Autor*in: Herr Lodel

group

infoDies ist eine Archivseite. Hier werden alle Beiträge der*des Autor*in*s Herr Lodel angezeigt.

Suche in dieser Archivseite

search

Suchergebnisse

Ihre Suche im Archiv der*des Autor*in*s Herr Lodel ergab 390 Treffer.

  • Traditionell brachten am letzten Tag vor den Herbstferien Schüler unserer 10. Klassen den neuen Fünftklässlern unsere Namenspatronin Marie Curie näher. Im Mittelpunkt der unterschiedlichen Aktionen standen Leben und Wirken von Marie Curie, aber auch naturwissenschaftliches Arbeiten allgemein im Fokus. Interessante Erfahrungen – sicher nicht nur für die MCG-Neulinge.

  • Am 14. und 15. Oktober führten unsere 12er Kurse im „Darstellenden Spiel“ das Stück „Der Sandmann“ auf. Hier einige Impressionen.

  • Die diesjährige Berufemesse fand in dieser Form zum ersten Mal statt und war für alle Beteiligten ein voller Erfolg. Ein großes Dankeschön gilt den Organisatoren und ganz besonders den Eltern, die unseren Schülern Eindrücke von ihrem Berufsleben vermittelten.

     

  • Johan beim Lesen

    Johann Bertram aus der Klasse 7d des MCG hat den sächsischen Vorlesewettbewerb in der dritten Runde gewonnen und darf nun das Land Sachsen auf dem bundesweiten Vorlesewettbewerb voraussichtlich im November in Berlin vertreten.

    Wir gratulieren recht herzlich.

    Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

    in den Herbstferien wird das Schulferien-Kurs-Programm 2020 der Landeshauptstadt Dresden fortgesetzt.

    Auf der Internetseite https://www.dresden.de/ferien-fuer-entdecker sind alle Informationen zum Programm zu finden. Alle Angebote sind kostenlos.

  • Nach den Herbstferien gibt es folgende Änderungen zu beachten:

    • GTA Volleyball wird für alle (Anfänger und Fortgeschrittene) dienstags 8./9. Stunde stattfinden.
    • GTA Rugby wird auf montags 8./9. Stunde verlegt.
  • Ausstellung zur Gedenkstättenfahrt 2020
    12.10.20-16.10.20 im Treppenhaus Altbau

    „Die Juden sind weg“ – So der Titel des Dokumentarfilms von Ernst Hirsch und Ulrich Teschner über die Deportationen der Dresdner Jüdinnen und Juden in das Lager Hellerberg.

    Ist Dresden aufgrund der Zerstörung vom 13. Februar 1945 wirklich eine unschuldige Stadt? Häufig kommt es dazu, dass die Nacht vom 13. Februar 1945 das Mitwirken unserer Stadt an der Vernichtung der Jüdinnen und Juden verdeckt.

    Denn Dresden zählte zu den Städten aus dem damaligen Deutschen Reich, welche sich als „judenrein“ bezeichnen konnten.

    Um euch zu zeigen, was dies für jüdische Familien aus Dresden bedeutete und wie für viele der Weg über ein Arbeitslager der Firma Zeiss Ikon im Krematorium von Auschwitz endete, haben wir, Schüler*innen der 12. Klasse, eine Ausstellung im Altbau an der Treppe vorbereitet.

    Wir möchten euch damit zeigen, dass dieses Kapitel der deutschen Geschichte nicht spurlos an unserer Stadt vorüberging.

    Damit dies nicht in Vergessenheit gerät, würden wir uns freuen, wenn ihr in der Woche vom 12.10.2020 bis 16.10.2020 mit größerer Aufmerksamkeit die Treppe im Altbau benutzt und euch über die Geschichte der Dresdner Jüdinnen und Juden informiert.

    In Zusammenhang mit unserer Fahrt in die Gedenkstätte Auschwitz in den Februarferien 2020 haben wir diese Ausstellung für euch erstellt und zeigen das Dresden ebenfalls verantwortlich für die Ausmaße der Shoa war!

    Hinweis: Das Thema unserer Ausstellung ist sehr emotional und bewegend. Die Texte und Fotos zeigen mitunter explizite Gewalt und können für sensible Personen ungeeignet sein. Falls du das Bedürfnis hast, während bzw. nach der Ausstellung mit uns darüber zu reden, oder du Fragen hast, stehen wir gern zur Verfügung. Wir sind täglich in der 2. Mittagspause vor Ort!

    Esther, Feli, Jonas, Michaela und Svea sowie Herr Richter (Schulsozialarbeit)

  • Liebe Schülerinnen und Schüler.

    Am Donnerstag, 15.10.2020, findet für alle Schüler der 9., 10. und 11.Klassen eine von Eltern und Schülerrat des MCG gestaltete Berufe-Messe zur Berufs- und Studienorientierung statt. Vorgestellt werden Ausbildungsgänge, Studienrichtungen und insbesondere Tätigkeiten und Berufe, die von den Eltern heute ausgeübt und zu denen auch Eure Fragen beantwortet werden.

    Ablauf

    19:00 Uhr – Begrüßung durch SRV              

    • Klassen 9 (AULA)
    • Klassen 10/11 (MENSA)

    Anschließend vier Durchgänge, Teilnahme nach eigener Auswahl

    • 19:15 Uhr
    • 19:40 Uhr
    • 20:05 Uhr
    • 20:30 Uhr

    Für die 9. und 10. Klassen ist die Teilnahme verpflichtend, die Schüler erhalten über den Klassenlehrer die Programm- bzw. Laufzettel.

    Während der Schulveranstaltung gelten die Betretungs- und Hygieneregeln, insbesondere ist während der Begrüßung und außerhalb der Räume die Mund-Nasen-Bedeckung  von allen zu tragen.

    Für die einzelnen Räume sind pro Durchgang jeweils maximal 14 Schüler zugelassen, in den Zwischenzeiten muss gelüftet werden.

    Ich bedanke mich bei den Eltern für Ihre Bereitschaft und Mitwirkung und wünsche allen Schülern interessante Einblicke in das Berufsleben.

    Annette Hähner
    Schulleiterin

  • D e r  S a n d m a n n
    Aufführung des Darstellenden Spiels
    nach E. T. A. Hoffmann
    Premiere am 14.10.2020, 19 Uhr
    2. Aufführung am 15.10.2020, 19 Uhr
    Probebühne

     

     

  • Farbe im Oktober!!! Zu sehen sind zwei farbige Varianten zum Thema „Landschaft“ von Charlotte Kaiser, Klasse 12.