Seite: Sportliche Erfolge

find_in_page

infoDies ist eine Archivseite. Hier werden alle Beiträge angezeigt, die der Seite Sportliche Erfolge zugeordnet sind.

Suche in dieser Archivseite

search

Suchergebnisse

Ihre Suche im Archiv der Seite Sportliche Erfolge ergab 33 Treffer.

  • Durch gesundheitliche Ausfälle ein wenig dezimiert begaben sich die Damen des MCG am 30.01.2020 erneut in die Halle der 121. Oberschule, um gegen die Sieger aus anderen Landkreisen anzutreten. Mit viel guter Laune im Gepäck waren Lisbet, Emma, Jara, Letizia, Luise, Lene und Lilli die einzigen Vertreterinnen unserer Landeshauptstadt, die sich an diesem Tag gegen Kontrahentinnen aus Meißen, Riesa, Pirna und dem Weißeritzkreis durchsetzen wollten. Bereits beim Warm-Up konnte man das hohe Niveau der anstehenden Spiele bemerken und so versprach es, spannend zu werden.

    Im ersten Spiel trafen wir auf das Team des Werner-Heisenberg-Gymnasium aus Riesa. Es dauerte eine Weile, bis sich die auf dem Feld Stehenden in ihr Spielsystem eingefunden hatten und so war es ein sehr ausgeglichenes Spiel, in dessen erstem Satz die Gegnerinnen erst am Ende einen 6-Punkte-Vorsprung aufbauen konnten. Ein kurzes Time-Out und eine kleine Selbstfindungsphase befeuerte das MCG, sich ihrer Stärken bewusst zu werden und so drehten sie den Spielstand zu einem phänomenalen 25:23 Endstand. Durch diese Aufholjagd beflügelt, wurde der 2. Satz zielsicher gespielt, ohne die Führung einmal abzugeben und beim Endstand von 25:19 stand ein Sieg in zwei Sätzen zu Buche.

    Die nächste Partie war ein absoluter Augenschmaus. Wir sahen uns dem „Glückauf“-Gymnasium aus Dippoldiswalde gegenüber und es sollte die schwierigste aber auch spielerisch beste Begegnung des Tages werden. Von Beginn an hallten die Gesänge und Schlachtrufe beider Seiten durch die Halle und untermauerten den Einsatzwillen und die Moral der Teams. Nach einer kurzen Abtastphase war den Dippsern, die ausnahmslos mit Vereinsspielerinnen auf dem Feld standen, klar, dass dies auch für sie kein Spaziergang wird. Die Ballwechsel waren lang und anstrengend, viele Angriffsschläge landeten im Block und wurden doch weiterverwertet, die Knieschoner wurden strapaziert und man merkte deutlich, dass sich unsere Spielerinnen von dem Leistungsniveau keineswegs beeindrucken ließen, sondern immer wieder über sich hinauswuchsen und keinen Ball kampflos hergaben. Der erste Satz ging erst mit den letzten beiden Aufschlägen mit 23:25 verloren und die Anstrengung, die allen ins Gesicht geschrieben stand, bewies, dass wir uns sehr teuer verkauft hatten. Im zweiten Satz fiel das Ergebnis etwas deutlicher mit 18:25 aus, aber moralisch war dies ein Schub.

    Die Anspannung und Freude gegen „Glückauf“ nahmen die MCG-Damen gleich mit in ihr nächstes Spiel und zogen im ersten Satz mit 25:19 gegen die Oberschule Meißen-Triebischtal davon. Leider muss man sagen, dass das Verhalten des gegnerischen Betreuers gegenüber seinen Sportlerinnen alles andere als fördernd für die Moral seines eigenen Teams war und so spielten wir einen sichtlich geknickten Gegner, der sein Potenzial nicht ausgeschöpft hat, im zweiten Satz mit 25:10 an die Wand.

