Seite: Schulleben

find_in_page

infoDies ist eine Archivseite. Hier werden alle Beiträge angezeigt, die der Seite Schulleben zugeordnet sind.

Suche in dieser Archivseite

search

Suchergebnisse

Ihre Suche im Archiv der Seite Schulleben ergab 202 Treffer.

  • Sehr geehrte Mitglieder und Freunde der Fördergemeinschaft,

    der Vorstand möchte sich auf diesem Wege ganz herzlich für Ihre Unterstützung der Vereinstätigkeit im zu Ende gehenden Jahr 2018 bedanken. Durch Ihre Beiträge und Spenden sowie Ihre aktive Mitarbeit konnten wir viele kleine und große Projekte sowie Arbeits­gemeinschaften fördern.

    Zu unserer Freude entschieden sich zahlreiche Eltern der Klassenstufe 5 für eine Mitgliedschaft im Förderverein. Weiterhin konnten viele notwendige Maßnahmen und Neuanschaffungen der Schule mit Hilfe der Fördergemeinschaft geleistet werden. Neben der Teil- bzw. Vollfinanzierung von UNESCO-Projekttag, Projektwoche, Jahrbuch und künstlerischer Gestaltung der Abitursprüche soll an dieser Stelle besonders die Koordination der Bibliothek und des Ganztagsangebotes erwähnt werden. Insgesamt werden im Augenblick 33 freizeitpädagogische Angebote zur Förderung von Begabungen und Interessen umgesetzt. Der Förderverein hat die Trägerschaft übernommen, organisiert in Zusammenarbeit mit der Schulleitung das Ganztagsangebot und verwaltet die Finanzen.

    Eine ausführliche Vorstellung der Aktivitäten erfolgt auf der Jahreshaupt­versammlung Mitte des nächsten Jahres.

    Damit unsere Arbeit auch im kommenden Jahr erfolgreich fortgesetzt werden kann, möchten wir Sie ermuntern, noch stärker Einfluss auf die Arbeit des Vorstandes zu nehmen. Eine gute Gelegenheit bietet die anstehende Vorstandswahl im kommenden Jahr. Sollten Sie Interesse an einer Mitarbeit im Vorstand haben, nehmen Sie bitte langfristig Kontakt mit uns auf. Wir stehen Ihnen für alle Fragen zur Verfügung, eine Teilnahme an den aktuellen Vorstandssitzungen ist auf Wunsch ebenfalls möglich.

    Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und für das kommende Jahr alles Gute.

    F. Rotte
    Vorstandsvorsitzender

    Weihnachtsbrief

  • Die Vorbereitungen zum alljährlichen Weihnachtskonzert in der Annenkirche laufen auf Hochtouren. Wir freuen uns auch über das große Interesse der Eltern und Großeltern unserer Schüler an unserem jährlichen Weihnachtskonzert. Aufgrund der in den vergangenen Jahren stetig gestiegenen Schülerzahl ist jedoch nur ein begrenztes Kartenkontingent für Gäste verfügbar. Noch verfügbare Karten können noch bis 14.12.2018 per E-Mail an sempert@mcg-dresden.de angefragt werden.
    Wir bitten Sie, liebe Eltern, Großeltern und Ehemalige, um Verständnis, dass damit nicht alle Kartenwünsche erfüllt werden können.

  • Unsere Damen haben beim Volleyball-Stadtfinale den ersten Platz belegt und sich für das Regionalfinale qualifiziert. Über alle drei Spiele hinweg haben sie geschlossen Moral bewiesen und haben sich um jeden Ball bemüht. Lohn der Arbeit war, dass sie alle Spiele in nur zwei Sätzen gewonnen haben. Die Spielerinnen können stolz auf sich sein, das war eine kolossale Leistung heute.

    (mehr …)

  • Packt die Hemden und Kleider aus, denn dieses Jahr steht der Weihnachtsball unter dem Motto „overdressed“. Mit Tanzwettbewerben für Groß und Klein, Buffet, guter Musik und Stimmung wird er auch dieses Jahr wieder ein tolles Erlebnis, also sei dabei! Karten gibt es ab ein paar Tagen vorher sowie an der Abendkasse zu kaufen. Wir freuen uns auf euch und einen wunderschönen Abend!

    Informationen (aktualisiert!)

