Seite: UNESCO

find_in_page

infoDies ist eine Archivseite. Hier werden alle Beiträge angezeigt, die der Seite UNESCO zugeordnet sind.

Suche in dieser Archivseite

search

Suchergebnisse

Ihre Suche im Archiv der Seite UNESCO ergab 49 Treffer.

  • Am 26.4.18 ist es wieder soweit. Der UNESCO-Tag findet mit vielen interessanten Workshops statt. Damit auch in Klasse 8 ein reibungsloser Ablauf garantiert werden kann, benötigen wir noch Ihre und eure Unterstützung. Bitte durchsucht zu Hause sämtliche Schubladen nach ganz alten Handys, welche nicht mehr benötigt werden. Diese sollen später unter Anleitung und unter bestimmten Gesichtspunkten auseinander gebaut werden. Es wäre super, wenn sich viele Althandys im MCG einfinden würden. Abzugeben bei Frau Heymann im Biovorbereitungszimmer N110. Vielen Dank für die Unterstützung.

  • Damit Insekten eine größere Nahrungsauswahl geboten bekommen und gleichzeitig unsere Schule noch hübscher wird, wollen wir am kommenden UNESCO-Tag (26.4.18) eine Pflanzaktion an der kurzen Seite der Sporthalle starten. Auch hierfür benötigen wir Ihre und eure Unterstützung. Vielleicht gibt es im Verwandten- oder Bekanntenkreis Gärtner, welche uns mit „normalen“ Fliederpflanzen sowie Sommerflieder ausstatten könnten. Die Pflanzen sollten, wenn möglich, mindestens 50cm hoch sein und können ab sofort im Zimmer N110 abgegeben werden.

    Vorab vielen Dank.

  • Am 09.05.2017 stellten sich Schüler der 8. Klassen im Rahmen des UNESCO-Projekttages die Aufgabe ein neues Entenhaus für unser Entenpärchen zu schaffen. (mehr …)

  • Vom 13. bis 16.06.2017 findet das alljährliche UNESCO-Camp der sächsischen UNESCO-Projektschulen statt. Mehr als 30 Schüler und Lehrer von 8 Schulen sind diesmal zu Gast im Käthe-Kollwitz-Gymnasium Zwickau, welches gerade ein besonderes Jubiläum feiern konnte: 40 Jahre ist das KKG bereits UNESCO- Projektschule!

    Das MCG wird durch Annika Scholz, Josephine Schmidt, Jannik Packenius und Ole Hansen (alle aus der 9b) würdig vertreten. Mit der Präsentation ihrer „Fair Trade“ – Projekte im Rahmen einer Vorstellung ausgewählter Aktionen der einzelnen Schulen erlangten sie viel Zuspruch und einen zweiten Preis. ?

    Nachdem am Mittwochvormittag die Erkundung der Stadt und der näheren Umgebung (Steinkohlebergbau) auf dem Programm stand, beschäftigen sich die Jugendlichen nun intensiv mit dem Thema Klimawandel und den Handlungsmöglichkeiten jedes Einzelnen. Ein informativer Vortrag des Klimamanagers der Stadt Zwickau sowie die Vorstellung des Energiesparprojekts der gastgebenden Schule regten die Teilnehmer zur Entwicklung von Energiesparideen fuer die eigene Schule an, welche am Donnerstag noch vertieft und präsentiert werden.

    Sportliche und musikalische Workshops runden das Programm ab und laden zum gemeinsamen Miteinander und zum Austausch von Ideen ein.

    Louise Steinbach

  • Als UNESCO-Projektschulen verstehen wir uns als Orte demokratischen Lernens, innovativer Schulentwicklung und zukunftsfähigen Denkens und Handelns. Wir wollen mit dem schulinternen Projekttag einen Beitrag zu einer nachhaltig verbesserten Verständigung zwischen Personen, Bevölkerungsgruppen, Kulturen und Völkern leisten sowie den verantwortungsvollen Umgang mit unserer Umwelt stärken.

