Englisch

Englisch als erste Fremdsprache

Frei nach Roger Bacon, einem englischen Philosophen, gilt auch bei uns: Knowledge of languages is the doorway to wisdom. Die Fremdsprachen sollen also als Tor zu Wissen und Weisheit dienen und den Schülerinnen und Schülern die Welt ein Stück näher bringen.

Das Fach Englisch wird in der 5. Klasse verpflichtend fĂĽr alle Kinder bis zur Klassenstufe 12 fortgefĂĽhrt.

In der Sekundarstufe II entscheiden die SchĂĽlerinnen und SchĂĽler, ob das Fach als Leistungs- oder als Grundkursfach belegt werden soll.

SchĂĽlerinnen und SchĂĽler, die einen Leistungskurs Englisch besuchen, legen eine schriftliche und sprachpraktische AbiturprĂĽfung ab.

Schülerinnen und Schüler, die einen Grundkurs Englisch besuchen, können entscheiden, ob sie eine mündliche Prüfung absolvieren möchten.

In der Schule gilt immer  häufig noch der Grundsatz  „Erst lernen, dann gebrauchen!“ Eine Sprache lernt man aber, indem man sie gebraucht. Otto Jespersen (dänischer Linguist)

Diese Idee wird am MCG durch zahlreiche Veranstaltungen wie die jährlichen White-Horse-Theateraufführungen, den Debating Club, die oft auch sehr erfolgreiche Teilnahme am Bundeswettbewerb Fremdsprachen, die Gestaltung einer interkulturellen Woche in Klasse 8 oder die Möglichkeit der Teilnahme an einer einwöchigen Fahrt nach England verwirklicht.

Im Folgenden finden sich einige Beispiele aus dem Unterricht der Sekundarstufe I und II:

Beiträge

  • Am 20. September hatte die 6b die besondere Ehre, die britische Buchautorin Jenny Valentine zur Vorstellung ihres Buches „I am Joy“ treffen zu dĂĽrfen.
    In der Zentralbibliothek im Kulturpalast erzählte sie bildhaft, wie das Buch entstand und worum es in dem Buch geht. Die Hauptfigur Joy ist eine absolute Optimistin und schafft es selbst in scheinbar unglücklichen Situationen noch einen Lichtstrahl am Horizont zu sehen. Das war sehr interessant und inspirierend.

    Die SchĂĽlerInnen wurden während der Präsentation immer wieder ins Gespräch einbezogen und hatten am Ende noch die Chance, Fragen zu stellen und sich ein Lesezeichen signieren zu lassen. Nachdem dies alles auf Englisch war, bekamen wir noch eine signierte deutsche Ausgabe von „Ich bin Joy“ geschenkt.

    Vielen Dank für diese tolle Veranstaltung an die Städtische Bibliothek und an Jenny Valentine!

    Die 6b und Frau Noack

infoAlle Beiträge, die jemals auf dieser Seite erschienen sind, finden Sie im Archiv.