    Drei Spiele ohne Pause und das vierte sollte nun gleich folgen. Das bilinguale/binationale Friedrich-Schiller-Gymnasium aus Pirna fiel als erstes durch ihre tschechischen Gesänge auf und machte auch im Spiel deutlich, dass sie gekommen waren, um zu siegen. Sie zogen im ersten Satz ein unwahrscheinlich variantenreiches Spiel auf, welches dem MCG ein wenig die Luft nahm. Sie spielten immer wieder sich auftuende Lücken an und legten die Bälle oft mit messerscharfer Präzision hinter unseren Block. Durch die eigenen Rufe nun schon etwas der Stimme beraubt, wurde es merklich stiller auf der Seite des MCG, als wir mit 15:25 in die Schranken verwiesen wurden. Und dennoch ließen die Sportlerinnen den Kopf nicht hängen, nachdem Lisbet als Kapitänin noch einmal das Team auf ihre stärksten Waffen eingeschworen hatte; Ihre Moral und ihren Einsatzwillen. Der zweite Satz war ein Gegenschlag aus dem Bilderbuch und der Gegner stand nach einem fulminanten 25:15 ziemlich verdutzt da, hatten sie doch geglaubt, ein vermeintlich leichtes Spiel zu haben. Auch im Tie-Break des letzten Satzes bewies das MCG den längeren Atem und versetzte den Gegner mit einem durchschlagendem Aufschlagspiel in Erstaunen, als sie den Sieg mit 15:6 einfuhren.

    Eine wahrlich beachtliche Leistung durch einen grandiosen Teamgeist. Mit diesem 2. Platz können sich alle Spielerinnen zu Recht rühmen und sehr stolz auf sich sein. Ihr Betreuer ist es auf jeden Fall. Die Medaillen sind für viele der Spielerinnen ein krönender Abschluss, denn sie werden nächstes Jahr in der Sekundarstufe 2 nicht mehr in der WK2 spielen dürfen. Aber keine Sorge, es rücken bereits viele Spielerinnen und Spieler im Volleyball nach, die ebenso ehrgeizig und siegeshungrig sind und sich auf die Chance freuen, das MCG bei Jugend trainiert für Olympia zu vertreten. Sport Frei!

    Herr Hofmann

  • Am Donnerstag, 19. Dezember 2019, trafen sich 11 Dresdner Gymnasien in der Junghansstraße beim Hans-Erlwein-Gymnasium, welches aufgrund des Vorjahressieges gleichzeitig Ausrichter in diesem Jahr war. Das Marie-Curie-Gymnasium folgte der Einladung natürlich und wurde durch Frau Fink, Frau Burchert, Frau Hänsel, Herrn Schmidt, Herrn Senske, Herrn Hertel und Herrn Hofmann vertreten.

    In der Vorrunde trafen wir in einer Gruppe auf die Christliche Schule Dresden, das Vitzthum-Gymnasium und das Tschirnhaus-Gymnasium. Wir wollten an die Leistung im Vorjahr (3. Platz in der Gesamtwertung) anknüpfen und waren entsprechend motiviert, aber auch ein wenig nervös. So dauerte es lange, bis wir gegen das Tschirnhaus-Gymnasium ins Spiel fanden und den Sieg sicherten und auch gegen die Christliche Schule stellte sich der Erfolg erst nach und nach ein. Im letzten Spiel gegen das Vitzthum-Gymnasium mussten wir uns nach einem intensiven Schlagabtausch, an dessen Ende ein Punktegleichstand zu verzeichnen war, dennoch im letzten auszuspielenden Punkt geschlagen geben. Durch die Rechnung der kleinen Punkte landeten wir trotzdem auf dem ersten Rang und qualifizierten uns für die Spiele um Platz 1-3. In dieser Gruppe befand sich das Gymnasium Bürgerwiese und das Hans-Erlwein-Gymnasium.

    Wir starteten das erste Spiel gegen das Gymnasium Bürgerwiese mit mehr Ruhe und Routine, was uns auch hier den Sieg einbrachte. Allerdings unterlagen wir der professionell aufgestellten Mannschaft des HEG im zweiten Spiel und so hieß es in diesem Jahr Platz 2 für die Lehrer des MCG. Wenn wir der Entwicklung folgen, so sollte es nächstes Jahr noch spannender werden.

