MINT-EC

Kurz vor Ende der Sommerferien 2017 erreichte uns die Nachricht, dass das Marie-Curie-Gymnasium in das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC aufgenommen wirde. Dabei steht die Abkürzung MINT-EC für die MINT-Fächergruppe Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, während das „EC“ für Excellence steht.

Nicht vielen Schulen gelingt mit der ersten Bewerbung die Aufnahme als Vollmitglied. In der Regel wird eine Anwartschaft für zwei Jahre ausgesprochen. Jedoch wird einer Schule mit der vollwertigen Aufnahme in das Netzwerk attestiert: „MINT-EC-Schulen sind exzellente MINT-Schulen, die bereits höchstes Niveau in der Qualität und Quantität des MINT-Unterrichts erreicht haben.“ (Zitat: https://www.mint-ec.de/schulnetzwerk/bewerben/auswahlverfahren/)

Als Mitglied in diesem Netzwerk können unsere Schülerinnen und Schüler, aber auch unsere Lehrkräfte, das vielfältige Angebot an hochkarätigen Förderprogrammen und Veranstaltungen nutzen. Dabei werden enge Kooperationen mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft unterstützt und gepflegt.

Hauptförderer von MINT-EC sind der Arbeitgeberverband Gesamtmetall im Rahmen der Initiative think ING. sowie die Siemens Stiftung und die bayerischen Arbeitgeberverbände vbm bayme / vbw.

Das Schulnetzwerk umfasst aktuell 267 Schulen mit ca. 290.000 Schülerinnen und Schülern sowie 22.700 Lehrkräften. Seit 2009 steht das Schulnetzwerk unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK).

Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und hoffen, dass unseren Schülerinnen und Schülern die Angebote Freude bereiten und Nutzen bringen mögen.

Die feierliche Aufnahme des MCG erfolgte während der MINT-EC-Schulleitertagung in Kaiserslautern am 3.11.2017 durch Frau Dr. Stefanie Hubig, Ministerin für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz, sowie Herrn Wolfgang Gollub, Vorstandsvorsitzender des MINT-EC.

 

Beiträge

  • Am 23.11.2017 fand die feierliche Preisverleihung der Dr. Hans Riegel-Fachpreise durch die Technische Universität Dresden in den Technischen Sammlungen statt.
    Die Dr. Hans Riegel-Preise werden an deutschen und österreichischen Universitäten in Kooperation mit der Dr. Hans Riegel-Stiftung an Jungforscher der Sekundarstufe II verliehen, die in Form ihrer Facharbeiten hervorragende wissenschaftliche Arbeiten anfertigen.

    Insgesamt wurden 15 Schülerinnen und Schüler aus Sachsen mit einem Preis ausgezeichnet. Wir freuen uns sehr, dass darunter zwei Schüler des Marie-Curie-Gymnasiums – seit diesem Jahr MINT-EC-Schule – sind.

    Josefin Bernard erreichte mit ihrer Arbeit „Projektive Geometrie und deren Anwendung in Mathematikwettbewerben“ den 1. Platz und wird nun Teil des Alumni-Programms, welches ihr neben dem Austausch mit den anderen Preisträgern vor allem Einblicke in vielfältige MINT-Forschungsbereiche erlauben wird.

    Joris Josiek bekam für seine Arbeit „Kombinatorische Spieltheorie“ mit der darin enthaltenen Untersuchung des Spiels Hackenbush den 2. Preis.
    Verbunden mit dem 1. Platz ist auch eine Auszeichnung unserer Schule, die sich über den Sachpreis zur Förderung des Mathematik-Unterrichts freut.

    Die beiden mathematischen Untersuchungen wurden im Rahmen der „Wissenschaftlichen Facharbeit“ in der 11. Klasse erstellt und durch Herrn Lippert betreut.

  • Das Marie-Curie-Gymnasium wurde in das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC aufgenommen. Dabei steht die Abkürzung MINT-EC für die MINT-Fächergruppe Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, während das „EC“ für Excellence steht.

infoAlle Beiträge, die jemals auf dieser Seite erschienen sind, finden Sie im Archiv.