Projekte

infoDies ist eine Aggregatseite. Hier werden alle aktuellen Beitr├Ąge der Unterseiten von ÔÇ×ProjekteÔÇť angezeigt.

Beitr├Ąge

  • Auch in diesem Jahr sind die Lehrerinnen und Lehrer vom MCG der Tradition gefolgt und als Kollegium auf die R├Ąder gestiegen, um Dresden und seine Umgebung zu erkunden. Mit gro├čer Vorfreude starteten wir am vergangenen Samstag den gemeinsamen Ausflug in der Dresdner Altstadt. Mit drei ausgeliehenen Tandem-Fahrr├Ądern, einer gro├čen Portion sportlichem Ehrgeiz und der passenden Route im Gep├Ąck radelten wir auf dem Elberadweg Richtung Briesnitz. Das Ziel immer vor Augen erklommen wir so manch steilen Anstieg, erfreuten uns an der Idylle des Zschoner Grundes und den Tieren auf dem Podemuser Bauernhof. ├ťber Steinbach und Oberwartha ging unsere Route wieder Richtung Elbe. Belohnt wurde unser Durchhalteverm├Âgen mit einem atemberaubenden Blick ins Elbtal und nicht zu vergessen dem durstl├Âschenden Stopp im F├Ąhrhaus Niederwartha. Von dort aus war es ein Katzensprung zur├╝ck bis in die Altstadt, wo wir unsere ├╝ber 40 km lange Tour beendeten. Der Erl├Âs unserer Sponsorenfahrt kommt wie auch im letzten Jahr dem Regenwaldprojekt zu Gute.

    D. Fischer

  • Mit einer Gruppe von 7 Sch├╝lern, Herr Kersten und Frau Knittel fuhren wir vom 07. bis zum 12. April nach Otwock bei Warschau.

    Von unseren Gastfamilien und Austauschsch├╝lern wurden wir herzlich begr├╝├čt und wir haben uns auch in der Gruppe direkt wohlgef├╝hlt. Wir haben einiges unternommen, auch wenn die Zeit leider sehr knapp war.

    Vom Bowlingabend ├╝ber den Besuch des Copernikums, Familienausfl├╝gen, einer F├╝hrung durch das Warschauer Schloss und die Altstadt bis hin zur Freizeit, die wir uns gestalten konnten, wie wir wollten, war alles dabei. Uns wurde die polnische Kultur und das Alltagsleben dort n├Ąher gebracht und wir konnten uns sehr gut einleben. Es war eine wundersch├Âne Zeit voller lustiger Erlebnisse und Erfahrungen, die uns wohl noch lange in Erinnerung bleiben.

    Wir sind schon gespannt und freuen uns auf den Gegenbesuch der Polen im Juni!

  • Beim 19. Regenwald-Sponsorenlauf herrschte gute Stimmung. Sowohl die kleinen G├Ąste von den Grundschulen als auch die Klassen vom MCG haben agestrengt viele Runden f├╝r den guten Zweck gedreht. Vielen Dank f├╝r euer Engagement! Auf die Ergebnisse sind wir gespannt!

    Bittet eure Sponsoren nun um die ├ťberweisung der Gelder und gebt bitte unbedingt die ausgef├╝llten Vertr├Ąge bei den Klassenleitern ab!

    Silke Fleck

  • Sch├╝leraustausch in Paris
    – unsere Sch├╝ler berichten von erlebnisreichen Tagen im April 2022 –

