Geschichtsexkursion – Schloss Weesenstein

Es ist eine sehr langj√§hrige Tradition unserer Schule eine mittelalterliche Burg zu besuchen, um mehr √ľber den Alltag und das Leben im Mittelalter zu erfahren. In den vergangenen Jahren war unser Ziel die Burg Kriebstein.

Im Folgenden erz√§hlen zwei Sch√ľler der 6a von unserem diesj√§hrigen erstmaligen Geschichtsausflug aller sechsten Klassen zum Schloss Weesenstein, was die Sch√ľler und Sch√ľlerinnen dabei alles entdecken und erleben konnten.

Im Zusammenhang mit der Auswertung der Exkursion entstanden verschiedene Postkartenentw√ľrfe der Klasse 6a. Die Sch√∂nsten pr√§sentieren hier nun.

 

Am 4.4.2019 war die Klasse 6a auf Exkursion in der Burg Weesenstein. Mit dem Zug sind wir vom Hauptbahnhof bis nach Heidenau gefahren. Dort sind wir in einen anderen Zug umgestiegen und bis zur Burg Weesenstein gefahren. Von der Haltestelle bis zur Burg waren es etwa noch 10 Minuten zu laufen.

Bei unserer Exkursion und der F√ľhrung haben wir die Burg genauer unter die Lupe genommen und viel Interessantes √ľber die Burg erfahren.

Hier ein paar Informationen: Vor mehr als 800 Jahren wurde die Burg Weesenstein vom Burggrafen von Dohna als Markierung und √úberwachung f√ľr das Grenzgebiet zwischen Mei√üen und Dohna erbaut und steht auf einem Felsen.¬† Am Fu√üe des Felsens ist sp√§ter noch ein sch√∂ner Burggarten entstanden, der √ľber einen ziemlich steilen Weg von der Burg aus erreichbar ist. Die Burg Weesenstein wurde zum ersten Mal 1318 urkundlich als ‚ÄěWeysinberg, dem huse‚Äú erw√§hnt.

Im Inneren sind viele Dinge aus dem fr√ľheren Leben auf der Burg ausgestellt und man staunt oft, wie die Menschen damals gelebt haben.

Vielen Dank noch mal an die Burgf√ľhrer, die uns mit viel Wissen durch die Burg begleitet haben!

Robert K√ľnzelmann, Klasse 6a

 

Am 4. April 2019 unternahmen die Klassen 6a und 6d mit Herrn Schmidt, Herrn Rotte und Frau Pfeiffer einen interessanten Ausflug. Um 7.30 Uhr ging es am Hauptbahnhof Dresden los ‚Äď mit dem Zug nach Weesenstein.

Dort angekommen bestaunten wir als erstes den Blick auf die Burg, w√§hrend die Sonne langsam h√∂her stieg. Schlie√ülich zogen wir in unseren festgelegten Gruppen los. Frau Pfeiffers Gruppe lief als erstes durch das Schloss und bekam Informationen √ľber die Burg, das Leben auf ihr und die ersten Burgherren. Die Gruppe von Herrn Schmidt begab sich als erstes in die Kr√§uterk√ľche, wo Seife hergestellt und Kr√§utersalz zubereitet wurde. Gruppe drei ging mit Herrn Rotte zuerst in den weitl√§ufigen Schlosspark, um die Burg aus einer anderen Perspektive zu sehen. Anschlie√üend wurde gewechselt. Da wir die Aufgabe hatten, so viel wie m√∂glich √ľber die Burg herauszufinden, durften wir noch einen freien Rundgang in unseren Gruppen durch das Schloss machen, bevor wir die Heimreise antraten.

Hanna Emilia Hartmann, Klasse 6a

 

F√ľr den Fotowettbewerb der Klasse 6a konnten wir viele tolle Fotos machen und Eindr√ľcke sammeln. Die selbst gemachten Souvenirs sind eine sch√∂ne Erinnerung an einen gelungenen Ausflug.