K√ľnstlerisches Profil

Vorstellung des k√ľnstlerischen Profils

Der Profilunterricht lebt von Fantasie, Kreativität, Improvisation ebenso wie von Konzentration und Disziplin. Theaterspielen ist eben mehr als ein Auswendiglernen von Dialogen. Darstellendes Spiel ist neben dem bildnerischem Arbeiten und Musik, Sprache und Bewegung ein wichtiger Bereich der ästhetischen Werteorientierung.

Aktives Theaterspiel leistet f√ľr alle Beteiligten einen wertvollen Beitrag zur St√§rkung der Pers√∂nlichkeit. Die jungen Akteure entwickeln Figuren und Charaktere mit ihrem ganz pers√∂nlichen Facettenreichtum.

Einen großen Raum nimmt das mediale Spiel, Objekt-, Masken-, und Bildertheater ein. Wir öffnen den Blick zu den Bereichen der Kunst und Musik. Performanceorientierte Spielszenen, Puppenspiel, Film und eine Gesamtinszenierung werden experimentierfreudig in Handlungsspielräumen umgesetzt und dokumentiert.

Emotional reich. Sozial einf√ľhlsam. Selbstbewusst. Handlungsf√§hig. So sehen wir unsere Sch√ľler im k√ľnstlerischen Profil.

Methoden:
Werkstattprinzip, Projektarbeit, Workshops und Plenairs ¬Ė √§sthetisches Forschen
Entwicklung von sozialen Kompetenzen durch Gruppenarbeit, um Gemeinsames zu entwickeln
Sensibilisierung f√ľr das Eigene und das Fremde
Finden eines eigenen k√ľnstlerischen Weges √ľber das sch√∂pferische Experiment.

Projektpartner:
tjg, Schauspielhaus, Kunsthaus Dresden, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Festspielhaus Hellerau, Company ¬ĄW. Forsythe¬ď, Hygienemuseum

# Neue Erfahrungsr√§ume erschlie√üen ist im Sinne der Darstellenden K√ľnste ein Muss! #

Ausf√ľhrliche Pr√§sentation

Beiträge

infoAlle Beiträge, die jemals auf dieser Seite erschienen sind, finden Sie im Archiv.