Moving Walls Рder Forschungsbeitrag der SAPCuries zur diesjährigen First Lego League

Hallo, wir sind die SAPCuries,

und wie jedes Jahr nehmen wir am First Lego League teil. Das diesj√§hrige Motto ist ‚ÄěCity Shaper‚Äú, es geht also um die Zukunftsgestaltung unserer St√§dte‚Ķ

Wir haben uns Gedanken gemacht, welche Probleme in der Gemeinschaft und dem Stadtleben auftreten und mit welchen Ideen man diesen begegnen kann. Eines dieser Probleme ist der mangelnde Wohnraum in Großstädten wie Dresden. Und bauen, bauen nochmals bauen geht auch nicht, da die innerstädtischen Flächen sehr gegrenzt sind. Was also tun?

Uns ist bei unseren Analysen aufgefallen, dass wir in unseren Wohnungen Platz haben, der nur ein paar Mal am Tag oder sogar selten in der Woche genutzt werden. Und um diese Ressource nachhaltig zu nutzen, m√ľssen aus unserer Sicht neue Nutzungsideen schon beim Wohnungsbau realisiert werden.

Wohnungsgrundriss mit dynamischer Trennwand

Unser L√∂sungsansatz sind daf√ľr die Moving Walls.

Das sind bewegliche Wände, die mittels Sensorsignal an voreingestellte Positionen fahren, um nicht genutzte Flächen innerhalb der Wohnung zu reduzieren und dabei Platz im nebenliegenden Zimmer zu erzeugen. Zum Beispiel kann der Platz zwischen Wand und Bett im Schlafzimmer zugeschoben werden um Geräumigkeit im Wohnzimmer zu erhalten oder das Speisezimmer wird minimiert um ausreichend Platz zum Zocken im Kidszimmer zu gewinnen.

Um diese Technologie optimal nutzen zu können, haben wir eine Wohnung entworfen, in der dies möglich ist. Durch die runde Grundfläche des Wohnhauses ist die Verschiebung der Wände effektiv. Man kann Räume variabel auf ein Minimum reduzieren und kann in genutzten Zimmern viel Fläche gewinnen, die sonst ungenutzt wäre.

Wenn ihr euch f√ľr das Thema interessiert oder den Wettbewerben der LegoRoboter zusehen wollt, dann kommt am 30.11.2019 in die HTW, h√∂rt euch unseren Vortrag an und verfolgt die RobotGames.

Wir freuen uns euch zu treffen.