    Herr Hofmann

  • Wettkämpfe innerhalb der Klassenstufen 5 bis 10 in weihnachtlicher Atmosphäre

    Die letzte Schulwoche vor dem Jahreswechsel war auch im Jahr 2019 die Zeit der Weihnachtsturniere, in welcher ein sportlicher Wettstreit Auskunft zu folgender Frage geben sollte:

    Welche Klasse überzeugt in einer Sportart mit Teamgeist, sportlichen Leistungen, starken Nerven, Fairplay und kann sich die Krone als Sieger des Weihnachtsturniers aufsetzen?

    Gekämpft wurde im 2-Felder-Ball, Biathlon, Volleyball und Basketball. Somit traten manchmal nur jeweils 6 Spieler aus einer Klasse gegeneinander an, aber auch ganze Klassen waren einmal gefordert. Wer nicht auf dem Spielfeld aktiv war, sorgte mit Applaus und anfeuernden Rufen zum einen dafür, dass die eigene Klasse möglichst weit vorn im Turnier landete. Zum anderen entstand dadurch eine spannende Stimmung, wodurch die Sporthalle ab und zu bebte. Nachdem die Platzierungen ermittelt waren, wurden bei den Siegerehrungen die Preise überreicht – von Spekulatius über Lebkuchen bis hin zu Mandarinen war für alle weihnachtlichen Geschmäcker etwas dabei.

    Klassenstufe 5 Klassenstufe 6 Klassenstufe 7 Klassenstufe 8 Klassenstufe 9 Klassenstufe 10
    2-Felder-Ball 2-Felder-Ball Biathlon-Staffel Volleyball Basketball Volleyball
    1. Platz 5b 6b 7b 8e 9a 10b
    2. Platz 5c 6c 7a 8c 9d 10d
    3. Platz 5a 6d 7d 8b 9b 10a
    4. Platz 5d 6a 7c 8d 9c 10c
    5. Platz 8a

     

    Gratulation an die erfolgreichen Klassen.

    Wir wünschen Allen ein gesundes Weihnachtsfest und sportlichen Jahreswechsel.

    Die Fachschaft Sport

     

  • In der WK 2 der Damen wurde am 04.12.2019 in der 121. Oberschule im Gamigweg das Stadtfinale im Volleyball ausgetragen. Bereits letztes Jahr konnte das Marie-Curie-Gymnasium hier einen sehr guten Eindruck hinterlassen und das sollte sich dieses Jahr wiederholen. Bis in die Haarspitzen motiviert konnten Emma, Lisbet, Luise, Laetitia, Lilli, Jara, Lene und Ronja es kaum erwarten endlich aufs Feld zu gehen. Die Los-Fee ließ uns gegen das Vitzthum-Gymnasium starten, was ein Spiel auf Augenhöhe versprach. Einsatzwille und Konzentration waren der Schlüssel im ersten siegreichen Satz von 25:16. Im zweiten Satz waren lange Ballwechsel und schöne Kombinationen zu sehen, welche auf beiden Seiten mit viel Herz in der Feldabwehr Punkte für beide Mannschaften bescherten. Erst in den letzten Minuten konnte das MCG davonziehen und schloss auch diesen Satz mit einem respektablen 25:20 ab.

    Im weiteren Verlauf des Turniers trafen wir auf die Damen der 32. Oberschule. Dort zeigte sich der Siegeswille, aber auch die Moral und der Respekt des Teams gegenüber dem Gegner, denn man ließ nichts anbrennen, aber spielte keinesfalls überheblich oder zu risikoreich. Als es im zweiten Satz zu einem verletzungsbedingten Ausfall einer der Spielerinnen der Gegenseite kam, wurde kurzerhand vereinbart, dass beide Seiten mit 5 Spielerinnen fortfahren. Ungeachtet dessen konnte das MCG beide Sätze souverän mit 25:6 für sich entscheiden.

