Anschrift: Marie-Curie-Gymnasium
Zirkusstraße 7
01069 Dresden
Telefon: 0351 44008890
more_vertAnkĂŒndigung Jahrbuch

Liebe SchĂŒlerinnen und SchĂŒler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

pĂŒnktlich vor den Sommerferien erscheint unser neues Jahrbuch.

Bitte tragt Euch ab sofort bei Euren Klassenlehrern/Tutoren in die Listen ein, bezahlt bei ihnen die bestellten JahrbĂŒcher möglichst rasch und dann erhaltet Ihr das Jahrbuch 2021/22 ab dem 12.07.2022 ebenfalls ĂŒber die Klassenlehrer/Tutoren.

Wie im letzten Schuljahr kostet das Jahrbuch 5 Euro.

Ich freue mich auf das neue Jahrbuch und auf Eure RĂŒckmeldungen.

closeAnkĂŒndigung Jahrbuch

Liebe SchĂŒlerinnen und SchĂŒler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

pĂŒnktlich vor den Sommerferien erscheint unser neues Jahrbuch.

Bitte tragt Euch ab sofort bei Euren Klassenlehrern/Tutoren in die Listen ein, bezahlt bei ihnen die bestellten JahrbĂŒcher möglichst rasch und dann erhaltet Ihr das Jahrbuch 2021/22 ab dem 12.07.2022 ebenfalls ĂŒber die Klassenlehrer/Tutoren.

Wie im letzten Schuljahr kostet das Jahrbuch 5 Euro.

Ich freue mich auf das neue Jahrbuch und auf Eure RĂŒckmeldungen.

more_vertSchulfest am 14.7.

Am Donnerstag, 14.07.2022, wird das Schulfest stattfinden. Die Verantwortlichen sprudelten vor EinfĂ€llen und freuen sich, euch das Programm hier prĂ€sentieren zu können. Folgt dem Link zum Padlet und schaut euch um, was fĂŒr eure Klassenstufe angeboten wird.

Wir freuen uns auf euer Interesse und eure Anmeldungen und wĂŒnschen euch bereits jetzt viel Spaß beim browsen.

Auf der Themenseite gibt es noch einen Überblick ĂŒber die Zeitschienen.

closeSchulfest am 14.7.

Am Donnerstag, 14.07.2022, wird das Schulfest stattfinden. Die Verantwortlichen sprudelten vor EinfĂ€llen und freuen sich, euch das Programm hier prĂ€sentieren zu können. Folgt dem Link zum Padlet und schaut euch um, was fĂŒr eure Klassenstufe angeboten wird.

Wir freuen uns auf euer Interesse und eure Anmeldungen und wĂŒnschen euch bereits jetzt viel Spaß beim browsen.

Auf der Themenseite gibt es noch einen Überblick ĂŒber die Zeitschienen.

more_vertBericht vom MCG-BeachCup 2022

Bei 34°C Außentemperatur und gefĂŒhlten 60°C im Sand hatten sich die tapferen Teams am citybeach eingefunden, um ein spannendes Turnier auszutragen. In diesem Jahr war zum ersten Mal auch ein reines Elternteam angemeldet, die sich im Verlauf des Turniers immer mehr einspielten und tolle Leistungen zeigten. Ebenso bemerkenswert war ein Team der Klassenstufe 7, bestehend aus Matilda, Annik, Emil und Lenz, was in Zukunft noch viel von sich hören lassen wird. In der Vorrunde hatten die Teams 10 Minuten Spielzeit und die spielfreien Mannschaften stellten die Schiedsgerichte auf den 4 Feldern. In zwei Minuten Pause blieb nicht viel Zeit fĂŒr Erholung und die Teams sicherten durch ihre sehr disziplinierte Mitarbeit einen reibungslosen Ablauf. DafĂŒr gibt es an dieser Stelle ein großes Dankeschön. Jede Platzierung wurde in der K.O. Runde ausgespielt, so dass jedes Team mindestens 6 Spiele zu bestreiten hatte, was bei den Wetterbedingungen eine echte Herausforderung war. Auch die Lehrer des MCG waren vertreten und spielten in gemischten Teams mit SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern um die heiß begehrte Gravur im Pokal. So stellten sich Herr Rausch und Herr Sempert, Herr Hertel, Frau Lesch und Frau Zimmermann in den heißen Sand und gaben keinen Punkt kampflos her. Es waren tolle Spiele auf hohem Niveau und schlussendlich konnte sich das Team „StABIl“, bestehend aus Emma, Nora, Oskar und Paul gegen das Elternteam „3-Meter-Raum“ der Familien Thronicker und Bauch hauchdĂŒnn durchsetzen, nachdem sie einem RĂŒckstand hinterherliefen. Die Zuschauer waren begeistert und wir hatten alle viel Spaß. Wir bedanken uns fĂŒr den reibungslosen Ablauf und eure Spielfreude und freuen uns bereits auf nĂ€chstes Jahr, wenn es wieder heißt: Ab in den Sand!

