

  • Stoffe stehen also voll im Mittelpunkt des Geschehens, so werden Metalle, Wasser, Luft, Säuren, Basen, Kalk, Benzin, Alkohole, Kunststoffe, Nährstoffe und Farbstoffe betrachtet.

 

  • Wenn ihr es schafft, den Chemieleistungskurs in zu erreichen, dürft ihr in der 11. Klasse sogar selbst eine Experimentalshow erstellen und vor Weihnachten und zum Tag der offenen Tür zeigen. Hier könnt ihr die Show des Jahres 2021 ansehen – Klick – viel Spaß!

 

  • In der 8. Klasse habt ihr auch noch die Möglichkeit in der Projektwoche in unserem Fach zu arbeiten und viele interessante Informationen zu nachwachsenden Rohstoffen zu erhalten, Farbe aus Quark und Folie aus Stärke herstellen.

 

Wir hoffen, ihr freut euch schon sehr auf dieses schöne Fach und wir sehen uns bald.

 

Frau Rafelt, Frau Horntrich, Frau Knittel, Frau Zimmermann, Herr Rausch und Herr Fischer

 

Beiträge

  • Freitag ….. 15.10.21 ….. gegen 13:00 Uhr ….. letzter Schultag vor den Ferien ….. ab nach Hause …..

    Von wegen – die Chemikerinnen und Chemiker des Leistungskurses 12 wollten es genau wissen und starteten an der HTW Dresden noch einmal kräftig durch.

    Ziel des Ausflugs war die experimentelle Bestimmung der molarer Massen von verdampfbaren Flüssigkeiten – irgendwo müssen die Werte im Tafelwerk ja schließlich herkommen. Bei wohltemperierten 263,15 K wurden verschiedene organische Substanzen mit Hilfe einer Mikrospritze in die Apparatur injiziert und verdampften. Dabei war es wichtig, die Masse durch Nutzung einer Feinwaage auf ein 10000stel Gramm (das sind 0,1 Milligramm bzw. 100 Mikrogramm) exakt zu ermitteln. Nebenbei durfte jedoch auch gefönt und mit der Hand gerührt werden. Als am Ende der Luftdruck gemessen werden sollte, war sowohl ein genauer Blick beim Ablesen als auch geschicktes Umrechnen gefragt. Mit allen Messwerten im Gepäck konnte nun die molare Masse exakt berechnet werden. Nun konnten auch die Chemikerinnen und Chemiker den Ferienmodus aktivieren.

     

     

    In diesem Sinne wünschen wir präzise Herbstferien.

    Der LK Chemie 12

infoAlle Beiträge, die jemals auf dieser Seite erschienen sind, finden Sie im Archiv.