    Unterdessen konnte die 116. Oberschule dem auch sehr stark aufspielenden Vitzthum-Gymnasium einen Arbeitssieg abringen und so wurde es tatsächlich ein Finalspiel, in dem es um alles ging. Im ersten Satz wurde durch schnelle Ballwechsel und gutes Stellungsspiel unsere Abwehr und Reaktionsschnelligkeit getestet, wobei sich die 116. zwischendurch ein starkes Momentum erspielen konnte. Wieder einmal zeigte sich die blendende Moral des MCG, die den Vorsprung aufholte und ihn schlussendlich zu einem 25:21 drehte. Im zweiten Satz schien der Gegner etwas nachzulassen und die Damen erspielten sich eine komfortable Führung. Die Einsatzbereitschaft blieb beständig hoch und doch musste Luise nach einer guten Rettungsaktion wegen eines umgeknickten Fußes die Segel streichen. Die Spielerinnen ließen sich keineswegs davon beeinflussen und spielten diesen Satz ruhig und konzentriert zu Ende, wobei die Punktetafel 25:13 zeigte.

    Eine grandiose Leistung, welche durch Kontinuität, Moral und Einsatzbereitschaft neben der hervorragenden individuellen Klasse der Spielerinnen, unterstrichen wird. Von allen Aufschlägen während des Turniers wurden nur 3 vergeben. Die Damen können zurecht stolz auf diese Leistung sein und haben sich damit für das Regionalfinale am 30.01.2020 qualifiziert.

    Glückwunsch und Sport Frei!

  • Am 11.11.2019 richtete das Gymnasium Bürgerwiese die Vorrunde im Volleyball in der Wettkampfklasse 2 aus. Neben dem Gastgeber waren das Hülße-Gymnasium, die 64. und die 116. Oberschule und natürlich das Marie-Curie-Gymnasium vertreten. Unsere Schule wurde durch Oskar, Paul, Nikita, Felix, Edgar, Valentin, Arne und Tim vertreten. Gleich im ersten Spiel mussten die Herren ihr Spiel gegen den Favoriten von der Bürgerwiese beweisen. Sie verkauften sich teuer und kämpften um jeden Punkt, mussten sich aber der Abgeklärtheit der vielen Vereinsspieler in zwei Sätzen mit 25:13 und 25:18 geschlagen geben. Dabei blitzten aber immer wieder lange Spielphasen auf, in denen der Gegner unter viel Druck zu Fehlern gezwungen wurde.

    Im zweiten Spiel ging es gegen das Hülße-Gymnasium, welches ebenfalls sehr gut vorbereitet war. Die Mannschaften waren sich ebenbürtig und konnten viele sehr schöne und spannende Ballwechsel austauschen. Jedoch hatte der Gegner im ersten Satz den längeren Atem und konnte ihn trotz einer phänomenalen Aufholjagd des MCG mit 25:19 für sich entscheiden. Im zweiten Satz hatten die Spieler um Kapitän Oskar Radtke die Nase vorn und konnten konzentriert und mit viel Einsatz den Gegner immer wieder unter Druck setzen und in einem spannenden Finish mit 23:25 gewinnen.

    Das dritte Spiel wurde gegen die 64. Oberschule ausgetragen, wo das MCG nichts anbrennen ließ und in zwei Sätzen mit 25:8 und 25:14 gewann. Die Moral war durchgängig gut und die Spieler zeigten viel Herzblut.

    Nun musste man im letzten Spiel gegen die 116. Oberschule antreten. Das Spiel war auf beiden Seiten durch unglaublichen Kampfeswillen und Einsatzbereitschaft geprägt, aber der Gegner hatte doch das ein um das andere Mal die Nase vorn und konnte die Lücken im Feld der MCG-Recken finden. Es ergaben sich viele lange Ballwechsel, an deren Ende oft die andere Netzseite triumphieren konnte. Das Ergebnis der beiden Sätze spiegelt nicht das tatsächliche Spielgeschehen wieder und doch sind beide Sätze verdient mit 16:25 an die Spieler der 116. Oberschule gegangen. Alle Spieler haben die Farben und den Namen des MCG mit großartiger Moral und noch größerem Willen repräsentiert und können zurecht stolz sein auf einen 4. Platz in dieser Vorrunde.