    „Hey, hier mein Feedback: Die Frankreichfahrt war echt toll! Die Sehensw├╝rdigkeiten, die wir besucht haben, waren┬á fantastisch (auch wenn das Wetter nicht immer mitgespielt hat). Die Museen waren auch sehr interessant. Nur im Pantheon hat man sich nicht so sehr auf die Ausstellung sondern auf das R├Ątseln konzentriert, weshalb ich mich kaum ├╝ber die begrabenen Menschen informieren konnte. Die gemeinsamen Spazierg├Ąnge waren immer sch├Ân und man konnte viel von der Stadt sehen. In der Freizeit konnten wir die Umgebung erkunden, aber manchmal w├Ąre ein bisschen mehr Zeit besser gewesen. Das Essen in Paris war unglaublich gut, besonders die Patisserie!
    In den Gastfamilien zu sein, war immer sehr sch├Ân, besonders das Wochenende, an dem wir mehr Zeit gemeinsam verbringen konnten. ┬áIch w├╝rde die Reise jederzeit nochmal machen wollen!“┬á Mara

    „Am besten gefallen haben uns:
    – die Gastfamilien – das Essen (Lysander) – Louvre und Panth├ęon – alle m├Âglichen Statuen

    Das hat uns ├╝berrascht:
    – dass Bad und Toilette getrennt sind (Fenja) – dass es beim Essen so oft Vorspeisen, Hauptgericht und Nachspeise gab (Lysander)

    Das k├Ânnte man besser machen:
    – nichts

    Das hat uns gefehlt:
    – wieder nichts

    Wir m├Âchten uns Bedanken bei:
    – Gastfamilien f├╝r die tolle Zeit – Herr Sempert und Frau Sch├╝tz“

    Lysander und Fenja

    „PARIS AUSTAUSCH
    Unser Austausch nach Paris war ein wundersch├Ânes Erlebnis, welches ich bestimmt nie vergessen werde. Aufgrund der sch├Ânen, aber auch aufgrund der ’nicht so sch├Ânen‘ Dinge, die ich hier erlebt habe. Das sch├Ânste f├╝r mich in diesem Austausch war das Leben in einer franz├Âsischen, super lieben und gastfreundlichen Familie. Sie haben mich gro├čartig dabei unterst├╝tzt franz├Âsisch zu lernen und mir Paris von seinen unterschiedlichsten Seiten gezeigt. Ich wurde in die Oper ausgef├╝hrt zu ‚cendrillon‘, mir wurde der Jahrmarkt gezeigt, auf welchem ich sehr viele Attraktionen testen durfte, und auch der Stra├čenmarkt, der voll war mit jeder Art von Obst und Gem├╝se. Au├čerdem durfte ich auf einem ‚bateau-bus‘ Paris von der Seine aus bestaunen, da die von der Schule geplante Bootsfahrt verschoben wurde. Was ich sehr gl├╝cklich aus dem Austausch mitnehme ist ein gef├╝llteres Vokabular und ein viel besseres Sprachgef├╝hl. Ich dachte eine Woche k├Ânnte nicht viel bewirken, doch ich habe mich eindeutig get├Ąuscht. Ich bin in der Lage viel fl├╝ssiger und freier zu sprechen. Das verr├╝ckteste, was wir gemacht haben, war bei str├Âmendem Regen den Effetturm hochzusteigen. Auch wenn der Regen uns am ersten Tag direkt Paris von seiner nicht so sch├Ânen Seite pr├Ąsentiert hat, haben wir das beste draus machen k├Ânnen. Hierf├╝r m├Âchte ich Frau Sch├╝tz und Herr Sempert danken, die die Situation super im Griff hatten. Durch das Durchmischen der Klassen konnte ich zudem neue Menschen kennenlernen und Freundschaften schlie├čen. Die Museumsbesuche waren mit diesen Freunden sehr viel spa├čiger, weshalb ich mich auch bei ihnen bedanke. Genauso wie bei Frau Neubert, welche mir vor dem Austausch Nachhilfe gegeben hat, um mein eingerostetes Franz├Âsisch wieder etwas aufzubessern. Das einzige, was mir nicht so gut gefallen hat, war die Zugfahrt nach Hause, da es mir nicht so gut ging und wir sehr viel Stress aufgrund von diversen Versp├Ątungen der Deutschen Bahn hatten. Zum Abschluss w├╝rde ich gerne erw├Ąhnen, dass dieser Austausch seit der f├╝nften Klasse ein Traum von mir war, der nun endlich in Erf├╝llung gegangen ist. Paris war f├╝r mich unglaublicher als erwartet und unser Programm konnte uns dies sehr gut zeigen. Gefehlt hat mir deshalb mehr Zeit in dieser herrlichen Stadt.“
    Fatima

