Pr├╝fung

Wahl der Abiturpr├╝fungsf├Ącher

Bei der Wahl der Pr├╝fungsf├Ącher gelten folgende Regeln: Beide Leistungskursf├Ącher werden schriftlich gepr├╝ft (P1 und P2).

Sofern nicht schon durch die Pr├╝fungen im LK abgedeckt, sind im Grundkursbereich schriftlich (P3) bzw. m├╝ndlich (P4 und P5) zu pr├╝fen:

  1. in Abh├Ąngigkeit vom 1. Leistungskursfach: DE bzw. MA
  2. in Abh├Ąngigkeit vom 2. Leistungskursfach:
    1. bei LK GE: eine Fremdsprache oder eine Naturwissenschaft (BIO, CH, PH)
    2. bei LK EN, BIO, CH, PH: eine Gesellschaftswissenschaft (GE, GRW, GEO)
  3. ein beliebiges weiteres Fach aus den nachfolgend genannten.
Grundkursfach P3 (schr.) P4 (mdl.) P5 (mdl.)
DE x x x
MA x x x
EN, FR, LA, RU x x
BIO, CH, PH x x x
GE, GEO, GRW x x x
KU, MU x x
RE, ETH x x
INF x x
BeLL statt

Die Grundkursf├Ącher Mathematik und Deutsch k├Ânnen auch m├╝ndlich (P4) gepr├╝ft werden – in dem Fall ist eine Natur- oder Gesellschaftswissenschaft schriftlich (P3) zu absolvieren.

Als P5 kann auch eine weitere Fremdsprache, Natur- oder Gesellschaftswissenschaft gew├Ąhlt werden.

Eine Besondere Lernleistung (BeLL) kann P5 ersetzen. Mit dieser Entscheidung wird die BeLL verbindlicher Bestandteil der Abiturpr├╝fung! Die BeLL-Dokumentation wird am Ende des Kurshalbjahres 12/I abgegeben. Bei Einbringung einer BeLL kann in Klasse 12 eines der F├Ącher GEO oder GRW bzw. BIO, CH oder PH (bei naturwissenschaftlicher BeLL) „abgew├Ąhlt“ werden. In dem Fall ist nach pers├Ânlicher R├╝cksprache mit dem Oberstufenberater ein formloser schriftlicher Antrag zu stellen.

Die Wahl der Pr├╝fungsf├Ącher ist verbindlich und sollte daher gut bedacht werden. Sp├Ątere ├änderungen sind praktisch nicht m├Âglich. Bevor die Entscheidung f├╝r P3-P5 getroffen wird, sollte man sich daher unbedingt mit dem jeweiligen Fachlehrer beraten. Verwiesen wird auf das Heft „Das Abitur am allgemeinbildenden Gymnasium“, das jeder besitzen m├╝sste. Die Brosch├╝re sowie weitere Informationen zur Oberstufe findet man auch auf dem S├Ąchsischen Bildungsserver.

Ergebnisse der Abiturpr├╝fung (Block II)

Die Ergebnisse der 5 Pr├╝fungen ergeben in vierfacher Wertung zusammen die Punktzahl f├╝r den Block II (maximal 300).

Die Bedingungen f├╝r die Erf├╝llung von Block II und damit f├╝r das Bestehen der Abiturpr├╝fung lauten:

  • keine Pr├╝fung mit 0 Punkten
  • insgesamt mindesten 100 Punkte
  • in mindestens 3 Pr├╝fungen (darunter mindestens 1 LK) jeweils mindestens 20 Punkte

Ist in einem Fach die erste Bedingung verletzt, wird durch den Pr├╝fungsausschuss eine zus├Ątzliche m├╝ndliche Pr├╝fung in diesem Fach angeordnet. Ansonsten kann ein Antrag auf eine oder mehrere Zusatzpr├╝fungen gestellt werden (siehe Abitermine). Eine solche Pr├╝fung kann auch ohne Not von jedem Pr├╝fungsteilnehmer in einem oder mehreren Pr├╝fungsf├Ąchern beantragt werden, etwa um sich noch zu verbessern (was nicht unbedingt leicht ist und das Risiko einer Verschlechterung in sich birgt). Das Ergebnis aus urspr├╝nglicher und zus├Ątzlicher Pr├╝fung wird gem├Ą├č Anlage 2 der Schulordnung Gymnasien Abiturpr├╝fung gebildet. Als Faustregel gilt ein Verh├Ąltnis von 2:1 zugunsten der Erstpr├╝fung.

Gesamtqualifikation

Die Summe aus Block I (Einbringung) und Block II (Pr├╝fung) bildet die Gesamtqualifikation, aus der sich die Abiturdurchschnittsnote ergibt.

Die Erf├╝llung der Bedingungen beider Bl├Âcke ist die Voraussetzung f├╝r die Erlangung der allgemeinen Hochschulreife.