Ausstellung zur GedenkstÀttenfahrt 2020

Ausstellung zur GedenkstÀttenfahrt 2020
12.10.20-16.10.20 im Treppenhaus Altbau

„Die Juden sind weg“ – So der Titel des Dokumentarfilms von Ernst Hirsch und Ulrich Teschner ĂŒber die Deportationen der Dresdner JĂŒdinnen und Juden in das Lager Hellerberg.

Ist Dresden aufgrund der Zerstörung vom 13. Februar 1945 wirklich eine unschuldige Stadt? HĂ€ufig kommt es dazu, dass die Nacht vom 13. Februar 1945 das Mitwirken unserer Stadt an der Vernichtung der JĂŒdinnen und Juden verdeckt.

Denn Dresden zĂ€hlte zu den StĂ€dten aus dem damaligen Deutschen Reich, welche sich als „judenrein“ bezeichnen konnten.

Um euch zu zeigen, was dies fĂŒr jĂŒdische Familien aus Dresden bedeutete und wie fĂŒr viele der Weg ĂŒber ein Arbeitslager der Firma Zeiss Ikon im Krematorium von Auschwitz endete, haben wir, SchĂŒler*innen der 12. Klasse, eine Ausstellung im Altbau an der Treppe vorbereitet.

Wir möchten euch damit zeigen, dass dieses Kapitel der deutschen Geschichte nicht spurlos an unserer Stadt vorĂŒberging.

Damit dies nicht in Vergessenheit gerĂ€t, wĂŒrden wir uns freuen, wenn ihr in der Woche vom 12.10.2020 bis 16.10.2020 mit grĂ¶ĂŸerer Aufmerksamkeit die Treppe im Altbau benutzt und euch ĂŒber die Geschichte der Dresdner JĂŒdinnen und Juden informiert.

In Zusammenhang mit unserer Fahrt in die GedenkstĂ€tte Auschwitz in den Februarferien 2020 haben wir diese Ausstellung fĂŒr euch erstellt und zeigen das Dresden ebenfalls verantwortlich fĂŒr die Ausmaße der Shoa war!

Hinweis: Das Thema unserer Ausstellung ist sehr emotional und bewegend. Die Texte und Fotos zeigen mitunter explizite Gewalt und können fĂŒr sensible Personen ungeeignet sein. Falls du das BedĂŒrfnis hast, wĂ€hrend bzw. nach der Ausstellung mit uns darĂŒber zu reden, oder du Fragen hast, stehen wir gern zur VerfĂŒgung. Wir sind tĂ€glich in der 2. Mittagspause vor Ort!

Esther, Feli, Jonas, Michaela und Svea sowie Herr Richter (Schulsozialarbeit)