Autor*in: Herr Sempert

group

infoDies ist eine Archivseite. Hier werden alle Beiträge der*des Autor*in*s Herr Sempert angezeigt.

Suche in dieser Archivseite

search

Suchergebnisse

Ihre Suche im Archiv der*des Autor*in*s Herr Sempert ergab 40 Treffer.

  • Sch√ľleraustausch in Paris
    – unsere Sch√ľler berichten von erlebnisreichen Tagen im April 2022 –

    „Hey, hier mein Feedback: Die Frankreichfahrt war echt toll! Die Sehensw√ľrdigkeiten, die wir besucht haben, waren¬† fantastisch (auch wenn das Wetter nicht immer mitgespielt hat). Die Museen waren auch sehr interessant. Nur im Pantheon hat man sich nicht so sehr auf die Ausstellung sondern auf das R√§tseln konzentriert, weshalb ich mich kaum √ľber die begrabenen Menschen informieren konnte. Die gemeinsamen Spazierg√§nge waren immer sch√∂n und man konnte viel von der Stadt sehen. In der Freizeit konnten wir die Umgebung erkunden, aber manchmal w√§re ein bisschen mehr Zeit besser gewesen. Das Essen in Paris war unglaublich gut, besonders die Patisserie!
    In den Gastfamilien zu sein, war immer sehr sch√∂n, besonders das Wochenende, an dem wir mehr Zeit gemeinsam verbringen konnten. ¬†Ich w√ľrde die Reise jederzeit nochmal machen wollen!“¬† Mara

    „Am besten gefallen haben uns:
    Рdie Gastfamilien Рdas Essen (Lysander) РLouvre und Panthéon Рalle möglichen Statuen

    Das hat uns √ľberrascht:
    – dass Bad und Toilette getrennt sind (Fenja) – dass es beim Essen so oft Vorspeisen, Hauptgericht und Nachspeise gab (Lysander)

    Das könnte man besser machen:
    – nichts

    Das hat uns gefehlt:
    – wieder nichts

    Wir möchten uns Bedanken bei:
    – Gastfamilien f√ľr die tolle Zeit – Herr Sempert und Frau Sch√ľtz“

    Lysander und Fenja

    „PARIS AUSTAUSCH
    Unser Austausch nach Paris war ein wundersch√∂nes Erlebnis, welches ich bestimmt nie vergessen werde. Aufgrund der sch√∂nen, aber auch aufgrund der ’nicht so sch√∂nen‘ Dinge, die ich hier erlebt habe. Das sch√∂nste f√ľr mich in diesem Austausch war das Leben in einer franz√∂sischen, super lieben und gastfreundlichen Familie. Sie haben mich gro√üartig dabei unterst√ľtzt franz√∂sisch zu lernen und mir Paris von seinen unterschiedlichsten Seiten gezeigt. Ich wurde in die Oper ausgef√ľhrt zu ‚cendrillon‘, mir wurde der Jahrmarkt gezeigt, auf welchem ich sehr viele Attraktionen testen durfte, und auch der Stra√üenmarkt, der voll war mit jeder Art von Obst und Gem√ľse. Au√üerdem durfte ich auf einem ‚bateau-bus‘ Paris von der Seine aus bestaunen, da die von der Schule geplante Bootsfahrt verschoben wurde. Was ich sehr gl√ľcklich aus dem Austausch mitnehme ist ein gef√ľllteres Vokabular und ein viel besseres Sprachgef√ľhl. Ich dachte eine Woche k√∂nnte nicht viel bewirken, doch ich habe mich eindeutig get√§uscht. Ich bin in der Lage viel fl√ľssiger und freier zu sprechen. Das verr√ľckteste, was wir gemacht haben, war bei str√∂mendem Regen den Effetturm hochzusteigen. Auch wenn der Regen uns am ersten Tag direkt Paris von seiner nicht so sch√∂nen Seite pr√§sentiert hat, haben wir das beste draus machen k√∂nnen. Hierf√ľr m√∂chte ich Frau Sch√ľtz und Herr Sempert danken, die die Situation super im Griff hatten. Durch das Durchmischen der Klassen konnte ich zudem neue Menschen kennenlernen und Freundschaften schlie√üen. Die Museumsbesuche waren mit diesen Freunden sehr viel spa√üiger, weshalb ich mich auch bei ihnen bedanke. Genauso wie bei Frau Neubert, welche mir vor dem Austausch Nachhilfe gegeben hat, um mein eingerostetes Franz√∂sisch wieder etwas aufzubessern. Das einzige, was mir nicht so gut gefallen hat, war die Zugfahrt nach Hause, da es mir nicht so gut ging und wir sehr viel Stress aufgrund von diversen Versp√§tungen der Deutschen Bahn hatten. Zum Abschluss w√ľrde ich gerne erw√§hnen, dass dieser Austausch seit der f√ľnften Klasse ein Traum von mir war, der nun endlich in Erf√ľllung gegangen ist. Paris war f√ľr mich unglaublicher als erwartet und unser Programm konnte uns dies sehr gut zeigen. Gefehlt hat mir deshalb mehr Zeit in dieser herrlichen Stadt.“
    Fatima

