Das MCG ist Pate eines sehr seltenen Regenwaldbaumes in Ecuador, eines Mindals (Simira cordifolia)

Von den Spenden des letzten Regenwaldlaufes gingen 5.000 € an die Finca Don Sigifredo, die ein neues Partnerprojekt der Genossenschaft zur Rettung des Regenwaldes „Selva viva“ ist. Es wurde 2020 gegründet und hat unter anderem das Ziel Setzlinge zu züchten, mit denen die Artenvielfalt in den Randbereichen des Schutzwaldes und auf ehemaligen Plantagen erhöht werden soll.

Für unsere großzügige Spende wurden wir symbolisch Paten eines Baumes. Der Mindal ist ein besonders seltener Baum. Dazu erzählen uns Joëlle und Michi, die Gründer des Projektes, folgende Geschichte:

„Euer Mindal ist unsere „Mutterpflanze“ von der wir neue Bäumchen geschenkt bekommen, umso diesen sehr selten gewordenen Primärbaum erneut verbreiten zu können.

Letztes Jahr kurz nach unserer Ankunft haben wir bei uns am Flussufer einen alten, angeschwemmten Baumstamm gefunden den wir für Weidepfosten nutzen wollten. Als César, unser Mitarbeiter, mit der Kettensäge losschnitt wurde ihm schnell klar, dass dieses Holz für Pfosten zu kostbar war. Wenn man das Holz schneidet ist es leuchtend Pink. Dieses Holz ist so selten, dass auch Widinson, Césars Sohn (er war damals 19 Jahre alt), es noch nie in seinem Leben gesehen hatte. Wir haben uns auf die Suche nach dem Mutterbaum gemacht und haben ihn tatsächlich nach einigen Monaten (!) gefunden. Es ist uns ein besonderes Anliegen, dass auch zukünftige Generationen wieder wissen werden, wie ein Mindal aussieht.“

Der Mindal ist ein Baum mit einer maximalen Höhe von etwa 25 m und einem Stammdurchmesser von etwa 70 cm.

Wir danken nochmals allen Spendern fĂĽr Ihre GroĂźzĂĽgigkeit und allen SchĂĽlerinnen und SchĂĽlern und Lehrerinnen und Lehrern fĂĽr ihren Einsatz.

Das Regenwaldteam