MCGBots gewinnen Regionalwettbewerb in Dresden

­­­­­­­­­Die Roboter AG unserer Schule nimmt zum dritten Mal in Folge am weltweit ausgetragenen Roboterwettbewerb der First Lego League (FLL) teil. Am Sonnabend fand der Regionalwettbewerb in Dresden statt zu dem sich 11 Teams aus Dresdener Schulen und der näheren Umgebung angemeldet hatten. Unsere Schule wurde durch die MCGBots sowie das Juniorteam, die NXTees vertreten.

Den NXTees gelang mit einem dritten Platz in der Kategorie Roboterdesign und einem vierten Platz in der Gesamtwertung angesichts der starken Konkurrenz ein toller Achtungserfolg. Wir erhoffen uns durch diesen Erfolg f√ľr die weitere inhaltliche Entwicklung der Projektwoche und des naturwissenschaftlichen Profils einen noch st√§rkeren Zuspruch durch interessierte und talentierte Sch√ľler(innen) der mittleren Jahrgangsstufen.

Aus den spannenden Wettbewerben gingen die MCGBots als gro√üer G¬≠ewinner hervor und konnten die begehrten Pokale f√ľr das beste Roboterdesign, den Sieger im Robotgame sowie den Pokal f√ľr den Gewinner der Gesamtwertung erringen. Ein zweiter Platz in der Kategorie Teamwork und ein dritter Platz in der Kategorie Forschungspr√§sentation sind Best√§tigung f√ľr ein erfolgreiches Gesamtkonzept. Der Sieg in der Gesamtwertung brachte uns auch die begehrte Fahrkarte nach Brandenburg zum Halbfinale Nordost f√ľr Zentraleuropa am kommenden Wochenende.

Ein herzliches Dankesch√∂n geht auch an die kontinuierlich wachsende Zahl von Eltern, die uns bei der Vorbereitung und Teilnahme am Wettbewerb unterst√ľtzen.

In den weingen verbleibenden Tagen gilt es den Aufbau des Roboter¬≠s weiter zu optimieren, die Strategie f√ľr das Robotgame anzupassen und die Forschungspr√§sentation weiter zu verbessern bis es am 3.12.2011 im Audimax der FH Brandenburg wieder hei√üt: 3-2-1-Lego!

­­­­­­

­­­­­­­­­
­­­­­
Ein Klick auf das Bild zeigt weitere Impressionen vom Wettbewerb.

Das dritte Team der RoboterAG bereitet sich unterdessen auf den RoboSAX-Wettbewerb vor, der im Januar startet. Bei diesem Wettbewerb wollen wir den Roboter nicht aus vorgefertigten Lego-Teilen bauen, sondern angefangen vom Mikrocontroller bis zum Antrieb vollständig selbst konstruieren.