     

     

     

  • Die Robotik-Teams des MCG waren beim Regionalfinale Dresden der First Lego League am letzten M√§rzwochenende 2022 ausgesprochen erfolgreich. Trotz unvergesslicher Aufregung, nervenaufreibender Spannung und extremem Lampenfieber erzielten die MarieBots, die CurieBots und die MCGBots √ľberragende Erfolge.

    In der K√∂nigsdisziplin, dem RobotGame, wurden die MCGBots Dritter, gefolgt von den MarieBots und den CurieBots auf den Pl√§tzen 4 und 5. Der Erfolg der MCGBots basiert auf einem perfekten Roboter, der Bronze in der Kategorie „Robotdesign“ erhielt.

    F√ľr die MarieBots wurde es sogar noch √ľberraschender. Nach einem 3. Platz in der Kategorie „Grundwerte – Teamgeist“ √ľberzeugten sie die Jury in der Kategorie „Forschung“ und r√§umten den Siegerpokal ab.

    Damit erzielten die Mariebots im Gesamtklassement einen spektakulären 3. Platz.

    Der Erfolg kommt jedoch nicht von allein. Eine besondere W√ľrdigung erhielten daf√ľr die CoCoaches der MarieBots und CurieBots – Max, Edgar, Fabian und Felix – mit der Verleihung des Coaches Avard 2022.

    Und hier kommen die Endstände aller Kategorien.

  • Alle Roboter der drei MCG-Teams sind vorbereitet und warten auf ihren Einsatz bei den Regionalwettbewerben am kommenden Samstag in der TU Dresden. W√§hrend die MCGBots als erfahrenes Team wieder eine perfekte Maschine haben, werden die neu gegr√ľndeten MarieBots und CurieBots erst einmal Erfahrung sammeln. Im Livestream k√∂nnen die Robotgames aller Team sowie die weiteren Kategorien am Samstag verfolgt werden, wenn es wieder hei√üt_

    3-2-1-Lego

  • Schule ist mehr als Lernen – geleitet von diesem Grundsatz pflegt die Schulgemeinschaft des MCG ein umfangreiches Schulleben.

     

    Initiiert von Sch√ľlern und Lehrern erstrecken sich unsere Aktivit√§ten von erlebnisreichen Projekten, langj√§hrigen Schulpartnerschaften und spannenden Schulfahrten √ľber die vielf√§ltigen Ganztagsangebote und Wettbewerbe bis hin zu Traditionen wie Fr√ľhlingssalon und Sommerball. Engagierte Sch√ľler und Lehrer bringen die Ideen f√ľr nachhaltige Entwicklung, umweltbewusstes Leben¬† und √∂kologisches Bewusstsein in den Schulalltage ein.