closeBericht vom MCG-BeachCup 2022

Bei 34°C Außentemperatur und gefĂŒhlten 60°C im Sand hatten sich die tapferen Teams am citybeach eingefunden, um ein spannendes Turnier auszutragen. In diesem Jahr war zum ersten Mal auch ein reines Elternteam angemeldet, die sich im Verlauf des Turniers immer mehr einspielten und tolle Leistungen zeigten. Ebenso bemerkenswert war ein Team der Klassenstufe 7, bestehend aus Matilda, Annik, Emil und Lenz, was in Zukunft noch viel von sich hören lassen wird. In der Vorrunde hatten die Teams 10 Minuten Spielzeit und die spielfreien Mannschaften stellten die Schiedsgerichte auf den 4 Feldern. In zwei Minuten Pause blieb nicht viel Zeit fĂŒr Erholung und die Teams sicherten durch ihre sehr disziplinierte Mitarbeit einen reibungslosen Ablauf. DafĂŒr gibt es an dieser Stelle ein großes Dankeschön. Jede Platzierung wurde in der K.O. Runde ausgespielt, so dass jedes Team mindestens 6 Spiele zu bestreiten hatte, was bei den Wetterbedingungen eine echte Herausforderung war. Auch die Lehrer des MCG waren vertreten und spielten in gemischten Teams mit SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern um die heiß begehrte Gravur im Pokal. So stellten sich Herr Rausch und Herr Sempert, Herr Hertel, Frau Lesch und Frau Zimmermann in den heißen Sand und gaben keinen Punkt kampflos her. Es waren tolle Spiele auf hohem Niveau und schlussendlich konnte sich das Team „StABIl“, bestehend aus Emma, Nora, Oskar und Paul gegen das Elternteam „3-Meter-Raum“ der Familien Thronicker und Bauch hauchdĂŒnn durchsetzen, nachdem sie einem RĂŒckstand hinterherliefen. Die Zuschauer waren begeistert und wir hatten alle viel Spaß. Wir bedanken uns fĂŒr den reibungslosen Ablauf und eure Spielfreude und freuen uns bereits auf nĂ€chstes Jahr, wenn es wieder heißt: Ab in den Sand!

more_vertDie Chemiker Down Under

Die Chemie Leistungskurse unterwegs auf königlich-australisch-chemischen Spuren. Alle Infos auf der Themenseite.

closeDie Chemiker Down Under

Die Chemie Leistungskurse unterwegs auf königlich-australisch-chemischen Spuren. Alle Infos auf der Themenseite.

more_vertREWE-Team-Challenge 25.05.2022

Nach einer langen Pause, die von allen LĂ€ufern des MCG-Kollegiums in unterschiedlicher TrainingsintensitĂ€t genutzt wurde, ging es endlich wieder einmal live durch vom Kulturpalast, am Zwinger vorbei ans Terrassenufer, weiter zum Hygienemuseum und schlussendlich zum Rudolf-Harbig-Stadion, wo alle 16 Teilnehmer glĂŒcklich ĂŒber den roten Teppich ins Ziel einliefen. Die Teams waren bunt zusammengestellt und leider fiel Frau Lesch just an diesem Tag einem Schnelltest zum Opfer, so dass Frau Zimmermanns Partner mit aushalf. Ansonsten liefen fĂŒr das MCG: Frau HĂ€nsel, Frau SchĂŒtz, Frau Kessler, Frau Weigel, Frau Pötschke, Frau Steinbach, Frau Heymann, Frau P. MĂŒller, Frau Saupe, Herr Schmidt, Herr Sempert, Herr Helm, Herr Kersten und Herr Hofmann. Besonders beeindruckend war Herr Helm mit einer fantastischen Zeit von 21:17 Minuten und einem fulminanten 491. Platz unter ca. 25.000 Startern. Die anschließende Auswertung bei Speis und Trank fand in der Torwirtschaft des Großen Garten statt und so starteten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ein langes Wochenende.

