Mathematik

Ein Schuljahr ist am MCG auch durch zahlreiche Höhepunkte aus dem Fachbereich Mathematik geprägt:

Mathematik-Olympiade

Die Mathematik-Olympiade wird in Deutschland als j√§hrlich stattfindender bundesweiter Wettbewerb f√ľr Sch√ľlerinnen und Sch√ľler der Klassen 3 bis 13 geschrieben.

Daran nehmen jeweils zahlreiche Sch√ľlerinnen und Sch√ľler des MCG sehr erfolgreich teil.

Los geht es dabei jeweils im September mit der ersten Runde, der Hausaufgabenrunde (Schulrunde). Wer sich dann zur 2. Runde (Regionalrunde) im November qualifiziert, schreibt in der Schule eine Klausur. Die dort erzielten Ergebnisse entscheiden √ľber eine Einladung zur 3. Runde, der sogenannten Landesrunde, die zentral in wechselnden s√§chsischen St√§dten stattfindet. F√ľr diejenigen, die dort erfolgreich teilnehmen, gibt es eventuell auch eine Einladung zum s√§chsischen Landesseminar Mathematik, wo speziell f√ľr die Bundesrunde trainiert wird, welche f√ľr die besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Vorrunden regul√§r ab Klasse 8 stattfindet.

Nat√ľrlich steigt der Schwierigkeitsgrad von Runde zu Runde und in der Regel ist das MCG ein Austragungsort f√ľr die verschiedenen Stufen. Lehrer von uns organisieren das Landesseminar federf√ľhrend und begleiten seit mehreren Jahren die s√§chsische Mannschaft zu Bundesrunde.

Träger des Wettbewerbs ist der Mathematik-Olympiaden e. V. Mit Sitz in Rostock.

Die Aufgaben vergangener Wettbewerbe eignen sich nat√ľrlich gut zum √úben. √úber 60 Jahrg√§nge stehen inzwischen zur Verf√ľgung!

Korrespondenzzirkel Mathematik

In Sachsen werden f√ľr alle gymnasialen Klassenstufen Korrespondenzzirkel angeboten. Eine Teilnahme ist freiwillig und kann zur Vertiefung der eigenen mathematischen F√§higkeiten genutzt werden.

Besondere Unterrichtsprojekte

Selbst erfundene Spiele der 8. Klasse                                

Die 8. Klassen beschäftigen sich bei der Wahrscheinlichkeitsrechnung mit dem Entwurf und dem Basteln von Spielen sowie der mathematischen Berechnung der zu erwartenden Gewinne oder der Gewinnwahrscheinlichkeiten.
Die 5. Klassen d√ľrfen die Spiele dann ausprobieren, was viel Spa√ü macht.

Vermessungsprojekt Klasse 10

Die 10. Klassen erproben ihre Fähigkeiten im Umgang mit Winkelfunktionen beim Vermessungsprojekt, sie arbeiten mit Theodoliten und ähnlichen Messinstrumenten. Sie vermessen z. B. die Schule…..

Känguru-Wettbewerb

Dies ist ein internationaler Wettbewerb, der Multiple-Choice-Aufgaben zum Knobeln und Gr√ľbeln auf unterhaltsame Art enth√§lt. Die Sch√ľler sollen hier m√∂glichst gro√üe Spr√ľnge machen, also viele Aufgaben nacheinander richtig l√∂sen.

Adam-Ries-Wettbewerb

Der Adam-Ries-Wettbewerb ist ein Wettbewerb, der j√§hrlich f√ľr die 5. Klassen stattfindet. In Erinnerung an Adam Ries, den Herausgeber des ersten Rechenbuches im Jahre 1525, geht es hier vor allem um Rechenfertigkeiten.

Weitere Höhepunkte:

 

Beiträge

  • Ob das Benfordsche Gesetz wirklich auch auf Supermarktpreise zutrifft wollten wir, die Klasse 9d, zusammen mit unserm neuen Klassenlehrer Herrn Lippert, mit einem Ausflug in einen Supermarkt kl√§ren. Dazu besuchten wir am Montag, den 27.09.2021, im¬† Mathematik-Unterricht den Netto in der D√ľrerstra√üe. (Ein n√§hergelegener Markt stand uns leider nicht daf√ľr zur Verf√ľgung!)

    Nach einem 20-min√ľtigem Fu√ümarsch kamen wir an und teilten uns in 13 Zweiergruppen. Jedes Zweiergr√ľppchen sollte nun, in einem bestimmten Bereich des Marktes, immer nur die erste signifikante Ziffer des Preises der einzelnen Produkte dokumentieren. So wurden zum Beispiel bei einem Betrag von 1,78 ‚ā¨ in der Spalte der Eins ein Strich gemacht, bei einem Betrag von 0,72 ‚ā¨ wurde in der Spalte der Sieben ein Strich eingetragen. Da wir uns gut aufgeteilt hatten, waren die kompletten Preise z√ľgiger erfasst, als wir bef√ľrchtet hatten. Dank LernSax waren unsere Ergebnisse schnell zusammengetragen und in der n√§chsten Mathestunde konnten wir sie auswerten. Das Benfordsche Gesetz gibt eine Aussage √ľber die Wahrscheinlichkeit der f√ľhrenden Ziffern in empirischem Datenmaterial. (Siehe Tabelle.) Bei unserer Auswertung stellten wir fest, dass es neben gro√üen √úbereinstimmungen auch Abweichungen gab. Diese konnten wir uns auch zum Teil erkl√§ren.

    F√ľhrende Ziffer Wahrscheinlichkeit nach Benfords Gesetz Anteil in unserer Untersuchung
    1 30,1 % 37,7 %
    2 17,6 % 16,3 %
    3 12,5 % 8,5 %
    4 9,7 % 5,0 %
    5 7,9 % 4,9 %
    6 6,7 % 4,4 %
    7 5,8 % 6,1 %
    8 5,1 % 6,6 %
    9 4,6 % 10,4

    Im √úbrigen gilt diese Gesetzm√§√üigkeit auch, wenn man Naturkonstanten, Bergh√∂hen, Flussl√§ngen oder Finanzdaten untersucht. Das Gesetz liefert also auch eine Grundlage, Finanzbetr√ľgern auf die Spur zu kommen ‚Ķ

    Wir haben durch den Ausflug Vertrauen zu unserem neuen Klassenlehrer gefasst, mitbekommen, dass er nicht nur sturen Unterricht macht und ‚Äěnebenbei‚Äú auch noch viel √ľber Mathematik gelernt. Der Ausflug war also ein voller Erfolg!

     

    Bericht von Anna Frappier

infoAlle Beiträge, die jemals auf dieser Seite erschienen sind, finden Sie im Archiv.