Informatik

Willkommen beim Fachbereich Informatik des Marie-Curie-Gymnasiums.

Die informatische Bildung erfolgt in der Klassenstufe 5 und 6 im Fach Technik und Computer (TC). Dabei lernt ihr die grundlegende Bedienung des Computers kennen. Anhand praktischer Aufgaben gestaltet ihr eigene Dokumente mit selbst erstellten Texten und Abbildungen. Die Suche und Bewertung von Informationen im Internet wird geübt.

Von der 7. bis zur 10. Klasse wird Informatik als eigenständiges Unterrichtsfach mit einer Stunde pro Woche in geteilten Klassen unterrichtet. In dieser Zeit lernt ihr den Computer als Werkzeug zur Erledigung der verschiedensten Aufgaben wie z.B. Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Bildbearbeitung, Programmierung und Informationsbeschaffung kennen.

In der Abiturstufe (Klassenstufen 11 und 12) ist die Informatik kein Pflichtfach, kann aber bei Interesse als Grundkursfach gewählt werden. Damit ist es dann auch möglich, sich beim Abitur in diesem Fach mündlich prüfen zu lassen.

Blick in den Fachraum N 312

Das Marie-Curie-Gymnasium verfügt seit dem Neubau über eine gute IT-Ausstattung, die durch den Schulträger alle 5 Jahre erneuert wird. Wir verfügen für die unterrichtliche Nutzung über 2 Medienkabinette mit je 28 Arbeitsstationen und für den Informatikunterricht über 2 Computerkabinette mit je 14 Schülerarbeitsplätzen. Für die freie Nutzung unter Aufsicht können Computer in der Bibliothek genutzt werden. Alle Unterrichts- und Funktionsräume verfügen über LAN-Anschlüsse. Die vollständige Abdeckung mit WLAN erwarten wir bis deutlich vor 2024. Die Schule hat Internetzugang über das skalierbare Glasfasernetz der Stadt Dresden mit 500 MBit im up- und downstream.

Zusätzliche Aktivitäten und Angebote des Fachbereiches Informatik sind:
  • jährliche Teilnahme am Informatikbiber-Wettbewerb (im Unterricht)
  • Teilnahme am sächsischen Informatikwettbewerb (Regionalrunde am MCG)
  • Grundlagen des Baus und der Programmierung von Robotern mit dem Roboter-System EV3 von LEGO  (im GTA)
  • Vorbereitung und Teilnahme am Roboterwettbewerb First Lego League (im GTA)
  • Projektwoche Roboter in der Klassenstufe 8 (im Unterricht)
  • Halbjahreskurs Messen-Steuern-Regeln mit Mikrocontrollern in der Klassenstufe 10 des MINT-EC-Profils (im Unterricht)
  • bei Interesse Grundlagenkurse für CAD, 3d-Druck (im GTA)

Beiträge

  • In diesem Schuljahr konnte sich unsere Schule wieder am Sächsischen Informatikwettbewerb mit 45 Schülerinnen und Schüler beteiligen und die anspruchsvollen Aufgaben lösen. Das ist eine sehr gute Beteiligung. Vielen Dank!

    Hier die Liste der Besten:

    Klassenstufen 5/6 Klassenstufen 7/8
    1. Nils Nowak
    2. Thaddäus Matz
    3. Tim Böhnke
    1. Maxim Lange
    2. Jonathan Hellmich
    3. Miron Tharandt
    Klassenstufen 9/10 Klassenstufen 11/12
    1. Evelina Kowalski
    2. Nils Baumgardt
    3. Felix Frappier
    1. Florentine Lehmann
    2. Nikolai Marlow
    3. Maximilian Reinhardt

    Zum Landeswettbewerb, der am Dienstag den 5. März 2024 an der Fakultät Informatik der TU Dresden stattfindet, konnten sich Florentine, Maxim und Evelina qualifizieren. Herzlichen Glückwunsch! Wir drücken die Daumen!

    Im November fand ein weiterer Wettbewerb auf dem Gebiet der Informatik statt. Der Biberwettbewerb ist inzwischen auch schon Tradition am MCG. Hier unsere Ergebnisse:

    Klassenstufen 5 und 6 7 und 8 9 und 10 11 und 12 Gesamt
    Teilnehmer 212 209 203 65 689
    1. Preis 12 18 13 3 46
    2. Preis 10 15 22 8 55
    3. Rang 96 86 97 37 316
  • Schüler des MCG konnten sich für die 2. Rundes des Bundeswettbewerbes Informatik qualifizieren

    In diesem Jahr haben 1 Schülerin und 3 Schüler des MCG erfolgreich am Bundeswettbewerb Informatik teilgenommen und die Aufgaben der 1. Runde gelöst:

    Leonard Ufer (9a), Nikolai Marlow, Felix Kuhn, Diana Maslyuk (11).

    Die drei Letztgenannten konnten sich für die 2. Runde qualifizieren.

    Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in der 2. Runde.

    Der Bundeswettbewerb Informatik ist ein spannender Informatikwettbewerb in drei Runden und richtet sich an Jugendliche bis 21 Jahre, vor dem Studium oder einer Berufstätigkeit. Der Wettbewerb beginnt am 1. September, dauert etwa ein Jahr und besteht aus drei Runden. Der Bundeswettbewerb ist fachlich so anspruchsvoll, dass die Gewinner i.d.R. in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen werden. Aus den Besten werden die Teilnehmer für die Internationale Informatik-Olympiade ermittelt. Der Bundeswettbewerb ermöglicht den Teilnehmenden, ihr Wissen zu vertiefen und ihre Begabung weiterzuentwickeln. So trägt der Wettbewerb dazu bei, Jugendliche mit besonderem fachlichen Potenzial zu erkennen.

infoAlle Beiträge, die jemals auf dieser Seite erschienen sind, finden Sie im Archiv.