     

     

     

  • Pinky ist ein Goldmanteltamarin (der Name in der Sprache der Kichwa ist „Chichico“) und lebt seit 5 Jahren in der Tierauffangstation AmaZOOnico in Ecuador. Leider ist er an Menschen schon sehr gew├Âhnt und kann nicht mehr in unserem Selva-viva-Schutzwald ausgewildert werden. Er w├╝rde immer wieder die N├Ąhe von Menschen suchen, um Futter zu bekommen.┬á So w├Ąre er ein leichtes Opfer f├╝r J├Ąger. Aufgrund ihrer Mehrfarbigkeit sind die Felle der Goldmanteltamarine sehr begehrt. Oft werden sie auch gefangen, um sie als h├╝bsches Haustier zu halten.

    Die Regenwaldaktivisten haben die Patenschaft f├╝r Pinky ├╝bernommen. Wir ├╝berweisen jeden Monat 40 ÔéČ. Von diesem Geld wird sein Futter bezahlt, die Betreuung organisiert und sein Gehege erneuert.

    Am kommenden Mittwoch verkaufen die Regenwaldaktivisten „Die Gute Schokolade“ zu Gunsten von Pinky. Von jeder Tafel sind 0,60 ÔéČ eine Spende f├╝r Pinky.

    Unterst├╝tzt die Patenschaft durch den Kauf einer ÔÇ×Guten SchokoladeÔÇť.

    Wer 5 Tafeln kauft, bezahlt damit ebenfalls das Pflanzen eines Baumes in Mexiko.

    Die Regenwaldaktivisten

  • Von den Spenden des letzten Regenwaldlaufes gingen 5.000 ÔéČ an die Finca Don Sigifredo, die ein neues Partnerprojekt der Genossenschaft zur Rettung des Regenwaldes ÔÇ×Selva vivaÔÇť ist. Es wurde 2020 gegr├╝ndet und hat unter anderem das Ziel Setzlinge zu z├╝chten, mit denen die Artenvielfalt in den Randbereichen des Schutzwaldes und auf ehemaligen Plantagen erh├Âht werden soll.

    F├╝r unsere gro├čz├╝gige Spende wurden wir symbolisch Paten eines Baumes. Der Mindal ist ein besonders seltener Baum. Dazu erz├Ąhlen uns Jo├źlle und Michi, die Gr├╝nder des Projektes, folgende Geschichte:

    ÔÇ×Euer Mindal ist unsere ÔÇ×MutterpflanzeÔÇť von der wir neue B├Ąumchen geschenkt bekommen, umso diesen sehr selten gewordenen Prim├Ąrbaum erneut verbreiten zu k├Ânnen.

    Letztes Jahr kurz nach unserer Ankunft haben wir bei uns am Flussufer einen alten, angeschwemmten Baumstamm gefunden den wir f├╝r Weidepfosten nutzen wollten. Als C├ęsar, unser Mitarbeiter, mit der Kettens├Ąge losschnitt wurde ihm schnell klar, dass dieses Holz f├╝r Pfosten zu kostbar war. Wenn man das Holz schneidet ist es leuchtend Pink. Dieses Holz ist so selten, dass auch Widinson, C├ęsars Sohn (er war damals 19 Jahre alt), es noch nie in seinem Leben gesehen hatte. Wir haben uns auf die Suche nach dem Mutterbaum gemacht und haben ihn tats├Ąchlich nach einigen Monaten (!) gefunden. Es ist uns ein besonderes Anliegen, dass auch zuk├╝nftige Generationen wieder wissen werden, wie ein Mindal aussieht.ÔÇť

    Der Mindal ist ein Baum mit einer maximalen H├Âhe von etwa 25 m und einem Stammdurchmesser von etwa 70 cm.

