Berichte aus Wolfsburg (Folge 6 – Ende der Serie)

Die Profiltheatergruppe der 9./ 10. Klassen verteidigte Sachsen beim Landesschülertheatertreffen der Länder 2007. Inzwischen sind wir wieder zu Hause. Dies ist der letzte Artikel der Serie aus Wolfsburg.

Der KnĂĽller (Folge 6)

Wir haben schlecht geschlafen. Am Tag zuvor haben wir noch bis elf Uhr
abends geprobt und noch an unserem StĂĽck gefeilt. Unglaublich,
wie lange es dauert, bis die ganzen Scheinwerfer eingestellt sind.

Heute morgen setzten wir uns dann mit einem flauen GefĂĽhl in den Bus.
Das StĂĽck, was noch vor uns gespielt wird, haben wir kaum wahr
genommen. Eine Entspannung durch unsere Spielleiterinnen Frau Spott
und Frau Chill-Noack brachte unser Herz wieder auf
StadtstraĂźentempo. Dann ging es zur Umkleide. Aufregung! Alle
waren furchtbar aggressiv und angespannt. Dann kamen die Zuschauer,
dann gingen die Scheinwerfer an und unser StĂĽck begann.
Zwischendurch lachten viele und am Ende gab es kräftigen
Applaus. Die Zeitung interviewte uns und mit einem zufriedenen GefĂĽhl
holten wir unser Mittagessen. Vor lauter Freude, es geschafft zu
haben, bekam ich gleich Bauchschmerzen. Auch die erwachsenen Kritiker
fanden unser Stück sehr schön.

Kurz nach Mitternacht erschien dann die Festival-Zeitung. Was da stand,
war weniger erfreulich. Der Kritiker hatte wohl das StĂĽck
verschlafen. Ein paar Seiten weiter gab er auch noch zu, er sei
völlig übermüdet und momentan unfähig zu allem.
Da erübrigt sich der Rest. Der nächste Tag begann mit
Gähnen. Und wir stellten fest: „Oh, schon vorbei.“ Rick, Laura und Eric