    Einige Einblicke in die vielfältigen Bereiche haben wir in den folgenden sieben Clips zusammengestellt.

     

    Wir gestalten unser Schulleben

    .. Projekte, Schulfeste und Schulb√§lle, UNESCO-Projekt-Tage, Prima-Tandems, Schulsanit√§tsdienst, Kunst und Kultur wie Fr√ľhlingssalon, Weihnachtskonzert, Theaterabende, Gestaltung unserer Schule

    movie: Impressionen aus dem Schulleben

    Wir engagieren uns f√ľr andere

    Aktivit√§ten als UNESCO-Projektschule mit traditionellem Regenwaldlauf, Aktivit√§ten f√ľr nachhaltige Entwicklung und eine lebenswerte Welt f√ľr kommende Generationen, Patenschaftsprojekt und Marie-Curie-Tag f√ľr die J√ľngsten unserer Schule, Schnuppertage und Mathewettstreit f√ľr Grundsch√ľler der Stadt Dresden

    movie: Engagement der Schulgemeinschaft f√ľr andere

    Die Welt erleben
    Schulfahrten, Schulpartnerschaften in Polen, den USA und Frankreich, Partnerschaft mit der Selva Viva

    movie: Impressionen vom Schulfahrtenkonzept

    movie: Das Regenwaldprojekt

    Ganztagsangebote als Ergänzung zum Unterricht
    individuelle St√§rken und Neigungen jedes Kindes zu f√∂rdern mit √ľber 40 Ganztagsangeboten vom sportlichen Bereich, √ľber k√ľnstlerische Aktivit√§ten bis hin zu informatisch-technischen Angeboten

    movie: Einblick in die Ganztagsangebote

    Kunst und Kultur im Schulalltag
    Kunst und Kultur wie Fr√ľhlingssalon, Weihnachtskonzert, Theaterabende, Gestaltung unserer Schule

    movie: Impressionen k√ľnstlerischer Aktivit√§ten

    Sich mit anderen messen – Wettbewerbe
    Teilnahme an Wettbewerben sowohl sprachlich, naturwissenschaftlich, mathematisch, informatisch, k√ľnstlerisch, sportlich, gesellschaftswissenschaftlich, …

    movie: Impressionen von Sch√ľlerwettbewerben

  • Ab dem 01. August 2021 wird das Bildungsticket in Sachsen eingef√ľhrt. Alle Sch√ľlerinnen und Sch√ľler der allge¬≠meinbildenden Schulen sowie jene an berufsbildenden Schulen, sofern sie keine duale Ausbildung absolvieren, sind zum Kauf des Tickets berechtigt. Das Ticket kostet 180,00 Euro pro Jahr, also 15,00 Euro pro Monat und kann rund um die Uhr im gesamten Verkehrsverbund genutzt werden. Dieses Ticket kann bei den Dresdner Verkehrsbetriebe AG (DVB AG), anderen Verkehrsunternehmen im Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) und/oder anderen Verkehrsverb√ľnden des Freistaates Sachsen erworben werden.

    Mit Einf√ľhrung des Bildungstickets, welches zum Teil vom Freistaat Sachsen, als auch von der Landeshauptstadt Dresden finanziert wird, entf√§llt auch die anteilige Kostenerstattung ab dem Schuljahr 2021/2022 seitens des Schulverwaltungsamtes, da das Bildungsticket bereits verg√ľnstigt abgegeben wird. Die genehmigte Kostener¬≠stattung ist dann nur noch in Einzelf√§llen (Kostenerstattung f√ľr die Nutzung √∂ffentlicher Verkehrsmittel, mit einer begleitenden Person bzw. im Rahmen von Bef√∂rderungskombinationen oder privatem Kraftfahrzeug) und auf Antrag m√∂glich.

    Weitere Informationen erhalten Sie auch unter:

    Die Einreichung der Fahrtkostenabrechnung f√ľr 2020/21 erfolgt letztmalig bis zum¬†bis zum 30. September 2021. ¬†Als Unterlagen sind die ¬†Bescheide als Kopie zusammen mit der¬†Fahrtkostenabrechnung im Sekretariat abzugeben. Das Abrechnungsformular finden Sie auf¬†www.dresden.de/schulverwaltung.

