Roboter-AG gewinnt Punkte f√ľr den zweiten Meilenstein

Am Samstag war es wieder so weit. Die¬†Veranstalter des Roboterwettbewerbs der TU-Dresden hatten alle Teams zur zweiten Konsultation geladen. Sinn der¬†Konsultationen ist es, den Fortschritt der Arbeiten zu kontrollieren. Zu jeder dieser Konsultationen m√ľssen die Teams eine bestimmte ¬†Aufgabe mit ihrem im Bau befindlichen Roboter bew√§ltigen. Jede dieser Aufgaben wird als Meilenstein bezeichnet und mit Punkten bewertet, die am Ende mit √ľber die Platzierung entscheiden werden.

Im eigentlichen Wettbewerb¬†soll der Roboter eigenst√§ndig auf einem Gitternetz¬†navigieren. Ziel ist es,¬†von T√ľrmen die auf Kreuzungspunkten stehen, bestimmte Spielsteine abzubauen und in¬†die eigene ¬†Heimbasis zu schaffen. F√ľr den zweiten Meilenstein sollte der Roboter das Spielfeld in diagonaler Richtung unter Nutzung des Gitternetzes √ľberqueren.

Der Roboter unseres¬†Teams konnte die Aufgabe nach einigen Feinabstimmungen der Sensoren am √ľberzeugendsten meistern. Ein kurzes Video¬†zeigt¬†unsere L√∂sung.¬†Damit erh√∂ht sich unser Punktestand auf 3 Punkte.
Am 20. Januar soll der Roboter¬†dann einen Spielstein auf dem Feld finden, ber√ľhren und stehen bleiben.

Damit die Realisierung unserer¬†geplanten Konstruktionsideen kein Wunschtraum bleibt,¬†haben wir uns einen leistungsstarken Partner zur Unterst√ľtzung gesucht. Die Firma Infineon Technologies Dresden unterst√ľtzt uns als Hauptsponsor. Wir bedanken uns an dieser Stelle recht herzlich¬†f√ľr die Unterst√ľtzung und sind auf den weiteren Fortgang der Arbeiten gespannt.