    Wir danken nochmals allen Spendern f├╝r Ihre Gro├čz├╝gigkeit und allen Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern und Lehrerinnen und Lehrern f├╝r ihren Einsatz.

    Das Regenwaldteam

  • Die Klasse 8c entscheidet mit einer Aktion den Ausgang der Regenwald-Challenge.

    Wir haben uns am 8. Mai an der Schule getroffen und sind dann an der Elbe entlang nach Mei├čen gefahren. Dort haben wir ein Picknick gemacht und sind anschlie├čend wieder zur├╝ck gefahren. Es haben sich insgesamt 18 Sch├╝ler beteiligt. Mit einer Strecke von 55 km ist das eine Gesamtweite von 990 km. Wir kommen insgesamt auf eine Spende von ├╝ber 500 ÔéČ. Das ist aber noch nicht sicher.
    Liebe Gr├╝├če Paul aus der 8c
    Nun hoffen wir, dass die Sponsorenvertr├Ąge noch p├╝nktlich eingehen.

    Der aktuelle Stand der Challenge:

    Der Kontostand ergab am 27.05.21 die unglaubliche Spendensumme von 21.106,46 ÔéČ. Die Summe der Spendengelder werden am Ende der Woche aktualisiert. Die Kilometer entsprechen dem an Herrn Ulbricht gemeldeten Stand vom 10.06.2021.

    Der aktuelle Stand der Challenge „Sch├╝ler gegen Lehrer“:

    Sch├╝ler der Klassen 5 und 6 Sch├╝ler der Klassen 7 bis 12 Lehrer
    gesponserte Kilometer 1.586,4 1.662,2 2.030,3
    erbrachte Spendengelder 18.112.11 ÔéČ 1.313,25 ÔéČ 1.681.10 ÔéČ

    Wir bedanken uns bei allen Spendern und Aktivisten f├╝r unglaublichen Einsatz f├╝r den Regenwald.

    Silke Fleck und Ingo Ulbricht

  • Wir, Henriette (12), Johanna (10b), Mathilda (7b) und ich, Lilli (9e), haben an der Regenwaldchallenge teilgenommen.
    Wir sind in der Lausitz um den Partwitzer See geskatet und haben so insgesamt 84 km und somit zusammen 84 Euro gesammelt.

    Die Challenge geht nun langsam zu Ende.

    Der Kontostand ergab am 27.05.21 die unglaubliche Spendensumme von 21.106,46 ÔéČ. Die Summe der Spendengelder werden am Ende der Woche aktualisiert. Die Kilometer entsprechen dem an Herrn Ulbricht gemeldeten Stand vom 06.06.2021.

    Der aktuelle Stand der Challenge „Sch├╝ler gegen Lehrer“:

    Sch├╝ler der Klassen 5 und 6 Sch├╝ler der Klassen 7 bis 12 Lehrer
    gesponserte Kilometer 1.586,4 622,2 2.030,3
    erbrachte Spendengelder 18.112.11 ÔéČ 1.313,25 ÔéČ 1.681.10 ÔéČ

    Wir bedanken uns bei allen Spendern und Aktivisten f├╝r unglaublichen Einsatz f├╝r den Regenwald.