    „Bildung ist das mächtigste Mittel, um die Welt zu verändern.“ (Nelson Mandela)

    Im Fokus stehen acht Schwerpunkte, die wir durch themenbezogene Veranstaltungen wieder stärker ins Bewusstsein rücken wollen.

    • Klassenstufe   5: „Naturschutz“
    • Klassenstufe   6: „Wasser“
    • Klassenstufe   7: „Fair Play“
    • Klassenstufe   8: „Nachhaltigkeit“
    • Klassenstufe   9: „Toleranz“
    • Klassenstufe 10: „Mitmischen statt Wegwischen“
    • Klassenstufe 11: „Globale Herausforderungen“

    Neben außerschulischen Organisationen und Lehrkräften des MCG bieten auch dieses Jahr wieder Schülerinnen und Schüler Veranstaltungen in den Klassenstufen 6 und 7 an.

    Traditionell besteht an diesem Tag die Möglichkeit, mit der Teilnahme am inzwischen bereits 14. Regenwaldlauf einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

    Die Schülerschaft des MCG hat sich schon bei den letzten dreizehn Sponsorenläufen extrem angestrengt und Spenden erlaufen. Diese wurden zum Ankauf von über 500 Hektar Regenwaldfläche in Ecuador genutzt, die nun dauerhaft unter Schutz stehen. Auf diesem Gelände wird in Ecuador in der Region von Tena auch die Tierauffangstation „AmaZOOnico“ betrieben. Dort werden Tiere betreut, die von Wilderern verletzt oder aus illegalem Handel beschlagnahmt wurden.

    Das UNESCO-Team des MCG

    Organisatorische Hinweise:

    Zeit: 08:00 – ca. 13:45 Uhr
    Mitzubringen: Sport- und Wechselsachen sowie Getränke (Regenwaldläufer), Schreibzeug, Klasse 7: Taschenrechner und Wasserflasche         
    Treffpunkt: Der Tag startet für alle Klassen bzw. Schienen (Klasse 8, 10, 11) am das MCG. Eventuelle Ausnahmen für die um 08:00 Uhr startenden Regenwaldläufer (5b, 5d, 6d, 7a, 7b, 7c, 7d) werden im Rahmen der genauen Angaben am Montag (08. Mai) auf dem Vertretungsplan und der Homepage veröffentlicht.
    Mittagessen:
    • 11:30 – 12:00 Uhr für 5c, 6a, 8; Läufer 9, 10, 11
    • alle anderen Klassen nach Vorgabe der Begleitlehrer im Zeitraum von 11:45 – 13:00 Uhr
  • In diesen Tagen treffen sich Schülerinnen und Schüler aus Deutschland, Jordanien, Palästina, Tunesien und dem Libanon in Hammamet (Tunesien) zum Euro-Arabischen Dialog, unter ihnen auch Eleanor Müller und Dario Holz (9b) vom MCG in Begleitung von Frau Steinbach. Nachdem am Sonntag eigene Projekte zur nachhaltigen Entwicklung präsentiert wurden, widmen sich die Jugendlichen (14-19 Jahre) und Lehrer nun in verschiedenen Workshops großen globalen Herausforderungen wie z.B. der Bedeutung von Bildung für eine friedliche und gerechtere Welt. In der angenehmen Umgebung und bei guter Verpflegung gelingen sowohl der tiefgründige Gedankenaustausch als auch das gemeinsame Miteinander bei kreativ-künstlerischen Herausforderungen. Ergänzend findet am Mittwoch ein Ausflug nach Tunis statt, bevor es dann am Wochenende mit vielen neuen Eindrücken und Ideen wieder zurück in die Heimat geht.