closeREWE-Team-Challenge 25.05.2022

Nach einer langen Pause, die von allen LĂ€ufern des MCG-Kollegiums in unterschiedlicher TrainingsintensitĂ€t genutzt wurde, ging es endlich wieder einmal live durch vom Kulturpalast, am Zwinger vorbei ans Terrassenufer, weiter zum Hygienemuseum und schlussendlich zum Rudolf-Harbig-Stadion, wo alle 16 Teilnehmer glĂŒcklich ĂŒber den roten Teppich ins Ziel einliefen. Die Teams waren bunt zusammengestellt und leider fiel Frau Lesch just an diesem Tag einem Schnelltest zum Opfer, so dass Frau Zimmermanns Partner mit aushalf. Ansonsten liefen fĂŒr das MCG: Frau HĂ€nsel, Frau SchĂŒtz, Frau Kessler, Frau Weigel, Frau Pötschke, Frau Steinbach, Frau Heymann, Frau P. MĂŒller, Frau Saupe, Herr Schmidt, Herr Sempert, Herr Helm, Herr Kersten und Herr Hofmann. Besonders beeindruckend war Herr Helm mit einer fantastischen Zeit von 21:17 Minuten und einem fulminanten 491. Platz unter ca. 25.000 Startern. Die anschließende Auswertung bei Speis und Trank fand in der Torwirtschaft des Großen Garten statt und so starteten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ein langes Wochenende.

more_vertGeographie-Exkursion in die SĂ€chsische Schweiz

Am 8.5.22 sind wir, die Klasse 5b, mit dem Zug in die SĂ€chsisch Schweiz gefahren. Dort hat uns eine Frau namens Daffner begrĂŒĂŸt. Mit ihr sind wir ein StĂŒck in den Wald gewandert und sie hat uns gezeigt, welche Pflanzen essbar sind. Dann sind wir ein StĂŒck gewandert, wo wir die essbaren Pflanzen probieren konnten. Dann sind wir an einen Ort gekommen wo es einen wunderbaren Ausblick gab. Ganz in der NĂ€he haben wir dann eine kleine Pause eingelegt, wo wir etwas gegessen haben und die Blumenwiese bewundern konnten. Drei Meter weiter kamen wir an ein Wurzelgeflecht, wo Wildbienen ihr Nest hatten. Wir gingen ein StĂŒck bergauf bis wir an eine Höhle gekommen sind. Da hat Frau Daffner uns erzĂ€hlt, wie Tafelberge entstanden sind. Wir durften sogar in die Höhle und Fotos machen. Danach sind wir ein bisschen ĂŒber Stock und Stein gewandert, bis wir zu einem Schild kamen. Da hat Frau Daffner uns erklĂ€rt, wie Sandstein abgebaut wird. Ein bisschen höher kam die nĂ€chsten Höhle. Sie war etwas grĂ¶ĂŸer und staubiger als die andere. Vor ihr haben wir eine kleine Mittagspause gemacht, wo Frau Daffner uns noch etwas ĂŒber das Elbsandsteingebirge erzĂ€hlte, zum Beispiel wie es zu seinem Namen gekommen ist. Das war der Höhepunkt der FĂŒhrung. Auf dem RĂŒckweg durften wir unseren Bus nicht verpassen. Zum GlĂŒck haben wir ihn nicht verpasst. Dann kam auch schon unser Zug der uns wieder an unsere Schule gebracht hat. So endete diese schöne Tour. Klasse 5b

closeGeographie-Exkursion in die SĂ€chsische Schweiz

Am 8.5.22 sind wir, die Klasse 5b, mit dem Zug in die SĂ€chsisch Schweiz gefahren. Dort hat uns eine Frau namens Daffner begrĂŒĂŸt. Mit ihr sind wir ein StĂŒck in den Wald gewandert und sie hat uns gezeigt, welche Pflanzen essbar sind. Dann sind wir ein StĂŒck gewandert, wo wir die essbaren Pflanzen probieren konnten. Dann sind wir an einen Ort gekommen wo es einen wunderbaren Ausblick gab. Ganz in der NĂ€he haben wir dann eine kleine Pause eingelegt, wo wir etwas gegessen haben und die Blumenwiese bewundern konnten. Drei Meter weiter kamen wir an ein Wurzelgeflecht, wo Wildbienen ihr Nest hatten. Wir gingen ein StĂŒck bergauf bis wir an eine Höhle gekommen sind. Da hat Frau Daffner uns erzĂ€hlt, wie Tafelberge entstanden sind. Wir durften sogar in die Höhle und Fotos machen. Danach sind wir ein bisschen ĂŒber Stock und Stein gewandert, bis wir zu einem Schild kamen. Da hat Frau Daffner uns erklĂ€rt, wie Sandstein abgebaut wird. Ein bisschen höher kam die nĂ€chsten Höhle. Sie war etwas grĂ¶ĂŸer und staubiger als die andere. Vor ihr haben wir eine kleine Mittagspause gemacht, wo Frau Daffner uns noch etwas ĂŒber das Elbsandsteingebirge erzĂ€hlte, zum Beispiel wie es zu seinem Namen gekommen ist. Das war der Höhepunkt der FĂŒhrung. Auf dem RĂŒckweg durften wir unseren Bus nicht verpassen. Zum GlĂŒck haben wir ihn nicht verpasst. Dann kam auch schon unser Zug der uns wieder an unsere Schule gebracht hat. So endete diese schöne Tour. Klasse 5b