Die Welt retten ist ziemlich anstrengend

So der Ausspruch einiger sichtlich angestrengter SchĂĽlerinnen und SchĂĽler der Klasse 5c, die sich am 18.11.2020 zum BuĂź- und Bettag auf den Weg gemacht hatten, um die Natur von ein wenig Altlast zu befreien. Ziel war das Naturschutzgebiet am alten Galgenberg „Trutzsch“ in Nickern und viele folgten dem Aufruf und brachten auch noch Verstärkung in Form ihrer Familie mit. In Teams wurde eine Stunde lang soviel MĂĽll wie möglich in Säcke gestopft und aus dem Wald geschleppt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. FĂĽr alle Interessierten: In der BĂĽrger-App der Stadt Dresden (kostenlos im App-Store) unter der Rubrik „Dreck Weg“ kann man einfach und unkompliziert Verschmutzungen melden oder, wie in unserem Fall, die Sammelstelle des MĂĽlls (gut erreichbar mit Auto, nicht im Weg liegend). So wird gewährleistet, dass die Stadt den Haufen schnellstmöglich abholt.

Wir waren erstaunt, welche Mengen an MĂĽll zu finden waren und das wird nicht die letzte Aktion sein, die die Klasse 5c gestartet hat.