     


    Der 14. Post der Regenwald-Challenge „Sch├╝ler gegen Lehrer“

    Meine ganz pers├Ânliche Regenwald-Challenge habe ich in der Woche vor Pfingsten auf meinem Fahrrad absolviert. Ich bin gemeinsam mit meinem gro├čen Sohn 50 km im Dresdner Westen gefahren – der junge Mann hat seine Mama ganz sch├Ân getriezt. ­čśë Aber daf├╝r gab es zur Entsch├Ądigung einen genialen Ausblick ├╝ber Dresden und die Radebeuler Weinberge. Und f├╝r den Regenwald gibt es pro gefahrenen Kilometer 1 Euro im Selbstsponsoring. ­čÖé Und n├Ąchstes Jahr nat├╝rlich Tandemfahrt mit den Kolleg/Innen, versprochen! ­čÖé

    Sportlich-nachhaltige Gr├╝├če von P. M├╝ller


    Der 13. Post der Regenwald-Challenge „Sch├╝ler gegen Lehrer“

    All you need is…gute Laune, Sonne, Tandems – und die tollsten Kolleg:innen ­čÖé

    Am Pfingstsamstag radelten wir als Regenwald-Challenge nach Mei├čen und zur├╝ck – mit TANDEMS. Die meisten von uns sa├čen zum ersten Mal zu zweit im Sattel und ja, ich muss zugeben, das Strahlen in unseren Gesichtern kam nicht nur von der Sonne, die uns den ganzen Tag ├╝ber begleitete. Es war unglaublich sch├Ân mit euch – nicht nur auf dem Rad, sondern auch bei den Picknick-, Eis- und Lachpausen.

    Vielen lieben Dank an die Sponsoren: 991,95 Euro kamen zusammen.

    Frau Alex


    Der 12. Post der Regenwald-Challenge „Sch├╝ler gegen Lehrer“

    Eine Challenge nicht nur f├╝r den Regenwald
    
    Wem wandern zu langsam und joggen zu ├Âde ist, dem kann ich von meinem Erlebnis
    mit Frau Sch├╝tz, Herrn Helm und Herrn Rotte berichten: 
    einen Trailrunning durch den Tharandter Wald. Stolze 16,5 Kilometer und 500
    H├Âhenmeter ├╝ber Pfade, Stiegen und tolle Aussichten, durch T├Ąler und ├╝ber
    H├Âhen in entspannten zwei Stunden und (fast) immer im Laufschritt. Mit
    Sightseeing an Cottas Grab, einem rauchenden Kohlemeiler und der Tharandter Burg.
    Und obendrauf gab es 66km auf Lehrerkonto und einige Euros.
    Herzlichen Dank an die Sponsoren!
    
    Ich kann allen eine derartige "echte" Challenge empfehlen. 
    Falk Sempert
    
    

    Der 11. Post der Regenwald-Challenge „Sch├╝ler gegen Lehrer“

    Die Challenge geht nun langsam zu Ende.

    Der Kontostand ergab am 27.05.21 die unglaubliche Spendensumme von 21.106,46 ÔéČ. Damit haben wir fast das Spendenmaximum der Vor-Corona-Zeit erreicht. Aber es wird auch noch nicht der Endstand sein. Bei einigen Spenden wissen wir, dass sie noch ├╝berwiesen werden. Es sind also auch weiterhin ├ťberweisungen m├Âglich.

    Der aktuelle Stand der Challenge „Sch├╝ler gegen Lehrer“:

    Sch├╝ler der Klassen 5 und 6 Sch├╝ler der Klassen 7 bis 12 Lehrer
    gesponserte Kilometer 1.586,4 538,2 1.274,3
    erbrachte Spendengelder 18.112.11 ÔéČ 1.313,25 ÔéČ 1.681.10 ÔéČ

    Wir bedanken uns bei allen Spendern und Aktivisten f├╝r unglaublichen Einsatz f├╝r den Regenwald.

    Selva Viva sendete uns ein Video ├╝ber das neueste Aufforstungsprojekt zur Erh├Âhung der Artenvielfalt im Schutzwald der GSR „Selva Viva“ und auf angrenzenden ehemaligen Plantagen. Klickt auf das Bild um es zu sehen.


