MINT-EC

Das nationale Excellence-Schulnetzwerk

Was ist MINT-EC?

MINT-EC ist das nationale Excellence-Schulnetzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprĂ€gtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Es wurde im Jahr 2000 von den ArbeitgeberverbĂ€nden gegrĂŒndet und arbeitet eng mit deren regionalen Bildungsinitiativen zusammen. Hauptförderer von MINT-EC sind der Arbeitgeberverband Gesamtmetall im Rahmen der Initiative think ING. sowie die Siemens Stiftung und die bayerischen ArbeitgeberverbĂ€nde bayme vbm und vbw.

MINT-EC hat ein breites Veranstaltungs- und Förderangebot fĂŒr SchĂŒlerinnen und SchĂŒler sowie Fortbildungen und fachlichen Austausch fĂŒr LehrkrĂ€fte und Schulleitungen. Das Schulnetzwerk mit derzeit 339 Schulen mit rund 360.000 SchĂŒlerinnen und SchĂŒler sowie 29.500 LehrkrĂ€ften  steht seit 2009 unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz der LĂ€nder (KMK).

Ziele von MINT-EC
  • Aktive Gewinnung und Förderung des MINT-Nachwuchses
  • Vernetzung der MINT-EC-Schulen untereinander sowie mit Wirtschaft und Wissenschaft
  • Förderung der qualitativen Schulentwicklung und Anbindung des Fachunterrichts an den aktuellen Stand der Forschung
  • Verdeutlichung der gesellschaftlichen Relevanz von MINT
MINT-EC-Zertifikat

Das MINT-EC-Zertifikat wurde mit UnterstĂŒtzung der Kultusministerkonferenz (KMK) sowie der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), der FakultĂ€tentage der Ingenieurwissenschaften und der Informatik an UniversitĂ€ten (4ING.), der Bundesvereinigung der Deutschen ArbeitgeberverbĂ€nde (BDA) und des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall zum Schuljahr 2014/15 eingefĂŒhrt. Es bĂŒndelt und dokumentiert das besondere Engagement von SchĂŒlerinnen und SchĂŒler in MINT wĂ€hrend ihrer gesamten Schullaufbahn. Neben schulischen Leistungen fließen außerschulische MINT-AktivitĂ€ten, wie die Teilnahme an Wettbewerben, MINT-EC-Veranstaltungen oder fachspezifische Praktika, in die Bewertung ein. Die Jugendlichen mĂŒssen Mindestanforderungen in den Bereichen „Fachliche Kompetenz“, „Fachwissenschaftliches Arbeiten“ und „ZusĂ€tzliche MINT-AktivitĂ€ten“ erfĂŒllen. Je nach Leistung wird das Zertifikat mit dem PrĂ€dikat „mit Erfolg“, „mit besonderem Erfolg“ oder „mit Auszeichnung“ verliehen.

Hochschulen und Wirtschaftsunternehmen bietet das MINT-EC-Zertifikat eine verlĂ€ssliche, von den Schulsystemen der LĂ€nder unabhĂ€ngige Einordnung der SchĂŒlerleistungen. DarĂŒber hinaus stellt es ein effektives Instrument zur MINT-Talentförderung dar, was sich im Wahlverhalten der Jugendlichen bei schulischen und außerschulischen AktivitĂ€ten sowie in der großen Nachfrage seitens der SchĂŒlerinnen und SchĂŒler niederschlĂ€gt.

Die Auszeichnung fĂŒr besondere SchĂŒlerleistungen in MINT wird den SchĂŒlerinnen und SchĂŒler mit dem Abiturzeugnis verliehen.

MINT-EC am MCG

MINT-Koordinator: Joachim Lippert (ĂŒber contact_mail Kontaktformular: MINT-EC)
weitere Mitglieder der Arbeitsgruppe: Frau HÀhner (Schulleiterin), Frau Tille (Fachleiterin MA/NaWi), Frau Möckel

Unsere Schule verfolgt dieses MINT-Konzept.

Unsere MINT-Angebote können Sie der Liste der individuellen Förderangebote und der aktuellen link GTA-Übersicht entnehmen.

BeitrÀge

  • Schon gewusst: Als Absolvent einer MINT-EC-Schule mit Zertifikat kannst du dich beim Studium fĂŒr ein MINT-Stipendium bewerben, etwa an der TU Dresden. So wie unser ehemaliger SchĂŒler Ferdinand Heinrich, der sich mit anderen Studierenden auf dieser Seite vorstellt. Weitere Informationen zum MINT-Stipendium gibt es hier.

  • Tauchendes Abflussrohr – Kester Schnasse und Hanno Marlow sind Landessieger von SchĂŒler experimentieren in der Kategorie Technik

    Hanno Marlow und Kester Schnasse aus der Klasse 7b gewannen am Wochenende mit ihrem Projekt „Tauchendes Abflussrohr – Submarie 2.0“ den 1. Preis im Landeswettbewerb im Bereich Technik bei Jugend Forscht (SchĂŒler experimentieren). Dazu entwickelten die beiden ihr modulares U-Boot weiter. Neben dem Auf- und Abtauchen befindet sich auch eine Kamera fĂŒr Unterwasseraufnahmen an Bord. Genaueres kann man im Projektvideo erfahren.

     

    Neben dem Preis erhalten die beiden eine Einladung in ein Forschercamp, in dem sie sicherlich viele neue Ideen entwickeln.

    Herzlichen GlĂŒckwunsch!

  • Die Robotik-Teams des MCG waren beim Regionalfinale Dresden der First Lego League am letzten MĂ€rzwochenende 2022 ausgesprochen erfolgreich. Trotz unvergesslicher Aufregung, nervenaufreibender Spannung und extremem Lampenfieber erzielten die MarieBots, die CurieBots und die MCGBots ĂŒberragende Erfolge.

    In der Königsdisziplin, dem RobotGame, wurden die MCGBots Dritter, gefolgt von den MarieBots und den CurieBots auf den PlĂ€tzen 4 und 5. Der Erfolg der MCGBots basiert auf einem perfekten Roboter, der Bronze in der Kategorie „Robotdesign“ erhielt.

    FĂŒr die MarieBots wurde es sogar noch ĂŒberraschender. Nach einem 3. Platz in der Kategorie „Grundwerte – Teamgeist“ ĂŒberzeugten sie die Jury in der Kategorie „Forschung“ und rĂ€umten den Siegerpokal ab.

    Damit erzielten die Mariebots im Gesamtklassement einen spektakulÀren 3. Platz.

    Der Erfolg kommt jedoch nicht von allein. Eine besondere WĂŒrdigung erhielten dafĂŒr die CoCoaches der MarieBots und CurieBots – Max, Edgar, Fabian und Felix – mit der Verleihung des Coaches Avard 2022.

    Und hier kommen die EndstÀnde aller Kategorien.

infoAlle BeitrÀge, die jemals auf dieser Seite erschienen sind, finden Sie im Archiv.