Mit Riesendonuts durch den Urwald

Nun ging es auf historische Tour, denn wir traten in die Fußstapfen des oben schon genannten Francisco Orellana. Wir ließen uns ebenfalls flussabwĂ€rts treiben, allerdings nicht in einem Boot sondern in gigantischen Donuts. Dies war kein sehr ungefĂ€hrliches Unterfangen, da wir unter anderem auch durch sehr viele Stromschnellen gespĂŒlt wurden. Neben zahlreichen Wasserschlachten mit den Lehrern verloren wir auch das Boot, welches uns eigentlich beaufsichtigen sollte, aus den Augen. Doch ĂŒberlebten wir alle das spannende Abenteuer und gingen anschließen noch mit Klamotten baden. Klitsch-nass und in sengender, schwĂŒl-warmer Hitze wateten durch den Regenwald nach Hause. Auf dem Weg redeten wir ĂŒber die verschiedensten Dinge, unter Anderem fiel uns auf, dass Legosteine schlimmer sind, als KleinwĂŒchsige, welche auf der Rolltreppe anderen MĂ€dchen unter den Rock schauen.

Nach anschließendem „Wet T-shirt Contest“ unter der Gemeinschaftsdusche, schafften wir unsere Isomatten und SchlafsĂ€cke auf das Dach, da wir fest vorhatten im Freien zu schlafen.