Jahr: 2019

date_range

infoDies ist eine Archivseite. Hier werden alle Beiträge des Jahres 2019 angezeigt.

Suche in dieser Archivseite

search

Suchergebnisse

Ihre Suche im Archiv des Jahres 2019 ergab 67 Treffer.

  • Liebe Sportler, Lehrer und Zuschauer,

    die Erstauflage des MCG BeachCup war ein voller Erfolg. Am Donnerstag, 13.06., standen sich 48 Spielerinnen und Spieler auf 4 Feldern am citybeach gegenüber. Das Wetter war wie bestellt und es kamen schon vor Beginn Strandgefühle auf. Es wurde auf hohem Niveau und mit sehr viel Spaß und Leidenschaft um jeden Punkt gekämpft. Jedes Team hatte in der Vorrunde 5 Spiele zu absolvieren und in den Spielpausen übernahmen sie noch die Schiedsrichtertätigkeit auf einem Feld. Die gemischten Teams stellten sich dieser Herausforderung mit Bravour und trugen so zu einem reibungslosen Ablauf bei. Nach der Vorrunde wurde jede Platzierung ausgespielt und vor vielen Zuschauern wurde das Finale zwischen Fair Play, No Way! und den SuperSmashBrothers ausgetragen, welches letztere in einem denkbar knappen 16-15 nach Ablauf der regulären Spielzeit für sich entscheiden konnten. Damit können sich Emma Wehner, Arthur Wehner, Lisbet Sörgel und Oskar Radtke als das jüngste teilnehmende Team über die erste Gravur auf dem Wanderpokal und natürlich die Titelverteidigung im kommenden Jahr freuen. Herzlichen Glückwunsch und ein großes Dankeschön geht an alle Sportlerinnen und Sportler. Des weiteren möchte ich allen anwesenden Zuschauern und Lehrern für ihr Engagement danken (besonders Frau Fink, Herr Senske, Herr Hertel und Herr Schmidt) und ein besonderes Danke an Hanna Hirthammer, die sowohl bei den Spielansetzungen geholfen hat, als auch tolle Bilder von einem gelungenen Tag gemacht hat. Wir freuen uns auf nächstes Jahr, wenn es wieder heißt: Keep calm, beach on!

    Herr Hofmann

    Hier ist noch die Ergebnisliste der Platzierungen:

    1. SupersmashBrothers
    2. Fair Play, No Way!
    3. Gummibierchenbande
    4. Volleybeer for 4
    5. Voll Versandet
    6. Ganz okay
    7. Gamander Ehrenteam
    8. Die Fantastischen Vier
    9. Los Blockos
    10. Turbo
    11. Die Sommerpflaumen
    12. Hit-Men

  • Auf der Seite Sekundarstufe II » Facharbeit finden die Zehnt- und Elftklässler alle wichtigen Infos für den Ablauf der Projektwoche zum Thema Wissenschaftliches Arbeiten.

  • Unter dem Motto „Kleidung tauschen statt neu kaufen“ wollen wir (Schüler der 11.Klasse, Frau Alex und Herr Hertel) am Mittwoch dem 19.06.2019 am Marie-Curie-Gymnasium eine Kleidertausch-Party veranstalten. Dafür könnt ihr am 14./17. und 18.06.2019 eure Kleidung (gewaschen!) im Raum A 143 bei uns abgeben. Bringt bitte nur Kleidung mit von der ihr euch vorstellen könnt, dass andere sie noch tragen würden. Die Grundidee unserer Aktion ist das Geben. Mit etwas Glück findet ihr dann auch was schönes Neues. 🙂

    Wir erhoffen uns, dass die Aktion ein Umdenken dahingehend bewirkt, dass man erkennt nicht immer alles neu kaufen zu müssen. Teilen und Tauschen kann zudem total viel Freude bereiten. Je mehr Menschen mitmachen umso mehr Auswahl wird es geben.

    Wir freuen uns auf euch. Bis dahin!

  • In der Woche vom 13. bis zum 17. Mai 2019 fand das Schülerrats-Projekt „Bring Your own Device“ (BYOD), zu Deutsch „bring dein eigenes Gerät mit“, in den 10. Klassen am Marie-Curie-Gymnasium statt.

