Neues vom GISSV Austausch

Bereits das zweite Mal sind SchĂŒler des Marie-Curie-Gymnasium nach Kalifornien geflogen und haben dort die Möglichkeit an einem SchĂŒleraustausch im Silicon Valley teilzunehmen. Wir haben die RĂŒckmeldungen aus Kalifornien auf Projekte -> GISSV -> SchĂŒlerbeitrĂ€ge veröffentlicht. Weiterhin sollen noch die Eltern der AustauschschĂŒler zu Wort kommen:

„Zwei Dinge sollten Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und FlĂŒgel“
(J.W. Goethe – 1749).

Und im wahrsten Sinne des Wortes haben wir unseren Kindern FlĂŒgel gegeben. Seit ĂŒber sieben Wochen  weilen Cindy, Lisa, Niklas und Peter nun bereits an der German International Scholl of Silicon Valley, Mountain View in Kalifornien. Ich glaube es fiel keinem von uns Eltern leicht loszulassen und dem Wunsche unserer Kinder zu entsprechen. Aus heutiger Sicht wissen wir aber umso mehr, wie gut diese gemeinsame Entscheidung war. Die Nachrichten und Bilder, die wir von unseren Kindern erhalten, bestĂ€tigen das. TĂ€glich stellen sie sich dem Englisch als Umgangssprache. Sie fĂŒhlen sich in ihren Gastfamilien sehr wohl, haben neue Freunde gefunden und zeigen reges Interesse, Land, Leute und das multikulturelle Umfeld vor Ort kennen zu lernen. Wie uns die dortige Schulleiterin Frau OelschlĂ€gel, bestĂ€tigt, integrieren sich unsere Kinder voll, versuchen alles mitzumachen, was sich bietet und sind auch fĂŒr die GISSV eine Bereicherung. Das macht auch uns als Eltern sehr stolz!
In fĂŒnf Wochen werden Cindy, Lisa, Niklas und Peter zurĂŒckkommen als junge Menschen – weltoffen, tolerant, selbstbewusst und mit einem großen Koffer voller Erlebnisse und EindrĂŒcke, die ihre Persönlichkeit reifen lassen und ihr weiteres Leben sicher prĂ€gen werden. Wir freuen uns auf diesen Moment und wĂŒnschen unseren Kindern, ihren Gastfamilien, MitschĂŒlern und Lehrern bis dahin noch sehr viele schöne Tage miteinander.

An dieser Stelle ist es uns aber auch ein BedĂŒrfnis, Frau Milligan herzlichst zu danken. Frau Milligan leitet dieses Projekt am Marie-Curie-Gymnasium und engagiert sich mit ganzem Herzen dafĂŒr. Schon diese Wahrnehmung einer interessierten, begeisterten und weltoffenen Lehrerin ist fĂŒr unsere Kinder eine wichtige Erfahrung und prĂ€gt diese in ihrer Persönlichkeitsentwicklung wesentlich. Frau Milligan besitzt die FĂ€higkeit, die Kompetenz unserer Kinder in den Vordergrund zu rĂŒcken, ihnen Selbstbewusstsein zu vermitteln. Beeindruckt hat uns z.B., dass sie nicht nur alles organisiert hat, sondern die Kinder direkt am Flughafen in Tegel verabschiedet hat, jedem etwas persönliches gesagt hat und auch aktuell in regelmĂ€ĂŸigem Kontakt zu unseren Kindern ist.
Liebe Frau Milligan: HERZLICHEN DANK!!!

Die Eltern von Cindy Bracholdt (9c), Lisa Kipp (9c), Niklas Weidner (9c) und Peter Diener (10b)