    Der 10. Post der Regenwald-Challenge „Sch├╝ler gegen Lehrer“

    Die Regenwaldaktivist*innen der 5. und 6. Klassen gestalteten w├Ąhrend des Lockdowns ein Padlet mit Ananas-Rezepten. Dieses Padlet k├Ânnt Ihr Euch unter dem folgenden Link anschauen┬áDas Ananas-Rezeptbuch

    Wir w├╝rden uns freuen, wenn viele die Rezepte nachmachen und uns Kommentare schreiben.

    Das Padlet wurde mit einer Spende von 40 ÔéČ f├╝r den Regenwald honoriert.

    In einem zweiten Padlet, welches vor allem Klara Seydler und Maximilian Pietsch erstellten, kann man sich ├╝ber Pflanzen der Regenwaldes informieren.

    Fr├╝chte und Pflanzen des Regenwaldes

     


    Der 9. Post der Regenwald-Challenge „Sch├╝ler gegen Lehrer“

    Bei meiner letzten Challenge mit Frau Vogt bin ich ja nur 40 km gefahren, hatte mir aber vorgenommen, 100 km f├╝r den Regenwald zur├╝ckzulegen und nebenbei das Kilometerkonto der Lehrer aufzuf├╝llen. Da kommen jetzt nochmal 50 km Fahrrad und 12 km Wanderung hinzu, einige Eindr├╝cke unserer sch├Ânen s├Ąchsischen Landschaft inklusive.

    Manchmal ist es ganz einfach, etwas N├╝tzliches f├╝r unserer Welt und sich selbst zu tun. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

    Herr Erdmann


    Der 8. Post der Regenwald-Challenge „Sch├╝ler gegen Lehrer“

    70 prozentige Regenwahrscheinlichkeit?? F├╝r uns war das am Dienstag kein Grund, nicht trotzdem nach der Schule loszuradeln ­čÖé Unser Mut wurde mit bestem Wetter, spektakul├Ąren Aussichten und rasanten Talfahrten belohnt. Dabei kamen insgesamt ├╝ber 100 Fahrrad-Kilometer zusammen, welche von unseren lieben Sponsoren (DANKE!) mit 369,50ÔéČ bedacht wurden.

    Bike for forest!! <3

    Herr Erdmann und Frau Vogt


    Der 7. Post der Regenwald-Challenge „Sch├╝ler gegen Lehrer“

    Mia Grahnert aus der 7b schaffte an der Elbe hintereinander 53 untere Zuspiele mit ihrem Papa. Das sind ungef├Ąhr 200m Ballweg f├╝r die Sch├╝ler-Challenge und 50 ÔéČ f├╝r den Regenwald.

     


    Der 6. Post der Regenwald-Challenge „Sch├╝ler gegen Lehrer“

    Wie schon im letzten Jahr nimmt Lucy Nietzsche mit einem Tanzvideo an der Challenge teil und begeistert damit ihre Sponsoren, so dass sie eine Spendensumme von 260 Euro f├╝r den Regenwald erzielt. Gefilmt wurde sie von Lina aus der Klasse 10c.

    Herzlichen Dank.

    Aktueller Stand der Regenwald-Challenge:

    Sch├╝ler der Klassen 5 und 6 Sch├╝ler der Klassen 7 bis 12 Lehrer
    gesponserte Kilometer 1.586,4 92 767,3
    erbrachte Spendengelder noch nicht erfasst 280,00 718,90

    Der 5. Post der Regenwald-Challenge „Sch├╝ler gegen Lehrer“

    Herr Senske und Herr Schmidt waren aktiv f├╝r den Regenwald und sind 34 km per Skates gelaufen, inklusive ihrer Kids. Das entspricht einer Spendensumme von 34 ÔéČ f├╝r diese Woche. N├Ąchste Woche geht es weiter.


    Der 4. Post der Regenwald-Challenge „Sch├╝ler gegen Lehrer“

    Zum 18. Regenwaldlauf liefen die 5. und 6. Klassen mit viel Elan die unglaubliche Strecke von mehr als 1586,4 km (die Meldung einer Klasse fehlt noch). Damit gehen die Sch├╝ler insgesamt wieder in F├╝hrung. Allerdings kommt nichts Neues von den ├Ąlteren Klassen???