    Herr Hofmann

  • Am 21.06. wurde wieder der Schülercup im Beachvolleyball für die Klassenstufe 9  auf dem Altmarkt ausgespielt. Dabei wurde in gemischten Teams 4 gegen 4 gespielt. Das Marie-Curie-Gymnasium wurde durch Emma, Lisbet, Luise, Oskar, Paul und Rick vertreten, die sich mit viel Teamgeist und Engagement in der Vorrunde den 2. Platz ihrer Gruppe sicherten. Dabei ging das erste Spiel denkbar knapp an das Gymnasium Bürgerwiese im TieBreak verloren, aber im zweiten Spiel konnten die Spielerinnen und Spieler einen Sieg gegen das Tzschirnhaus-Gymnasium feiern. Im Achtelfinale musste man sich erneut nur knapp im TieBreak den späteren Siegern vom Vitzthum-Gymnasium geschlagen geben und zog im Spiel um Platz 3 gegen die Eliteschule des Sports Dippoldiswalde ins Feld. Die Kraft reichte am Ende nicht für einen Sieg und so schlug am Ende der 4. Platz zu Buche. Es waren tolle Spiele, viel Einsatzbereitschaft und eine klasse Leistung unserer Schülerinnen und Schüler bei ihrer ersten Teilnahme an diesem Event. Wir hoffen auf eine Wiederholung und im nächsten Jahr vielleicht auch eine Platz auf dem Podium.

    Vielen Dank an die Sportler für einen tollen Tag.

    Herr Hofmann

  • Unter diesem Motto liefen auch in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal die sportlich hochaktiven Lehrer des MCG bei der 11. REWE Team Challenge mit.

    Erfolgreich starteten:

    • Team MCGutaussehend: Frau Steinbach, Frau Kügler, Herr Schmidt, Herr Rotte
    • Team MCGlücklich: Frau Heymann, Frau Müller, Herr Sempert, Herr Hofmann
    • Team MCGenial: Herr Göldner, Frau Hänsel, Herr Fischer, Frau Dachwitz
  • Mit zwei Jungen Mannschaften trat das MCG bei der Vorrunde des 14. Schneider + Partner Cups – der Stadtmeisterschaft im Hallenfußball – in Dresden an. Das jüngere Team, gespickt mit versierten Fußballern aus den fünften und sechsten Klassen, kletterte auf das Podium und errang in einer engen Konkurrenz Platz drei. Im ersten Spiel, erst mit der Schlusssirene knapp besiegt, konnte die mental starke Auswahl im zweiten Spiel einen 0:3 Rückstand aufholen und erkämpfte sich mit einem Unentschieden den ersten Punkt in der Tabelle. Im abschließenden Spiel Nummer drei drehten die insgesamt acht Jungen auf und siegten mit schön anzusehenden Spielzügen 7:2. Das ältere Team, welches aus acht Jungen der zehnten Klassen bestand, konnte vor allem im zweiten Spiel durch eine große Willensstärke dem Gegner einen hart umkämpften Punkt abringen. Von knapper Führung, über Ausgleich und knappen Rückstand bis hin zum finalen Ausgleichstreffer in der Schlussminute bot das Spiel alle Höhen und Tiefen. Am Ende schwanden etwas die Kräfte, sodass das Podium mit Platz vier knapp verfehlt wurde. Am Ende des Tages waren sich alle Spieler einig: Nächstes Jahr geht es mindestens eine Stufe nach oben.

     

    Glückwünsche an die teilnehmenden Sportler.

     

  • Die Mädchen-Mannschaft des MCG konnten im Regionalfinale Volleyball einen hervorragenden 3. Platz belegen.

    Herzlichen Glückwunsch!

  • Unsere Damen haben beim Volleyball-Stadtfinale den ersten Platz belegt und sich für das Regionalfinale qualifiziert. Über alle drei Spiele hinweg haben sie geschlossen Moral bewiesen und haben sich um jeden Ball bemüht. Lohn der Arbeit war, dass sie alle Spiele in nur zwei Sätzen gewonnen haben. Die Spielerinnen können stolz auf sich sein, das war eine kolossale Leistung heute.

    (mehr …)