    Einlass: 17:15 Uhr

    Beginn: 17:30 Uhr

    Ende 5.-7. Klasse: 20:00 Uhr

    Ende 8.-9. Klasse: 21:00 Uhr

    Ende 10.-12. Klasse: 22:30 Uhr

    Ort: Aula

    Preis

    Vorverkauf: 2€

    Abendkasse: 2,50€

    Kartenverkauf: Aushang beachten!

     

  • Für die Roboter-Teams des MCG, sapCURIEs und die MCGSAPbots, fand vergangenen Samstag (24.11.) das Regionalfinale der diesjährigen Lego-Saison statt. Kämpferisch und mit viel Mut absolvierten unsere Teams die Jury-Prüfungen zum Roboterdesign, zum Teamwork und zur Forschung.

    Nachdem die ersten Hürden genommen waren, folgte nach dem Mittag der öffentliche und „eigentliche“ Teil der Lego-League, die Robotgames. In der ersten Runde standen unsere beiden Teams sich direkt gegenüber und in der Nervosität und Anspannung ging noch so einiges in die Hose. Die Abstände zu den „Kings“ der Dresdner Szene, den Teams des MANOS, war (leider) sehr groß.

    Jedoch ab Runde 2 und einigen kleinen Korrekturen an Aufbauten und Programm lief es zumindest für die sapCURIEs deutlich besser. Die Schallmauer des Teams, die 200-Punkte-Marke bei einem Game zu erzielen, wurde erstmals in der Teamgeschichte durchbrochen und – kaum zu glauben – die gesamte Konkurrenz zunächst distanziert.

    Auch im dritten Race konnte die sapCURIEs die Spitzenposition verteidigen und gingen damit an Platz eins in die Halbfinals. In diesem Moment wackelte der Thron der MANOS-Teams gewaltig.

    Im Halbfinale lief dann leider nicht alles perfekt und die sapCURIEs verpassten mit zwei Punkten nur hauchdünn das Finale.  In der Gesamtwertung landeten die sapCURIEs auf dem 4. Rang vor den MCGSAPbots.

    Bei Teams haben sehr viele Erfahrungen mitgenommen und vielleicht gelingt es in der nächsten Saison, nicht nur am Thron zu rütteln.

    Die sapCURIEs

     

     

  • Hallo, wir sind die SAPCuries.

    der jährliche Roboterwettbewerb First Lego League wirft seine Schatten voraus. In diesem Jahr ist das Motto „Into Orbit“, es geht also neben den Roboterbau und dessen der Programmierung in unserer Forschung um alle möglichen Probleme, die bei einem Langzeitaufenthalt im Weltall  auftreten können.

    Wir haben uns Gedanken gemacht, welche Probleme bei einem Langzeitaufenthalt im Weltall entstehen könnten. Das Problem der Muskeldegeneration ist ein großes, denn schon innerhalb 1 Woche bauen die Muskeln rund 10% ihrer Masse ab. Nach einem halben Jahr liegt die Masse bei nur noch rund 50% der am Anfang vorhandenen Muskeln.

    Wir haben als Lösung das EMS-Training gefunden, das mit bioelektrischen Impulsen, die minimale physische Anstrengung verstärkt. Für diese Art der Muskelaktivität gibt es die Varianten – Kraft- bzw. Cardiotraining.

    Beim Krafttraining wird alle 4 Sekunden ein Impuls von 85Hz auf die Muskeln übertragen, dieser stimuliert besonders den 2. Muskelfasertyp – die Fast -Twitch – Fasern, kurz, die FT-Fasern. Beim Cardiotraining wird dauerhaft ein Impuls von 7 Hz auf die Muskeln übertragen, diese stärkt vor allem das Herz – Kreislauf – System.

    Merkmale des EMS – Trainings sind die hohe Wirksamkeit, das wenige Material und die schnellen Ergebnisse.

    Im  September 2018 haben wir im Fitnessstudio „fitbox“ auf der Bautzner Straße unsere Selbstexperimente durchgeführt. Beim diesem Training trägt man eine Weste, in der Elektroden zur Stimulation der Muskulatur eingenäht sind. Diese Elektroden übertragen den Impuls auf die Haut und weiter auf die Muskulatur. Um diese Verbindung herzustellen, muss man jede Weste mit ungefähr 1 Liter Wasser bespritzen.