    Die Lehrer geben sich damit noch nicht geschlagen. Schlie├člich stammen ihre 360,9 km nur von 9 Kolleg*innen, die sich bisher beteiligten. Da ist noch vieles m├Âglich.

    Eindr├╝cke vom UNESCO-Projekttag der 5. und 6. Klassen:


    Der 3. Post der Regenwald-Challenge „Sch├╝ler gegen Lehrer“

    Wir haben uns auf die Fahrr├Ąder geschwungen und haben sie gefunden ÔÇô das M und das C. Jetzt fehlt uns nur noch das G. Wir waren bei der Suche erfolglos. K├Ânnt ihr uns helfen und einen Weg abfahren oder abjoggen, der die Form des Buchstaben G hat? Unsere Challenge: Bilder Joggen oder Bilder fahren ÔÇô wer findet die Jogging- oder Fahrradrunden, die auf einer Landkarte die sch├Ânsten Bilder ergeben (Smilies, Strichm├Ąnnchen, Aliens,…)? Viel Spa├č dabei!

    Erradelt haben wir 300 Euro;)

    Eleanor, Frau Alex und Herr Hertel


    Der 2. Post der Regenwald-Challenge „Sch├╝ler gegen Lehrer“

    Die Lehrer gehen in F├╝hrung:

    Frau M├Âckel, Frau Penz, Frau Wenzel und Herr Hofmann haben einen kulturellen Beitrag gestaltet mit dem Sie sich an der Regenwald-Challenge beteiligen. Das Lied haben Sie mit 0,50 ÔéČ pro Sekunde gesponsert, so dass es bei einer L├Ąnge von 407 Sekunden insgesamt 203,50 ÔéČ f├╝r den Regenwald geworden sind.

    Vielen Dank.


    Der Start der Regenwald-Challenge „Sch├╝ler gegen Lehrer“

    Aufgrund der Corona-Krise kann in diesem Jahr unser 18. Regenwaldlauf nur für die 5. und 6. Klassen stattfinden.  Der weltweiten Corona-Krise zum Trotz leben unsere Regenwaldprojekte weiter.

    Die Lehrer fordern die Sch├╝ler heraus.

     

    Zur Situation der Projekte

    Das Land Ecuador, in dem unser Regenschutzwald von ├╝ber 1500 ha steht, z├Ąhlt als eines der am st├Ąrksten betroffenen L├Ąnder S├╝damerikas. Zum Gl├╝ck gab es durch das Virus in der Region des Selva-viva-Projektes noch keine Toten. Im Land bestehen aber sehr starke Beschr├Ąnkungen, so dass das Projekt und die umliegenden Bewohner gro├čen Problemen ausgesetzt sind. Das Projekt ist z.B. zurzeit f├╝r Volont├Ąre aus Europa nicht erreichbar. Die Volont├Ąre bilden aber immer die Basis f├╝r die Versorgung der Tiere in der AmaZOOnico-Wildtierstation. Nun werden die Tiere von zus├Ątzlichen Mitarbeitern der umliegenden Bev├Âlkerung versorgt, die aber bezahlt werden m├╝ssen.

    Selbst in normalen Zeiten braucht das Projekt unsere finanzielle Unterst├╝tzung. Aber nun erst recht.

    Sicher gibt es auch in Deutschland viele Betroffene in finanzieller Not, aber wir d├╝rfen den Rest der Welt nicht vergessen.

    So rufen wir alle Sch├╝ler und Lehrer zur Teilnahme an der ZWEITEN REGENWALD-CHALLENGE des MCG auf.

    Wir hoffen auf Eure kreative Teilnahme.

