„Building bridges“ Festveranstaltung anlĂ€sslich des 100. Geburtstages von Henry H. Arnold

Am 25.09.2021 nahmen 10 SchĂŒlerinnen und SchĂŒler des UNESCO-Profils 9 und 10 des MCG zusammen mit Frau Steinbach auf Einladung des OB Hilbert an einer Festveranstaltung anlĂ€sslich des 100. Geburtstags von Henry H. Arnhold im Kulturpalast teil.

Die Familie Arnhold engagiert sich seit Generationen als „BrĂŒckenbauer“ zwischen Wissenschaften, KĂŒnsten, Religionen, NationalitĂ€ten und Kontinenten in Dresden.
Der Gemeinschaft etwas von ihrem erwirtschaften Gewinn als erfolgreiche Bankiers zurĂŒckzugeben ist eine lange Familientradition.
Bereits Ende des 19. Jahrhunderts förderten sie viele soziale Vereine und Gesellschaften der Stadt. Georg Arnhold unterstĂŒtzte insbesondere die Technische Hochschule und die Kunstakademie und finanzierte maßgeblich den Bau des nach ihm benannten Freibades. Trotz der schrecklichen Erfahrungen als Juden im nationalsozialistischen Dresden, der Enteignung des Bankhauses und der Flucht vieler Familienangehöriger blieben auch die Nachkommen der Familientradition treu und unterstĂŒtzen die Stadt Dresden bis heute. So beteiligten sie sich beispielsweise am Wiederaufbau der Frauenkirche, der Errichtung der neuen Synagoge und dem Bau der neuen Orgel im Kulturpalast.

Mit einem vielfĂ€ltigen Programm bedankte sich die Stadt Dresden bei der Familie Arnhold. Ein anschaulicher Festvortrag gab Einblicke in das Wirken der Arnholds in Dresden, musikalisch hervorragend umrahmt von der Dresdner Philharmonie und dem Dresdner Kreuzchor. FĂŒr die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler war es ein ganz besonderer Nachmittag, der definitiv im GedĂ€chtnis bleiben wird.

Frau Steinbach