    Wir haben unterschiedliche Experimente durchgeführt, um dabei auch die Ressource Wasser zu sparen. Unser bestes Ergebnis ist die Verbindung von Wasser und Alufolie. Im Sinne des Sparens von Wasser lieferte auch der direkte Kontakt von Alufolie mit der Haut akzeptable Ergebnisse. Deshalb ist eine kostengünstige Variante Metallfäden in die Baumwollkleidung einzunähen.

    Wer mehr dazu erfahren möchte, kann unseren Clip ansehen oder uns bei dem Wettbewerb besuchen möchte, ist am Samstag, 24.11.2018, in die HTW Dresden eingeladen.

    Eurer Team SAPCurie des MCG

  • Zwei Volleyballmannschaften der WK II nahmen heute am Turnier „Jugend trainiert für Olympia“ teil. Mit viel Spaß und Engagement konnten die Mädchen den 1. Platz belegen und die Jungen den 2.Platz. Damit qualifizierten sich die Mädchen für das Stadtfinale, die Jungen haben noch eine Chance.

    Frau Fink und Herr Hofmann

  • Am Sonnabend, 17.11.2018,  waren 285 Viertklässler aus 52 Dresdner Grundschulen gekommen, um MCG-Luft zu schnuppern und sich mit Gleichaltrigen beim Lösen kniffliger Mathe-Aufgaben zu messen. Die Betreuung der Grundschüler und die Korrektur der Arbeiten erfolgten durch Schüler des MCG. Die Zeit zwischen Klausur und Auszeichnungsveranstaltung nutzten die Viertklässler, um an verschiedenen Stationen, die von Lehrern und Schülern des MCG vorbereitet und betreut wurden, vielfältige Einblicke in Unterrichtsangebote und Schulleben an unserem Gymnasium zu erhalten.

    Bei der Auswertung in der Aula konnten sich 2 Teilnehmer über einen 1. Preis freuen. Weiterhin wurden 20 zweite und 35 dritte Preise sowie 67 Anerkennungen vergeben. Aber auch ohne Urkunde war es für die Teilnehmer sicher ein erlebnisreicher Vormittag.

    Ein herzlicher Dank geht an alle Schüler und Lehrer des MCG, die dies durch ihr Engagement ermöglicht haben!

  • Am Dienstag, 30. Oktober, trafen sich Schüler, Eltern und Lehrer – das Komitee zur Kulinarischen Qualitätssicherung – mit Vertretern unseres Essenanbieters. Auf der Themenseite kann man das Protokoll der Sitzung einsehen.

  • Seit über einem Jahr trifft sich montags die Filmprojektgruppe der Klasse 6d und arbeitete bisher an einem Drehbuch, welches die Legende der Roten Teufel erzählt. Gemeinsam wurden Szenen geschrieben, Dialoge überlegt und Rollen verteilt. Organisiert und begleitet durch die Schulsozialarbeit konnte das Projekt „Die Legende der Roten Teufel“ in die nächste Arbeitsphase gebracht werden. In der zweiten Herbstferienwoche trafen sich die dreizehn Schüler*innen in der Schule und arbeiteten weiter an ihrer Idee.  Es wurden ausgewählte Szenen im Schulhaus gedreht und zu einem Kurzfilm zusammen geschnitten. Professionelle Unterstützung bekam die Gruppe durch die Medienwerkstatt Dresden e.V., welche im Rahmen des Projektes Klappe/Action medienpädagogische Projektwochen gestaltet und begleitet. Winni Rühle und Enno Winde arbeiteten die Schüler*innen in die Filmtechnik ein, zeigten Drehen, Beleuchten und Schneiden von Filmmaterial. Sie erarbeiteten ein Storyboard, welches einzelne Szenen in drehbare Bilder aufteilte, und ließen so einen 13 Minuten langen Film entstehen, welcher die Zuschauer in eine andere, verzauberte Welt entführt. Geplant ist eine Weiterführung der Dreharbeiten, um einen mehrteiligen Film entstehen zu lassen, welcher der Öffentlichkeit nicht vorenthalten werden soll.

    Wenn ihr Interesse habt und mehr erfahren wollt, die Projektgruppe trifft sich immer montags 14 Uhr im Beratungsraum A 029.

    Carsten Richter
    Schulsozialarbeit am Marie-Curie-Gymnasium