Bericht ├╝ber das Delfinschwimmen der 5. Klasse

┬ş

Es gibt fast in jedem Weltmeer Delfine. Sie gelten weltweit als sch├Âne und nette Tiere. Es gibt ├╝ber 40 Delfinarten. Einer der Bekanntesten ist der Gro├č┬şe T├╝mmler. Man kann Delfine an bestimmten Orten der Welt per Boot besichtigen, in gro├čen Aquarien beobachten, ihnen beim Spielen zuscha┬şuen und mit ihnen zusammen schwimmen. Delf┬şine k├Ânnen kranken Menschen helfen, sich besser mit anderen zu verstehen, oder sie sogar heilen (aber nicht von Schnupfen, Husten┬ş, Fieber, ┬ů). Manche haben sogar Menschen das Leben gerettet!┬ş

Delfine sind wunderbare Tiere, aber trotzdem werden es von Jahr zu Jahr weniger, und daran ist nicht nur der Klimawandel schuld, sondern auch wir Menschen. Manche Menschen fangen Delfine und verkaufen des Fleisch, um zu ├╝berleben. Aber es gibt Organisationen wie die Whale & Dolphin Conservation Society (WDCS), die verhindern, dass unschuldige Delfine gefangen werden.┬ş

Um die Delfine zu sch├╝tzen, haben die 5. Klassen des Marie-Curie-Gymnasiums beschlossen, einer solchen Organisation zu helfen. Die Sch├╝ler haben sich Sponsoren gesucht, die Geld f├╝r eine Schwimmbahn (eine Bahn 50m) in der Schwimmhalle Freiberger Stra├če gegeben haben. Als kleinen Anreiz haben die Lehrer f├╝r den/die beste/n Schwimmer/in jeder Klasse, ein Orka-Pl├╝schtier gekauft. Die Gewinner werden im Februar bekannt gegeben, bis dahin bleibt es auch f├╝r die Sch├╝ler ein Geheimnis. Denn sie m├╝ssen in drei Punkten eine(r) der besten sein: einem Quiz, dem Schwimmen und dem „erschwommenen“ Geld.

Wir – Sch├╝ler und Lehrer – wollen damit etwas zum Schutz der Delfine beitragen.

Rami Sch├Ânherr, Ingrun Zoerner

Klasse 5b