    Louise Steinbach

  • Im Rahmen der „Internationalen Wochen gegen Rassismus der Landeshauptstadt Dresden 2017“ wird in der Aula des Marie-Curie-Gymnasiums ein Zeitzeugen-Projekt mit jüdischen Migranten aus den Ländern der ehemaligen Sowjetunion gezeigt, die nach der politischen Wende als Kontingentflüchtlinge auch nach Dresden auswandern durften.

    Die Ausstellung berichtet in Interview-Form auf zwölf Acryl-Leuchtsäulen über die Migrationshintergründe der ehemals jüdischen Sowjetbürger, die nie ein gleichberechtigtes Leben führen durften. Die jüdischen Migranten werden trotz ihres hohen Alters an den Tagen der Ausstellung als Zeitzeugen zu Verfügung stehen.

    Die Ausstellung des Jüdischen FrauenVereins Dresden kann am 16., 17. und 20. März 2017 (08:30 – 15:00 Uhr) besucht werden. Der Zugang erfolgt über den Eingang direkt neben der Aula des Marie-Curie-Gymnasiums.

     

  • Am 13.01.2017 trafen sich im tjg.theater junge generation 120 Schüler von fünf Dresdner Schulen, um auf der 1. Dresdner Umwelt-Zukunftskonferenz über das nachzudenken, was wir Menschen unserer  Erde antun. Wir waren dabei! Die Klasse 5e hat unser Gymnasium als UNESCO-Projektschule mit einem eigenen Workshop vertreten und einen „Antrag für ein besseres Morgen“ gestellt.  Der MDR-Sachsenspiegel begleitete uns an diesem Tag.

    Die Vorbereitung für die Konferenz begann schon vor einigen Monaten. Unter der Leitfrage Was (ver-)brauchen wir heute und in Zukunft?“ beschäftigten sich die Schüler der Klasse 5e mit Themen wie Ressourcennutzung und -verschwendung, Natur- und Tierschutz, Müll, Trinkwasser und Armut. Dazu interviewten sie Experten und entwickelten eine Reihe unbequemer Fragen, denen sich jeder Konferenzteilnehmer stellen musste.

    Liebe Klasse 5e, danke für euer Engagement, eure Ideen, eure Begeisterung und Ernsthaftigkeit. Mit eurer „Lebendigen Statistik“ habt ihr viele Menschen angeregt, über ihr eigenes Verhalten und ihre Einstellungen nachzudenken. Auch durch euch konnte die Zukunftskonferenz eine Plattform zum Austauschen, zum Denken, zum Ideen entwickeln sein.

    Daniela Dachwitz

  • Es weihnachtet sehr! – Das war am Nachmittag des 15.12.2016 in der Mensa des MCG bei der Weihnachtsfeier der ABC–Tische des Umweltzentrums deutlich zu spüren.

    Ca.  60 ehrenamtliche Helfer und geflüchtete Menschen verbrachten gemeinsam mit Schülern der Klassen 5-10 des MCG einen wunderbaren geselligen Nachmittag mit Weihnachtsbasteln, Gesellschaftsspielen, anregenden Gesprächen und seeeehr viel Weihnachtsbäckerei.

    Vielen herzlichen Dank an alle Schülerinnen und Schüler (und Eltern) der Klassen 5-10, die durch leckere Plätzchen – und Kuchenspenden und/oder ihre Teilnahme zum Gelingen der Weihnachtsfeier und somit zu einem besonderen Erlebnis für die Flüchtlinge beigetragen haben!

    Louise Steinbach

  • Nächster Termin: Freitag, 09.09.2016, 15.00 – 17.00 Uhr
    Schüler, Lehrer und Eltern können sich als „Deutschlehrer“ für Flüchtlinge und Asylsuchende engagieren. Dazu bitte anmelden oder einfach am Nachmittag in die Mensa kommen.
    Schüler bringen bitte eine Einverständniserklärung der Eltern mit.
    Hinweise, Nachfragen und Unterstützungsangebote gern an Frau Hähner oder Frau Steinbach.