  • Bei den International Open Greece zeigte das Legoteam der SAPCuries am vergangenen Wochenende mit insgesamt 200 Teams aus 117 Nationen sein K√∂nnen im Bereich robotics und engineering. Einige Imperssionen des viert√§gigen Wettbewerbs sind im Video zusammengefasst.

  • Die Roboter-Lego-T√ľftler der SAPCuries haben sich mit dem 8. Platz im FLL Finale Zentraleuropa D-A-CH mit ihren Robotern f√ľr die International Open Greece qualifiziert und freuen sich mit Anspannung auf die Finaltage vom 24. – 27. Juni.

    Wie vieles andere auch kann die reale Reise nach Thessaloniki leider nicht stattfinden und es gibt nur die virtuelle Variante, schade. Nichts desto trotz wollen wir uns unter den 200 Teams aus 117 Nationen wacker schlagen und Spaß und Können in die Waagschale werfen.

    Die Wettbewerbe und Ergebnisse können unter https://fllopengreece.com/ bzw. https://event.fllopengreece.com/# verfolgt werden.

  • Vollgas gaben die Roboter des SAPCurie-Legoteams um Paula, Felix, Lenz, Max, Edgar und Fabian beim Finale der First Lego League von Deutschland, √Ėsterreich und der Schweiz am 15. Mai 2021. Durch eine √ľberragende Leistung konnten sie sich gegen einen Gro√üteil der 57 anderen Finalteams aus Zentraleuropa durchsetzen und erreichten im Gesamtklassement einen phantastischen 8. Platz.

    Besonders wertvoll war dabei das Erreichen des Viertelfinals der Robotgames mit 500 Wertungspunkten und einem abschließenden 6. Platz in dieser Kategorie. Ergänzt wurde diese Leistung von den Kategorieplatzierungen Teamwork/Grundwerte (6.), Robotdesign (9.) und Forschung (22.)

    Ein großer Erfolg des Lego-Teams des MCG.

  • Die SAPCurie-Roboterfreaks des MCG sind mit den heutigen Jurysessions in den Bewertungskategorien Forschung, Roboterdesign und Grundwerte sowie den Vorrunden des Robot Games in die Finalwoche der First Lego League D-A-CH gestartet. Unter den besten 57 Team aus Deutschland, √Ėsterreich und der Schweiz wollen wir unser Bestes geben und vielleicht bis ins Achtelfinale der Robotgames vordringen.

    Diese finden am Samstagmorgen in nichtöffentlichen Live-Fernduellen statt.

    Doch am 15. Mai ab 15 Uhr k√∂nnt ihr dann live dabei sein, wenn sich im Rahmen der gro√üen Finalshow die FinalistInnen in den letzten Finalrunden messen und der Champion der Saison 2020/21 gek√ľrt werden.

    F√ľr alle Roboter-Begeisterten des MCG gibt es einen Livestream auf einem YouTube-Kanal oder man nimmt mit dem Hashtag #FLLFinale √ľber Social Media teil.

  • Die Legobastler der SAPCuries¬† haben sich beim Regionalwettbewerb der FirstLegoLeague mit Platz 1 in der Kategorie Grundwerte/ Teamwork sowie zwei 2. Pl√§tzen in der Forschung und dem Robotgame f√ľr das Finale Zentraleuropa qualifiziert.

     

    In einer ungewohnten Wettbewerbsform versuchten Paula, Lenz, Fabian, Edgar, Max und Felix in einer virtuellen Umgebung eine Wettbewerbsstimmung herbeizuzaubern und packendes Wettkampffieber zu entwickeln.

     

    Die Challenge zum FLL Finale Zentraleuropa vom 10.- 15. Mai wird ebenso wie das Regionalfinale virtuell ausgetragen.