    Frau Bellmann und Herr Ulbricht vom Regenwaldteam

    Informationen zum Regenwaldprojekt der Schule und den unterst├╝tzten Projekten findet Ihr unter:

    https://mcg-dresden.de/projekte/regenwaldprojekt/

    https://www.selvaviva.ec

    www.zgap.de/index.php/projekte/projektsteckbriefe

    Im Folgenden findet Ihr noch einmal alle Downloads f├╝r die Teilnahme an der Challenge.

    Wer wird innerhalb von 4 Wochen die meisten gesponserten Kilometer mit Muskelkraft zur├╝cklegen? Wer wird die meisten Sponsorengelder erbringen?

    Gewertet werden alle Kilometer, f├╝r die ein Sponsorenvertrag besteht und die nur durch Muskelkraft zur├╝ckgelegt werden – zu Fu├č, per Fahrrad, Inliner, Skatboard, Boot o.├Ą.

    F├╝r die Sponsorenvertr├Ąge und die Information f├╝r die Sponsoren verwendet Ihr bitte die folgenden Dokumente:

    Die Sponsoren m├╝ssen auch dieses Jahr das Geld ├╝berweisen. Es wird nichts in der Schule eingesammelt. Hinweise dazu finden die Sponsoren auf dem Info-Zettel.

    Neben den zur├╝ckgelegten Kilometern k├Ânnt Ihr Euch aber auch mit anderen Aktionen beteiligen. Das k├Ânnen

    • sportliche Aktivit├Ąten, wie Liegest├╝tze, Hockstreckspr├╝nge, Ausdauerlaufrunden im heimischen Garten o.├Ą.
    • k├╝nstlerische Aktivit├Ąten, wie gezeichnete Bilder, Gedichtrezitationen, Liedvortr├Ąge o.├Ą.
    • oder andere kreative Aktionen sein.

    Es w├Ąre toll, wenn Ihr Eure Aktionen in Fotos, Bildern oder Filmen dokumentieren k├Ânntet und dies mit einer schriftlichen Einverst├Ąndniserkl├Ąrung der Eltern (mit Unterschrift – gescannt) uns zusenden k├Ânntet, damit wir sie auf der Homepage der Schule posten k├Ânnen.

     

    Frau Bellmann und Herr Ulbricht vom Regenwaldteam

     

     

     

  • Im September letzten Jahres erreichte uns der Hilferuf der Tierauffangstation ÔÇ×AmaZOOnicoÔÇť aus Ecuador. Durch das Ausbleiben der europ├Ąischen Tierpfleger aufgrund der Corona-Krise versorgen die Familien der Anakonda-Insel die Tiere der Station. Leider hat die Bev├Âlkerung zur Zeit auch keine Einnahmen, da die Touristen ausbleiben. So sind die Familien in Not geraten.

    Die Klasse 5b, der Chemie-Leistungskurs 12 G und die jetzige Klasse 6d sammelten ├╝ber 700 Euro, die f├╝r die Zusammenstellung von Lebensmittelpaketen verwendet wurden. Von diesem Geld konnten mehr als 12 achtk├Âpfige Familien f├╝r 4 Wochen mit notwendigen Lebensmitteln versorgt werden. Die Hilfspakete werden vor Ort von den Mitarbeitern des Projektes gepackt und verteilt.

    Nun erreichten uns die Bilder aus Ecuador von einer Verteilung der Hilfspakete im Dezember 2020.

    Vielen Dank den Spendern.

    Ein Teil der Spenden des diesj├Ąhrigen Regenwaldlaufes und der Regenwald-Challenge werden auch dem „AmaZOOnico“ und den Menschen vor Ort zu Gute kommen.

    Beteiligt Euch bitte und sammelt schon jetzt flei├čig Sponsoren. Die entsprechenden Vertr├Ąge findet Ihr im Aufruf.

    Herr Ulbricht

infoAlle Beitr├Ąge, die jemals auf dieser Seite erschienen sind, finden Sie im Archiv.