    In dieser Woche war es den Schülerinnen und Schülern möglich, im Unterricht ihren Laptop oder ihr Tablet als E-Book und zum Mitschreiben zu verwenden. Mithilfe des Projekts konnten wir erste praktische Erfahrungen mit dem Einsatz von digitalen Unterrichtsmitteln am MCG sammeln und auswerten. Dazu gab es am Ende der Testwoche Auswertungsbögen für Schüler und Lehrer, in denen sie uns ihre Erfahrungen mitteilen konnten. Im Folgenden findet sich die Zusammenfassung der Auswertungsbögen. Unser Ziel war es ein klareres Bild von der Notwendigkeit und Praxistauglichkeit von digitalisiertem Unterricht zu bekommen, auch im Hinblick auf eine „Schul-Cloud“.

    Die angegeben Werte beziehen sich auf 53 ausgewertete Fragebögen von Schülern und 10 ausgewerteten Fragebögen von Lehrern. Die Umfrage deckt jedoch nur einen kleinen Teil der Schulgemeinschaft des Marie-Curie-Gymnasiums Dresden ab. Deshalb sind die Ergebnisse nicht repräsentativ für alle Schüler und Lehrer unserer Schule. Allerdings lassen sich einige Tendenzen und Meinungsbilder erkennen.

    Es ist offensichtlich, dass der Großteil der Schülerinnen und Schüler weiterhin lieber mit Stift und Papier arbeitet. Allerdings gibt es auch Schüler, die das digitale Mitschreiben bevorzugen. Da dies aber nicht der überwiegende Teil einer Klasse oder eines Kurses ist, wäre eine Freistellung für BYOD in den höheren Klassenstufen kein gravierender Eingriff in den Unterricht. Auch die Sorge vor Missbrauch der technischen Geräte im Unterricht, konnte in der Testwoche nicht bestätigt werden.

    Es sprechen ein paar Dinge gegen digitale Lehrmittel am MCG, wie mögliche gesundheitliche Schäden und die teilweise fehlenden Grundlagen, wie WLAN und ausreichend Möglichkeiten zum Aufladen der Geräte. Darüber hinaus ist der Einsatz in manchen Unterrichtsfächern, wie z.B. in Chemie oder Mathe aufgrund der besonderen Zeichen und Symbolen ungeeignet. Allerdings bieten digitale Lehrmittel auch viele Vorteile, wie eine bessere Ordnung und ein womöglich effektiveres Arbeiten. Es würde Papier eingespart werden und der Unterrichtsstoff kann z.B. bei krankheitsbedingten Ausfällen besser nachgeholt werden.

    Damit ein effektives Arbeiten mit den technischen Geräten im Unterricht möglich ist, müssten noch einige Grundlagen an unserer Schule geschaffen werden. Dazu zählen einheitliche und klar definierte Regeln für den Einsatz der Geräte, sowie ein Bewusstsein der Schüler. Auch verschiedene Fortbildungsmöglichkeiten zu dem Thema für Schüler und Lehrer wären hilfreich. Jeder Schüler sollte die Möglichkeit haben, frei zu entscheiden, ob er das Angebot nutzen möchte oder nicht. Darüber hinaus wären ein schnelles WLAN, Möglichkeiten zum Aufladen der Akkus und schuleigene „Leihgeräte“ vom Vorteil. Dies sind aber in unseren Augen keine Grundvoraussetzungen für BYOD.

    Wir freuen uns zu sehen, dass viele der befragten Lehrer bereit sind, sich mit dem Thema des digitalisierten Unterrichts auseinanderzusetzen und auch sich selbst das regelmäßige Arbeiten mit den technischen Geräten vorstellen können.

    Wir hoffen, dass es bald allen Schülerinnen und Schülern der höheren Klassenstufen am Marie-Curie-Gymnasium möglich ist, die Vorteile von „Bring your own Device“ für sich und auf freiwilliger Basis zu nutzen.

    Der Schülerratsvorstand

    ausführliche Auswertung BYOD

  • Liebe Sportfreunde,

    das Lunchbreak Tournament ist zu Ende. Immer Freitags nach der 4. Stunde trafen sich die Spieler und Spielerinnen an den Platten in der Halle und tauschten hitzige Ballwechsel aus. Dabei konnte sich Oskar Scheinpflug aus der 5c schlussendlich in einem intensiven Finalspiel durchsetzen und seine Poleposition sichern. Wir gratulieren zu diesem großartigen Erfolg.

    Wir wollen alle Spielerinnen und Spieler, sowie Interessierte an diesem Freitag (14. Juni) zu einem Abschlussevent einladen, bei dem wir im Modus „Chinesisch“ mehrere Platten gemeinsam bespielen werden. Außerdem sollen die Podiumsplätze geehrt werden.

    Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen.

    Herr Hofmann

    Hier die Tabelle der besten 20.

  • Was ist RACI?

    RACI ist die Abkürzung für das königliche australische Chemieinstitut (Royal Australian Chemical Institute). Dieses Institut führt jährlich einen internationalen Chemietest für die Sekundarstufe II durch, an dem die Schüler*innen des Chemie Leistungskurses 11 mit Unterstützung aus dem 12er Jahrgang am 07.06.19 teilnahmen.

     

    Wo kommt es her und was macht es hier?

    Die 30 multiple choice Aufgaben kamen aus Australien nach Deutschland, wurden übersetzt und gelangten über das MINT-EC Netzwerk an das MCG. Nun hatten die 16 Teilnehmer 60 Minuten Zeit, um die 30 Kreuze an den richtigen Stellen zu machen. Die Antworten standen uns am Ende zwar nicht zur Verfügung, aber wir konnten sehen, dass der Text trotz der australischen Herkunft nicht auf dem Kopf stand und die Chemie in Down Under genau so funktioniert wie hier in Sachsen.

     

    Wo geht es hin und wann hören wir wieder von davon?

    Die Arbeiten wurden versiegelt und nach Australien für die Korrektur zurück gesendet. Aufgrund der weltweiten Durchführung und vielleicht auch wegen der etwas längeren Wegstrecke hören wir vom RACI-Test erst wieder im März 2020. Dann nämlich gibt es die Auswertung, Urkunden und hoffentlich viele MINT-EC Punkte.

     

    Die Fachschaft Chemie drücke allen Teilnehmer*innen die Daumen.

  • Unter diesem Motto liefen auch in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal die sportlich hochaktiven Lehrer des MCG bei der 11. REWE Team Challenge mit.

    Erfolgreich starteten:

    • Team MCGutaussehend: Frau Steinbach, Frau Kügler, Herr Schmidt, Herr Rotte
    • Team MCGlücklich: Frau Heymann, Frau Müller, Herr Sempert, Herr Hofmann
    • Team MCGenial: Herr Göldner, Frau Hänsel, Herr Fischer, Frau Dachwitz
  • Der Verein „Deckel drauf e.V.“ ruft noch bis Ende Juni 2019 zum Sammeln von Plastikdeckeln von Getränkeverpackungen/ Getränkeflaschen auf. Der Erlös von 500 gesammelten Deckeln wird für eine Impfung gegen Polio verwendet. Nähere Informationen finden sich hier: https://deckel-gegen-polio.de/projekte/

    Bis zum 13.06.2019 12 Uhr gibt es auch am MCG die Möglichkeit, Plastikdeckel für den guten Zweck im Lehrerzimmer abzugeben.

    In der Woche vom 3. bis zum 7. Juni 2019 sind wieder Schüler unserer Partnerschule aus Józefów bei Warschau zu Gast bei uns. Es ist mittlerweile der 14. Besuch polnischer Schüler am MCG. Die Projektgruppe um Frau Fink und die 15 Achtklässler unseres Gymnasiums haben für die Gäste ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet: Vorstellung der Schule, Stadtralley, Wanderung in der Sächsischen Schweiz, Kunstprojekt, Soccer-Golf und Abschlussabend sind nur einige der Highlights dieser Tage. Natürlich bleibt auch Zeit für individuelle Begegnungen und Aktivitäten in den Familien.

    Der Austausch wird gefördert vom Freistaat Sachsen und vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk.

  • 9 Teams sind bereits gemeldet, es sind nur noch 3 Plätze offen. Ihr habt ein Mixed-Team (2 Frauen, 2 Männer) und wollt noch mitmachen? Namen der Teammitglieder aufschreiben, bei Herr Hofmann ins Fach legen, per E-Mail senden (hofmann@mcg-dresden.de) oder persönlich vorbeikommen. Euer Team braucht einen schlagkräftigen Namen und ihr müsst einmalig 12 € Startgebühr zahlen (3 € pro Person). Es sind mind. 3 Spiele pro Team garantiert.

    Am Donnerstag, 13.06.2019 17.00 Uhr beginnt das Turnier auf dem Gelände des citybeach in der Leipziger Straße. Bringt wetterbedingte Kleidung mit, vergesst den Sonnenschutz und eine Sonnenbrille nicht und seid bitte spätestens 16.45 Uhr zur Vorbesprechung da.

    Wir freuen uns auf euch und ein tolles Turnier.

    Herr Hofmann