Die zweitbeste Schulfußballmannschaft Sachsens kommt vom MCG

Ein Bericht von Tobias Lemke (8a) und Friedrich SchÀtzle (7d):

Die Jungenfußballmannschaft der 7. und 8. Klassen des Marie-Curie-Gymnasiums durfte am Donnerstag, dem 27. Juni, nach Leipzig fahren, wo die besten Schulfußballmannschaften aus Sachsen gegeneinander antraten. Es ging um den Bundeswettbewerb der Schulen „Jugend trainiert fĂŒr Olympia“.

Der Weg dorthin fĂŒhrte ĂŒber mehrere Wettkampftage, bei denen Fußballmannschaften aus Dresdner Schulen gegeneinander kĂ€mpften, denn nur der Sieger durfte am Landeswettbewerb in Leipzig teilnehmen.

Angetreten mit einer gesunden Mischung aus aktiven und nicht aktiven Spielern, erreichte man ĂŒber die Vorrunde, wo man schon das ambitionierte Gymnasium BĂŒrgerwiese schlug, das Stadtfinale, welches ebenfalls souverĂ€n gewonnen wurde.

Das Regionalfinale wurde aufgrund des Juni-Hochwassers mehrfach und dann nach Heidenau verschoben. Erst dort gab es den 1. Punktverlust. Dennoch zog das Team ins Landesfinale, was ĂŒberhaupt nicht abzusehen war. Dazu ist es ĂŒberhaupt die erste Mannschaft des MCGs, welche zum Landesfinale fĂ€hrt.

So traten die Spieler am 27.06. die Reise mit dem Zug nach Leipzig an. Man steckte sich keine hohen Ziele, da man ohne Druck am Besten spielte. Und so lief es auch. Durch das bessere TorverhĂ€ltnis belegte man den ersten Platz in der Gruppe, traf im Halbfinale auf völlig ĂŒberforderte Werdauer und besiegte sie mit 6:0. Also spielte die Mannschaft im Finale um die Landesmeisterschaft der Schulen in Sachsen gegen, wie nicht anders erwartet, das Sportgymnasium Dresden. Nach großem Kampf wurde das Spiel leider mit 1:2 verloren.

Die Mannschaft bedankt sich bei den beiden Betreuern, die sie an den Wettkampftagen begleitet und angefeuert haben.